Schließen

1. Änderung der Satzung über die Wasserversorgung in der Kreisstadt Erbach (Wasserversorgungssatzung)

1. Änderung der Satzung über die Wasserversorgung in der Kreisstadt Erbach (Wasserversorgungssatzung)

20.12.2017

Aufgrund der §§ 5, 19, 20 und 51 Nr. 6 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 07. März 2005 (GVBl. I Seite 142), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 15. September 2016 (GVBl. I Seite 167), der §§ 30, 31 und 36 des Hessischen Wassergesetzes (HWG) vom 14. Dezember 2010 (GVBl. I S. 548), zuletzt geändert durch Gesetz vom 28. September 2015 (GVBl.  Seite 338) und der §§ 1, 2, 9, 10 und 12 des Hessischen Gesetzes über kommunale Abgaben (KAG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. März 2013 (GVBl. Seite 134), zuletzt geändert durch Artikel 6 des Gesetzes vom 20. Dezember 2015 (GVBl.  Seite 618), hat der Verwaltungsrat der Wasserversorgung Erbach Anstalt des öffentlichen Rechts in seiner Sitzung vom 27. November 2017 nachfolgende 1. Änderung der Satzung über die Wasserversorgung in der Kreisstadt Erbach (Wasserversorgungssatzung) vom 30.06.2017 beschlossen:

 

1. Änderung der Satzung über die Wasserversorgung in der Kreisstadt Erbach (Wasserversorgungssatzung)

 

Artikel 1

 

§ 15 Abs. 2 der Wasserversorgungssatzung (Mengengebühren) wird wie folgt geändert:

 

(2) Die Gebühr beträgt netto 1,64 EUR je Kubikmeter zzgl. 7 % MwSt. = 0,11 EUR, somit 1,75 EUR brutto.

 

Artikel 2

Inkrafttreten

 

Diese Satzung tritt am 01. Januar 2018 in Kraft.

 

Die Genehmigung der Satzung durch die Stadtverordnetenversammlung ist mit Beschluss vom 14. Dezember 2017 erfolgt.

 

Die Satzung wird hiermit ausgefertigt.

 

Erbach, den 15. Dezember 2017

 

Der Vorstand der Wasserversorgung Erbach AöR

 

Martin La Meir                        Volker Heilmann

Techn. Vorstand                       Finanzvorstand


Zurück

< Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Kreisstadt Erbach am 14.12.2017