Schließen

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte" lautet ein Sprichwort, das die Wahrnehmung von uns Menschen beschreibt. So kann sich jeder Besucher dieser Webseiten über Erbach ins Bild setzen und bei Bedarf über das Anklicken gezielter Informationen dann auch tatsächlich im Bilde sein.

 

Harald Buschmann

Bürgermeister der Kreisstadt Erbach

Neues Freizeitangebot

Bürgermeister dankt der Projektleiterin Sabine Schuhmacher (Stadtbauamt) gemeinsam mit Thomas Mergenthaler und Christian Breunig (beide Geschäftsführer der EGO)

Neues Freizeitangebot

Dies findet sich an der Mümling direkt neben dem „Haus der Energie“ der Energiegenossenschaft Odenwald (EGO). In einer Feierstunde wurde der Generationenpark der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Verlauf des Flusses bis zur nördlichen Stadtgrenze wird immer mehr zum Naherholungsgebiet. Weitere Maßnahmen sind geplant auf dem Weg zu einer attraktiven Mümling-Promenade.

(26.09.2017)

Erbach feiert!

Das Festbier „Allgäuer Büble „ überzeugt nicht nur beim Wiesenmarkt

Erbach feiert!

Ein turbulentes Wochenende liegt hinter uns. Die Bundestagswahl hielt alle in Atem. Viele Vereinsfeste, Veranstaltungen und Ausflügler profitierten vom spätsommerlichen Wetter. So begeisterte auch das 1. Oktoberfest im Volksbank-Atrium mit wunderschönen Trachten und toller Musik. Respekt dem Repräsentant des Veranstalters, Ralf Magerkurth, der mit seinem Team und den professionellen Partnern hervorragende Arbeit geleistet hat.

(25.09.2017)

Abschluss Kultursommer Südhessen 2017

Erläuterungen zum Stück vor der Vorstellung im Theaterfoyer

Abschluss Kultursommer Südhessen 2017

Im Staatstheater Darmstadt begeisterte eine beeindruckende "Tosca"-Aufführung (Oper von Giacomo Puccini, Uraufführung im Jahr 1900). Die Veranstaltungsreihe wurde 1994 als Förderprogramm begründet, um vielfältige Kulturangebote in der ganzen Region zu ermöglichen. Träger sind fünf südhessische Landkreise (Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Odenwald, Offenbach) und die Wissenschaftsstadt Darmstadt. Erbach ist als einzige Kommune des Odenwaldkreises förderndes Mitglied. So profitiert auch immer wieder der Theatersommer Erbach-Michelstadt von der Unterstützung.

(24.09.2017)

Es steht ein Baum im Odenwald

Eine Andacht am Gedenkort

Es steht ein Baum im Odenwald

... der, wie einige andere, eine ganz besondere Bedeutung hat. So fand im Jubiläumsjahr "500 Jahre Reformation" eine Gedenkveranstaltung des Historischen Vereins Erbach an der Luthereiche oberhalb des Schöllenbergs statt. Die feierliche Baumpflanzung wurde zum 400. Geburtstag Martin Luthers begangen. In ganz Deutschland gibt es 97 bekannte Standorte. Die Grafschaft Erbach führte 1539/40 die Reformation ein.

(23.09.2017)

Wohnen am Fluss

Ganz schön idyllisch!

Wohnen am Fluss

... und das auch noch innenstadtnah. Mit dem Mümling-Quartier ist ein großer Wurf gelungen. Mittlerweile sind alle Wohnungen vergeben. Eine Privatbrücke zum Einkaufsbereich oder Citybusanschluss, wer hat denn schon eine so gute Situation. Vor allen Dingen mit modernstem Wohnraum, barrierefrei und optimaler Energetik. Selbst zum Bahnhof sind es nur ein paar Schritte. Gute Wahl!

(22.09.2017)

 

Engpässe

Bald dürfen Fußgänger hier wieder mitten auf der Fläche gehen - alle Verkehrsteilnehmer sind im verkehrsberuhigten Bereich gleichberechtigt!

Engpässe

Durch die Bautätigkeit in Erbach gibt es zur Zeit einige schwierige Situationen, die Verständnis und Geduld von allen Betroffenen erfordern. So gibt es vorübergehend auch in der unteren Hauptstraße eine enge Durchfahrt. Normalerweise ist in diesem verkehrsberuhigten Bereich Aufenthaltsqualität bestimmend, um die historische Altstadt homogen mit unseren Geschäftsstraßen zu verbinden. Doch Investitionen schaffen Arbeitsplätze und Zukunftschancen!

(21.09.2017)

 

Und der Verkehr rollt wieder ...

Stadtbaumeister Martin La Meir ist wie jeden Tag mehrere Stunden auf den Baustellen im Einsatz (unten links)

Und der Verkehr rollt wieder ...

... aus dem südöstlichen Teil unserer Stadt, dessen Bewohner einige Zeit Umwege in Kauf nehmen mussten. Nun ist die wichtige Kreuzung am Rathaus wieder befahrbar, und auch die Anbindung des Gesundheitszentrums hat sich verbessert. Wenn die digitale Ampelanlage in Betrieb genommen ist, wird auch durch eine verkehrsgerechtere Steuerung der Rückstau auf der Ost-West-Verbindung wesentlich vermindert.

(20.09.2017) 

Kelterfest Dorf-Erbach

Feuerwehr-Vereinsvorsitzende Antje Walther im Gespräch mit dem Bürgermeister

Kelterfest Dorf-Erbach

Seit 17 Jahren bietet die Freiwillige Feuerwehr in unserem größten Stadtteil ihren Gästen frisch gepressten Apfelmost zu diesem schönen Herbstfest. Damit leistet sie nicht nur Traditionspflege, sondern fördert auch noch die Dorfgemeinschaft. Direkt am neu ausgebauten Feuerwehrhaus empfängt ein festlich hergerichteter Dorfplatz und zeigt die besondere Idylle auf unseren gewachsenen Dörfern.

(19.09.2017)

 

Betriebsfest Gesundheitszentrum Odenwald (GZO)

Die festlich geschmückte Markt- und Bierhalle in Erbach

Betriebsfest Gesundheitszentrum Odenwald (GZO)

Dazu waren auch dieses Jahr die rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeladen. Viele haben sich von dem diesjährigen Motto "BLACK & WHITE" animieren lassen. Das GZO ist für die gesamte Region ein ausgezeichneter Standortvorteil, und die Stadt Erbach begleitet seit Jahren zahlreiche Bauprojekte. Demnächst wird für etwa 30 Millionen Euro das Bettenhaus modernisiert.

(18.09.2017) 

Wer kann sich denn noch erinnern?

Betreutes Wohnen in schöner Umgebung

Wer kann sich denn noch erinnern?

Als ich vor 20 Jahren nach Erbach kam, stand hier noch das Gebäude der ehemaligen Brauerei. Besonders in den ersten Jahren meiner Bürgermeisterzeit (Amtsantritt im Jahr 2000) musste ich mich immer wieder mit Beschwerden auseinandersetzen, da das ganze Areal immer unansehnlicher wurde und zur Straße hin schon der Putz auf den Bürgersteig fiel. Mittlerweile wurde hier eine attraktive Seniorenresidenz errichtet, die innenstadtnahes Wohnen mit direktem Anschluss an den ÖPNV ermöglicht. Über solch eine städtebauliche Entwicklung kann man sich nur freuen!

(17.09.2017)

Rückblick

Mit nur noch 16 Grad Wassertemperatur kündigt sich der Herbst an

Rückblick

Seit gut einer Woche haben die Pforten des Alexanderbads für 2017 geschlossen. Nachdem ich im Tagebuch über den stärksten Saisonbeginn seit Bestehen berichtet habe, ist es dann doch mit ca. 42.000 Besuchern ein bescheidenes Ergebnis geworden. Trotzdem ist die große Identifikation mit dieser Einrichtung erfreulich. Es wurden für dieses Jahr mit fast 1.500 Dauerkarten noch nie zuvor so viele verkauft. Das bildet einen guten Grundstock, auch bei Wetterkapriolen.

(16.09.2017)

Städtischer Personalausflug

Volker Heilmann, Leiter der Finanzverwaltung, etwas verdeckt Helmut Koch, Anlagenbuchhaltung in Controlling und Sabine Krämer-Eis, Leiterin der Zentralen Verwaltung, vor dem Wasserturm (Wahrzeichen von Mannheim)

Städtischer Personalausflug

Einmal im Jahr gilt es auch einmal, andere Orte zu erkunden und die Gelegenheit zu nutzen, außerhalb der dienstlichen Pflichten sich näher kennenzulernen und auszutauschen. So führte uns der Weg in die Quadrate- und Universitätsstadt Mannheim, die mit etwa 300.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Baden-Württembergs ist. Zumindest eine Gemeinsamkeit hat die Odenwälder Kreisstadt mit dieser Großstadt: beide Städte sind im Lorscher Codex erstmalig erwähnt, übrigens wie über 1.000 weitere Orte: Mannheim im Jahr 766 und Erbach 1095.

(15.09.2017)

25 Jahre Museumsstraße Odenwald-Bergstraße

Landrat Frank Matiaske eröffnet die Veranstaltung

25 Jahre Museumsstraße Odenwald-Bergstraße

... und Erbach ist von Anfang an dabei. Bei einer Jubiläumsveranstaltung im Landratsamt wurden die Gründungsmitglieder geehrt. Ebenso konnte in einem Rückblick die Bedeutung dieses auch touristischen Bausteins herausgestellt werden. Unabhängig davon ist Erinnerungsarbeit immer ein Teil der eigenen Identität und stärkt das Selbstbewusstsein.

(14.09.2017)

Sicherheit geht vor!

Christoph Lepczyk und Andreas Ihrig, Stellvertretender Stadtbrandinspektor und Wehrführer von Schönnen (von links) im Feuerwehrhaus Bullau

Sicherheit geht vor!

Deswegen kann man den Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr gar nicht hoch genug wertschätzen. Doch was für die Bevölkerung gilt, muss natürlich auch für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte gelten. So trifft sich regelmäßig der Wehrführerausschuss (Erbach hat 9 Einzelwehren in der Kernstadt und in den Stadtteilen), um die Arbeit zu koordinieren, aber auch eine sachgerechte Ausstattung zu gewährleisten. Die Stadt Erbach hat im letzten Jahrzehnt als erste Kommune des Odenwaldkreises dazu einen Bedarfs- und Entwicklungsplan aufgestellt, der mittlerweile bereits fortgeschrieben wurde.

(13.09.2017)

Wirtschaft trifft Politik

Ministerpräsident Volker Bouffier, Präsidentin der IHK Darmstadt Professor Dr. Kristina Sinemus, US-Generalkonsul James W. Herman

Wirtschaft trifft Politik

So geschehen beim alljährlichen Sommerfest der IHK Darmstadt. Die USA war das Motto, und so kam es zu vielen interessanten Gesprächen und Begegnungen. Wichtig ist gerade für Vertreter des Odenwaldkreises die Kontaktpflege nach Darmstadt und Frankfurt innerhalb der Metropolregion FrankfurtRheinMain (vormittags war ich noch zu einem Regionalversammlungstermin in Frankfurt).

(12.09.2017)

Und wieder beginnt eine Kindergartenwoche

Die Kleinsten mobil mit ihren Erzieherinnen Conny Gerbig-Klepov und Julia Werner (von links)

Und wieder beginnt eine Kindergartenwoche

... denn das Wochenende gehört ja in der Regel der Familie. Kinderbetreuung ist in der heutigen Zeit ein wichtiger Standortfaktor. So ist es gut, dass Eltern seit einigen Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Platz haben. Aktuell gehen 356 Kinder in unsere drei städtischen Einrichtungen. Sie verteilen sich auf 12 Gruppen für über Dreijährige und 7 Krippen. Ab dem Kindergartenjahr 2018/19 sind 6 Stunden pro Tag für die letzten drei Jahre vor der Einschulung kostenlos. Eine wegweisende Entscheidung des Landes Hessen!

http://www.erbach.de/index.php?id=51

(11.09.2017)

25. Odenwälder Schäfertag im Volksbank Atrium

Vorsitzender des Odenwälder Schäfervereins Bernd Keller begrüßt im Festsaal (ehemaliges Sudhaus)

25. Odenwälder Schäfertag im Volksbank Atrium

Eine tolle Veranstaltung in besonderer Umgebung. Wir können froh sein, dass die Energiegenossenschaft Odenwald (EGO) mit Unterstützung der Stadt Erbach die ehemalige Brauerei gekauft und ausgebaut hat. So sind der Unternehmenssitz im neu entstandenen "Haus der Energie" und ein Gewerbepark ausgebaut worden. Zuletzt hatte die Brauerei keine 10 Arbeitsplätze mehr, mittlerweile sind es über 300. Hier lässt es sich feiern!

(10.09.2017)

Ortsbeirat Ebersberg

Ortsvorsteher Erich Petersik, Bürgermeister, Ortsbeiratsmitglied Burkhard Jahnel (auch Wehrführer) und Fred Schwöbel im Dorfgemeinschaftshaus

Ortsbeirat Ebersberg

Dieser tagte nun wieder in unserem südlichsten Stadtteil. Nach dem Abschluss der Dorferneuerung im letzten Jahrzehnt ist das Freizeitgelände mit idyllischem Schwimmbad ein echtes Kleinod. Um den Erhalt und das Zusammenleben der intakten Dorfgemeinschaft kümmert sich unter anderem der Ortsbeirat. Eigeninitiative und Selbstverantwortung werden bei diesem ehrenamtlichen Engagement groß geschrieben. Respekt!

(09.09.2017)

Betreutes Wohnen "Am Brühl"

Bunte Vielfalt.

Betreutes Wohnen "Am Brühl"

Dieses Angebot der Nieder-Ramstädter Diakonie für Erwachsene mit geistiger, körperlicher oder seelischer Behinderung gibt es seit 10 Jahren in Erbach. Das denkmalgeschützte Gebäude wurde nach jahrelangem Leerstand liebevoll restauriert und ist zu einem wohltuenden Lebensort geworden. Das Motto "Inklusion geht nur gemeinsam" kann durch so gute Erfahrungen immer mehr zum Allgemeingut werden.

(08.09.2017)

Lauerbacher Dorfkapelle

Andrea Armbrüster-Hohenstein moderiert charmant und kenntnisreich das Programm.

Lauerbacher Dorfkapelle

Sie darf natürlich nicht fehlen beim Feuerwehrfest zur Kerb in Lauerbach! Und die Begeisterung der Musikanten überträgt sich schnell auf die zahlreichen Besucher. Die Gruppe ist ein Aushängeschild unserer Stadt. Auch die Dorfgemeinschaft profitiert davon. (07.09.2017)

Veteranentreffen in Lauerbach

Stadtbrandinspektor Jürgen Volk, Lauerbacher Wehrführer Gerd Giebenhain, stellvertretender Stadtbrandinspektor Andreas Ihrig und der Bürgermeister (v.l.n.r.) freuen sich über eine gelungene Veranstaltung.

Veteranentreffen in Lauerbach

Als Vorveranstaltung zum Feuerwehrfest anlässlich der Kerb trafen sich wieder einmal die Mitglieder der Ehren- und Altersabteilungen unserer Feuerwehr. Kameradschaft über Generationen ist eine besondere Stärke. Das bürgerschaftliche Engagement und der jahrelange Dienst am Nächsten werden dabei nicht vergessen - Gott sei Dank! (06.09.2017)

Dienstjubiläum

Bürgermeister, Jubilar Volker Fornoff, Ehefrau Heike, Personalratsmitglied Michael Keil, Bauhofleiter Ralf Gerbig, Stadtbaumeister Martin La Meir (v.l.n.r.).

Dienstjubiläum

40 Jahre im Öffentlichen Dienst und 25 Jahre Beschäftigung bei der Stadt Erbach - hierzu konnte ich unserem Bauhofmitarbeiter Volker Fornoff gratulieren. In einer Feierstunde im Magistratszimmer würdigte ich ihn für seine zuverlässige und sachkompetente Arbeit. Er gehört nach der Umstrukturierung des Bauhofs schon seit Jahren zum Führungsteam und zeichnet sich sowohl durch seine freundliche Art als auch durch seine Kollegialität aus. Herzlichen Glückwunsch! (05.09.2017)

"Freunde und Förderer der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach e. V. "

Bürgermeister gratuliert dem neuen Vorsitzenden Karl-Heinz Bless.

"Freunde und Förderer der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach e. V. "

So nennt sich der Förderverein, der seit 2009 diese herausragende Kultureinrichtung unterstützt. Nachdem der langjährige Vorstand nun weitgehend sein Amt niedergelegt hat (dem abtretenden Team unter Führung von Dr. Alfred Schwöbel habe ich Dank und Anerkennung ausgesprochen), wurde jetzt eine Neuaufstellung vorgenommen. Als neuer Vorsitzender wurde Karl-Heinz Bless, zu seinem Stellvertreter Frank Reubold, zum Rechner Bernd Pfau und zum Schriftführer Klaus Seigies gewählt. Weitere Beisitzer sind Gisela Külper, Wolfgang Grantl, Alexander Kaffenberger und Nicole Kelbert Gerbig. Herzlichen Glückwunsch und gutes Gelingen! (04.09.2017)

Landleben

... steht ein Bauernhaus so hübsch und fein.

Landleben

Der Odenwaldkreis ist nicht nur zahlenmäßig der kleinste Landkreis Hessens, sondern auch nach dem Landesentwicklungsplan als einziger Kreis komplett als ländlicher Raum ausgewiesen. Beim 25. Hoffest auf dem Bauernhof Miedtke in Mossautal konnte man hautnah erleben, was die Stärke der Region ausmacht. Es ist das ehrliche und offene Miteinander in authentischer Umgebung. Ganz natürlich werden Traditionen und Gebräuche über alle Generationen weitergegeben. Das tut besonders der Seele gut! (03.09.2017)

Ein neuer Lernort ...

Neu gestaltetes Freigelände hinter dem bestehenden Museumsgebäude.

Ein neuer Lernort ...

... wurde dieser Tage in Beerfelden mit Unterstützung des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald durch den Verein Museumsstraße Odenwald-Bergstraße eingeweiht. Damit erhält das Museum der Oberzent ein interessantes Freigelände  mit einem ausgeschilderten Museumsweg. Wer sich seiner Herkunft bewusst ist, weiß meistens auch besser, wo er hin will. Am 1.1.2018 startet die fusionierte Stadt Oberzent. (02.09.2017)

Förderpreis "Realität und Vision"

Die Schulband "Harvest21", Direktorin Dr. Gabriele Waldkircher begrüßt in der Mensa.

Förderpreis "Realität und Vision"

Dieser wurde zum 15. Mal von der Sparkassenstiftung Odenwaldkreis am Gymnasium Michelstadt verliehen. Gerade an Schnittstellen von Gegensätzen entstehen neue Erkenntnisse. So stellten sich auch dieses Jahr wieder viele Schülerinnen und Schüler der Herausforderung. Die Sparkasse übernimmt mit solchen Projekten Verantwortung für die Region. (01.09.2017)

Soziales Engagement

Wilhelm Bernhard, Bürgermeister bei seinem Grußwort.

Soziales Engagement

Dies zeigt schon seit vielen Jahren Wilhelm Bernhard als Vorsitzender der VDK Erbach (rund 450 Mitglieder). Dafür erhielt er im Juni die Bürgermedaille der Kreisstadt Erbach verliehen. In der Jahreshauptversammlung konnte er in seinem Geschäftsbericht die wichtige Funktion von Deutschlands größtem Sozialverband in unserer Stadt deutlich machen. Die Mitwirkung in unserem Barrierefreien Forum, aber auch die mittlerweile schon 13. Durchführung des gemeinsamen Seniorenadvents sind besondere Kooperationen zum Nutzen der Bürgerschaft. Vielen Dank! (31.08.2017)

Richtfest Dorfgemeinschaftshaus Bullau

Zimmerleute sprechen unterm Richtbaum den Richtspruch und werfen zum Abschluss ein Trinkglas (es ist zersprungen, damit wird alles gut).

Richtfest Dorfgemeinschaftshaus Bullau

Der Rohbau ist fertiggestellt und der Dachstuhl errichtet. Aus dem 14. Jahrhundert wird erstmalig von einem solchen Brauch berichtet. Zum Dank an den Bauherr, die Architektin und Handwerker hatten sich Magistratsmitglieder, Stadtverordnete und viele Bürger eingefunden. In meiner Begrüßung machte ich noch einmal deutlich, welche Symbolkraft von solch einem großen Projekt für Dörfer im ländlichen Raum (bei uns Stadtteile) ausgeht. Auch die Ortsvorsteherin Inge Maleikat-Kredel zeigte sich von dem Engagement begeistert. (30.08.2017)

Lebendige Dorfgemeinschaft

Stellvertretender Wehrführer Andreas Löb, Stadtverordneter Erich Petersik, Wehrführer Gerd Lang, Bürgermeister, Ehefrau Stefanie Buschmann (von links).

Lebendige Dorfgemeinschaft

Dies ist ein Kennzeichen unserer Stadtteile. So feierten auch dieses Jahr wieder die Haisterbacherinnen und Haisterbacher ihre Kerb mit einem ausgelassenen Fest am Dorfgemeinschaftshaus. Besonders die Jugend ist vorbildlich mit eingebunden, wie das ebenso bei der Feuerwehr vor Ort der Fall ist. Über 70 Personen haben mit ihrem Einsatz die Organisation gestemmt (bei etwa 400 Einwohnern). Kompliment! (29.08.2017)

Vereinsarbeit lohnt sich!

Ehrung der Jüngsten: Trainerin Gosia Scheuermann, Vorsitzender Hans-Jürgen Schneider, Vorsitzender der DOG Johann Weyrich, Bürgermeister, Stadtrat Stefan Eckert (von links).

Vereinsarbeit lohnt sich!

Das wurde wieder einmal deutlich in der Ehrungsveranstaltung des TSV 1860 Erbach Abteilung Leichtathletik. Über 100 junge Sportlerinnen und Sportler werde ausgezeichnet betreut und haben im Sportpark hervorragende Sportstätten. Ich dankte besonders dem Vorsitzenden Hans-Jürgen Schneider mit seinem Vorstandsteam für das große Engagement. Hier wird gezeigt was ehrenamtliches Engagement zu leisten imstande ist. (28.08.2017)

"Welcome Smart Living!"

Geschäftsführer Detlev Osterloh begrüßt Vertreter Aus Wirtschaft und Politik in der historischen Frankfurter Börse.

"Welcome Smart Living!"

Unter diesem Titel informierte die IHK Frankfurt in einer Veranstaltung über neue Entwicklungen. In fünf Tagen werden global mehr Daten produziert als in der gesamten Menschheitsgeschichte davor, und das hat Folgen für uns alle. Die Digitalisierung bestimmt uns immer mehr. Ein eigenes Handy (Smartphone) ist bereits eine Selbstverständlichkeit. Für kommende Generationen wird die digitale Steuerung des gesamten Alltags normal sein. (27.08.2017)

Ein lachendes und ein weinendes Auge

Spatenstich für die soziale Verantwortung.

Ein lachendes und ein weinendes Auge

Nun ist es soweit: Das Areal des ehemaligen Standorts des Hotels Erlenhof wird neu bebaut! Hier entsteht nach längerer Planungsphase eine weitere Einrichtung der Nieder-Ramstädter Diakonie in Erbach. Neben den Wohnungen für Behinderte wird das Ferienhaus "Sonnenscheinhaus Christopherus" gebaut, was dankenswerterweise von dem Odenwälder Unterstützungsverein Christopherus Südhessen großzügig gefördert wird. Ein bisschen traurig sind besonders die Erbacher und das Ehepaar Heilmann, das über Jahrzehnte hervorragende Gastgeber waren. (26.08.2017)

Trauungen im Erbacher Schloss

Bürgermeister, Trauzeugin Annika Reiffel, Braut Anna-Maria Litzinger geb. Schwöbel, Bräutigam Patrick Litzinger, Trauzeuge Daniel Litzinger.

Trauungen im Erbacher Schloss

Das ist schon etwas Besonderes. Ab und zu schlüpfe ich gern einmal in die Rolle des Standesbeamten. Im Normalfall übernehmen das unsere motivierten Standesbeamtinnen und Standesbeamten, und zwar gern auch in den Rathäusern (alt und neu) in Erbach und Michelstadt. 2013 haben wir diesen Arbeitsbereich zusammengelegt. Somit fallen pro Jahr etwa 180 Trauungen an (im Verhältnis 60% Michelstadt und 40% Erbach). http://www.erbach.de/index.php?id=192 . (25.08.2017)

Sportpark gut genutzt!

Ein Hingucker!

Sportpark gut genutzt!

Über zehn Jahre ist die Neugestaltung nun schon her (Fertigstellung 2006)! Damals konnten wir für etwa 1,4 Millionen Euro nach jahrzehntelanger Diskussion das ganze Areal ausbauen und für den Schul- und Vereinssport eine angemessene Sportanlage schaffen. Übrigens: Die Darlehen sind schon mehr als die Hälfte zurückgezahlt. Wie man fast jeden Tag sehen kann: eine lohnenswerte Investition! (24.08.2017)

Handarbeit ...

Die Verbindung Schlossgraben zur Bahnstraße wird als erstes wiederhergestellt.

Handarbeit ...

... ist sehr aufwändig und bei der Pflasterung unseres Marktplatzes unumgänglich. Hier richtet sich alles nach den strengen Vorgaben des Denkmalschutzes. Die alten Sandsteine werden wiederverwendet und ergänzt durch Odenwälder Sandsteine. Auch die Art der Verlegung des Pflaster ist historisch bedingt und erhält den Charakter des Platzes. Barrierefreiheit ist dann wohl gegeben, aber eine optimale Ebenheit nicht möglich. Der Gesamteindruck wird nach Fertigstellung allerdings einmalig sein! (23.08.2017)

Fleißig ...

Blick von Süden in Richtung Treppenweg und Sparkasse Odenwaldkreis.

Fleißig ...

... geht die Arbeit voran an der B45 in der Ortsdurchfahrt Erbach. Und man kann durchaus schon sehen, welche positiven Ergebnisse zu erwarten sind. Sanierte Fahrbahnoberflächen, gut ausgebaute Bürgersteige, barrierefrei Wege, verbesserte Verkehrssituation vor der Grundschule - um nur einige Faktoren zu nennen. Natürlich erfordert es von allen Bürgerinnen und Bürgern noch Geduld, denn die Umleitungen und Verkehrsbehinderungen sind schon eine Belastung. Jedoch handelt es sich um wichtige Investitionen in die Zukunft unserer Stadt! (22.08.2017)

Kreisstadt Erbach im Odenwald

Das schlossähnliche Landratsamt, erbaut 1902-1904.

Kreisstadt Erbach im Odenwald

 

12 Stadtteile (ca. 14.000 Einwohner auf etwa 60 Quadratkilometer Fläche) und 15 Kommunen im Landkreis (ca. 97.000 Einwohner auf etwa 600 Quadratkilometer Fläche) - allein diese Fakten beschreiben die verbindende Funktion nach innen und nach außen. Der Verwaltungssitz des Kreises (seit 1822) mit rund 400 Arbeitsplätzen und das Gesundheitszentrum mit rund 1.000 Arbeitsplätzen zeigen typische Funktionen eines Mittelzentrums. Erbach ist seit 1852 Kreisstadt. (http://www.erbach.de/index.php?id=164)

 

(21.08.2017)

 

 

Dorferneuerung Bullau

Stadtbaumeister Martin La Meir, Bürgermeister, Ortsvorsteherin Inge Maleikat-Kredel, Elsbeth Knieß (Amt für ländlichen Raum), Bürgermeister Gottfried Görig, 1. Kreisbeigeordneter Oliver Grobeis (von links)

Dorferneuerung Bullau

Gemeinsam mit Beerfelden wurden im Landratsamt wieder Förderbescheide überreicht. Mit nun fast 60.000 Euro addiert sich die Förderung für das Ensemble mit dem Dorfgemeinschaftshaus auf annähernd eine halbe Million Euro bei einer Gesamtinvestition von 800.000 Euro. Die Landesregierung unterstützt damit weiterhin auch kleine Dörfer in ländlichen Gebieten in ihrer Entwicklung. Wir freuen uns mit der Bullauer Bevölkerung! (17.08.2017)

Folklore

Trachten und Gebräuche musikalisch dargestellt beim Stadtfest in Ansião

Folklore

Die Überlieferung von Volkstraditionen gehört auch zum Verständnis der Identität einer Nation. So sind unsere Freunde in Ansião besonders musikalisch, und es gibt viele Musik- und Tanzgruppen. In Erbach ist es die Hans-von-der-Au-Gruppe, die es besonders versteht, immer wieder junge Menschen mit einzubeziehen. Auch sie gehören zu den Initiatoren und Triebkräfte unserer Städtepartnerschaften.

(14.08.2017)

Pioniere der Städtepartnerschaft

Ute Stegmüller, Amanda, Albino, Brigitte Lechner, Carlos, Bürgermeister Volker Stein aus Königsee-Rottenbach, Bürgermeister (von links)

Pioniere der Städtepartnerschaft

Es braucht immer Menschen, die Wegbereiter sind, und die über die vielen Jahre dabeibleiben. So haben Brigitte Lechner und Ute Stegmüller als langjährige Mitarbeiterinnen der Stadt Erbach die Städtepartnerschaft von Anbeginn mit vorangetrieben. Die "Adega Tipica" zeichnete sich dabei stets mit außergewöhnlicher Gastfreundschaft aus und bekommt jedes Jahr als Zeichen der Verbundenheit einen Wiesenmarktsteller überreicht. In gleicher Weise schenkten in begrenzter Auflage Persönlichkeiten der ersten Stunde dieses Jahr einen Jubiläumsbecher.

(14.08.2017)

Jugendbegegnung

Gemeinschaft mit der Jugend

Jugendbegegnung

Rund 50 junge Menschen aus unseren Partnerstädten trafen sich anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von Erbach und Ansião im "Haus der Freundschaft". Das gegenseitige Kennenlernen und die Entwicklung Europas prägten das Programm. Alle zwei Jahre finden diese Jugendtreffen statt. 2019 ist Erbach wieder an der Reihe. Ein echtes Friedensprojekt!

(14.08.2017)

 

Es lebe die Städtepartnerschaft Erbach- Ansião!

Bürgermeister, Gründungsbürgermeister Fernando Ribeiro Marques, Stadtverordnetenvorsteher António Marques Duarte, Kollege Rui Rocha (von links)

Es lebe die Städtepartnerschaft Erbach- Ansião!

Der offizielle Festakt fand in würdigem Rahmen im Parlamentssaal des Rathauses statt. Es wurde eine Jubiläumsurkunde unterschrieben und die Anerkennung für bisherige Entwicklung in der Städtefreundschaft ausgesprochen. Als Gastgeschenk überreichte ich ein repräsentatives Bild unserer Stadt mit Widmung. Ebenso wurden Spenden aus den Partnerstädten anlässlich der Brandkatastrophe überreicht (aus Erbach knapp 3.500 Euro).

(14.08.2017) 

Coimbra

Die alte Universität (oben) dominiert das Stadtbild

Coimbra

... ist die älteste Universitätsstadt Portugals mit über 35.000 Studenten. Die malerische Altstadt ist auch ein Touristenmagnet und gehörte damit wiederum zu unserem Besichtigungsprogramm. Bekannt ist ebenso die besondere Stilrichtung des Fados, die hier nur von Männern gesungen wird und meist von deren Liebesleid erzählt. Auch im Europäischen Dorf am Wiesenmarkt ist schon so manches Fado-Lied erklungen.

(14.08.2017)

Erinnernswert....

Bürgermeister, Kollege Rui Rocha

Erinnernswert....

... sind viele Anlässe und Begegnungen in den 25 Jahren der Freundschaft zwischen Erbach und Ansião. So wurde bei der Ausstellungseröffnung auch eine Festschrift überreicht, die Eindrücke wieder wachruft und auch eine Würdigung vieler Akteure beinhaltet. Nahtlos fügen sich die Aktivitäten des Jubiläumsjahres an, die dann bald wieder rückblickend zur Freude an der gewachsenen Verbundenheit beitragen.

(14.08.2017)

Zeichen setzen!

Stadtverordnetenvorsteher António Marques Duarte, Bürgermeister, Bürgermeister Rui Rocha, Stadtverordnetenvorsteher Fernando Ribeiro Marques (von links)

Zeichen setzen!

Symbolhandlungen schaffen Kontinuität. Nachfolgende Generationen können an das Geschaffene anknüpfen. Über die Erinnerung und Würdigung wird eine Basis für die Weiterentwicklung gegeben. So eröffnete eine Ausstellung im Kulturzentrum über die bisherigen 25 Jahre und die Enthüllung einer Gedenkstele die Feierlichkeiten.

(11.08.2017) 

Tradition und Moderne

Auf den Berghöhen im Stadtteil Pousaflores

Tradition und Moderne

Bei einer Busrundfahrt durch den Kreis Ansião (ca. 13.000 Einwohner bei einer Gemarkungsfläche von fast 180 Quadratkilometer) konnte sich die Besuchergruppe aus den vier Partnerstädten einen guten Überblick verschaffen. Da ich schon über 15 Jahre in diese schöne Region komme, sind immer wieder viele interessante Entwicklungen wahrzunehmen. Diskussionen über die Landschaftsverträglichkeit von Windkraftanlagen spielen hier zum Beispiel überhaupt keine Rolle. Allerdings handelt es sich auch grundsätzlich um eine windreiche Gegend.

(10.08.2017)

Römische Spuren

In unserer Partnerstadt gibt es viel zu erkunden!

Römische Spuren

... sind auch in der Region um Ansião zahlreich zu finden. So ist im Stadtteil Santiago da Guarda in den letzten Jahrzehnten ein monumentaler Komplex freigelegt und ausgebaut worden, der als nationales Kulturerbe einen touristischen Anlaufpunkt darstellt. Es zeigt ebenso die geschichtliche Bedeutung von Ansião auf einem der zentralen Wege in Richtung der berühmten Studentenstadt Coimbra.

 

(10.08.2017)

Jugend im Mittelpunkt!

Der Jugend Raum gewähren

Jugend im Mittelpunkt!

Fünf Jugendgruppen aus Erbach und seinen Partnerstädten begegnen sich im Jubiläumsjahr (25 Jahre) in Ansião im „Haus der Freundschaft“. Zum abwechslungsreichen Wochenprogramm gehörte der Konzertabend, an dem mehrere Jugendbands ihr Können zeigten. Zum Auftakt der Festtage präsentierte auch das Jugendtreffen seinen Beitrag mit "The Wall" (Pink Floyd). Gemeinschaft war spürbar!

(09.09.2017) 

Eine herzliche Begrüßung

Gründungsbürgermeister Fernando Ribeiro Marques, Bürgermeister, Bürgermeister Rui Rocha (von links)

Eine herzliche Begrüßung

... erwartete die Delegationen aus Erbach, Königsee-Rottenbach, Jicín und Pont-de-Beauvoisin im Rathaus von Ansião. Für die "Erstbesucher" war besonders ein Imagefilm über den Bezirk interessant. Als Überraschung bekamen alle ein Shirt mit dem Jubiläums-Aufdruck überreicht. Anschließend begeisterte ein gemeinsames Abendessen mit den Jugendgruppen in der Adega Tipica. Die Wirtsleute Albino, Amanda und Carlos verwöhnten uns, wie immer.

(09.08.2017)

Im Zeichen der Geschichte

Denkmale sollten nachdenklich machen

Im Zeichen der Geschichte

Nicht weit unseres schönen Hotels führte der Weg immer wieder ins Zentrum der Hauptstadt mit der unterirdischen Metro. Darüber lag der historische Platz "Praca Marques de Pombal" als Abschluss einer der Hauptstraßen "Avenida da Liberdade". Diese Straße wurde nach dem Weltereignis des Erdbebens von Lissabon (1855 bis zu 100.000 Tote bei der fast vollständigen Zerstörung) als Erweiterung der Stadt in Richtung Norden gebaut. Diese Katastrophe führte auch zur Erschütterung des Selbstverständnisses der damaligen Welt und zu neuen Überlegungen und Entwicklungen.

(09.08.2017)

Portugiesische Lebenslust

"Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen"

Portugiesische Lebenslust

An der konnten wir teilhaben am Vorabend unsere Abreise in die Partnerstadt Ansião. Begleitet vom Fado (portugiesisch: Schicksal) ließen wir uns gerne mit dieser landestypischen Musik auf die ganz besondere Atmosphäre in der Altstadt von Lissabon ein. Kulinarische Spezialitäten verstärkten das südländische Flair und gaben einen kurzen Einblick in die portugiesische Seele.

(08.08.2017)

Reisen bildet

António Marques Duarte (Bildmitte), Stadträtin Ursula Barnack (links)

Reisen bildet

... vor allem, wenn man kompetente Reiseführer hat. So konnte uns Stadtverordnetenvorsteher und Ausschussvorsitzender für Städtepartnerschaften António Marques Duarte viele Highlights präsentieren. Lissabon ist zur Zeit eines der beliebtesten Ziele. Dies beinhaltet auch insgesamt eine große Chance für wirtschaftliche Entwicklung in Portugal. Das bestätigt einmal wieder: Jede Krise hat auch ihre Chancen!

(08.08.2017)

Bem-vindo a Lisboa (Willkommen)

Arco da Rua Augusta - das Tor zur Altstadt

Bem-vindo a Lisboa (Willkommen)

Die Städtepartnerschaftsreise beginnt. Nach knapp dreistündigem Flug ist die Erbacher Delegation gut angekommen. Darunter eine Jugendgruppe (insgesamt mit Betreuung 10 Personen), die direkt zum Internationalen Jugendtreffen nach Ansião durchgestartet ist. Auch aus unseren weiteren Partnerstädten Jicín, Königsee-Rottenbach und Pont-de-Beauvoisin sind Teilnehmer dabei. Doch zunächst gilt es wieder, Land und Leute in der Hauptstadt kennenzulernen.

(08.08.2017)

Noch ein Bieranstich

Bürgermeister, die Bürgermeister Jean-Jaques Thomas und Volker Stein, Festwirt Jens Pihan (von links)

Noch ein Bieranstich

Nach dem Wiesenmarkt geht es beim 15. Stadtfest unserer Partnerstadt genauso gesellig weiter. Dieses Jahr stand das 20-jährige Partnerschaftsjubiläum zwischen Königsee-Rottenbach und Hirson in Frankreich im Mittelpunkt. Ich konnte die Gratulation aus Erbach überbringen. Bei meinem Grußwort verwies ich auf das friedensstiftende Netzwerk mit unseren weiteren Partnerstädten in Ansião (Portugal), Jicín (Tschechien) und Pont-de-Beauvoisin (Frankreich). Vive l'amitie!

(08.08.2017)

Gemeinsame Herausforderungen verbinden

Die Schönheit der Landschaft erleben

Gemeinsame Herausforderungen verbinden

Königsee-Rottenbach ist Teil der TourismusRegion Rennsteig-Schwarzatal. So zeigte mir Kollege Volker Stein den neuen Wandereinstieg Barigauer Turm. Die Highlights jeder Region müssen in vermarktbare Produkte entwickelt werden. Auch hier ist ein ständiger Austausch befruchtend.

(07.08.2017)

Unternehmensbesuch bei ottobock

"Vice-President Operation" Hans-Joachim Fidorra nimmt sich viel Zeit

Unternehmensbesuch bei ottobock

1919 in Berlin gegründet und schon 1920 nach Königsee umgesiedelt, blickt das Unternehmen auf eine bewegte Geschichte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Besitzer enteignet und bekamen nach der Wende ihr Eigentum zurück. Seitdem produziert das weltweit verzweigte Unternehmen der orthopädischen Industrie auch wieder in unserer Partnerstadt und ist mit 350 Arbeitsplätzen der größte Arbeitgeber. Von der Qualität der Produkte profitieren auch viele Betroffene unserer Region.

(07.08.2017) 

25 Jahre Erbach - Ansião

Es lebe die deutsch-portugiesische Freundschaft!

25 Jahre Erbach - Ansião

Morgen fliegt eine ansehnliche Delegation zum Städtejubiläum in die Partnerstadt. Nachdem am Wiesenmarkt 85 Freunde in Erbach waren, findet nun der Gegenbesuch statt. Die junge Kapelle "Orquestra Ligeira de Ansião“ begeisterte viele Besucher im Europäischen Dorf und gab schon einen Vorgeschmack auf die Feierlichkeiten in Ansião. Einige Impressionen werden in der nächsten Woche im Tagebuch erscheinen.

(06.08.2017)


Bürgermeister im Doppelpack

Eine echte Lebensleistung: 60 Jahre Zusammenhalt

Bürgermeister im Doppelpack

Das ist typischer Dienstalltag. Erst der Ministertermin, dann Jubiläumsbesuch. So hat mich Kollege Volker Stein kurzerhand mit zur Gratulation der Diamantenen Hochzeit des Ehepaars Franke mitgenommen. Städtepartnerschaft bedeutet eben auch Teilnahme an der Erfahrungswelt des anderen.

(04.08.2017)

Königsees Bürgermeister Volker Stein (rechts) vertritt die Interessen seiner Stadt.

Austausch in Thüringen

Ministerin Anja Siegesmund (2. v. l.) informiert über aktuelle Sachstände.

Austausch in Thüringen

Kaum in der Partnerstadt Königsee-Rottenbach angekommen, geht es schon zum ersten Programmpunkt. Auf ihrer Sommertour macht die thüringische Agrarministerin Anja Siegesmund bei der Agrargenossenschaft in Königsee halt. So können die Bürgermeister der beiden Partnerstädte an den aktuellen Diskussionen teilhaben. Partnerschaft live! (03.08.2017)

Es geht voran!

Südseite Marktplatz

Es geht voran!

Nachdem die Fläche unseres Marktplatzes in den letzten Wochen vorbereitet wurde, beginnt nun die Neupflasterung. Es wird in Absprache mit den Anliegern im Süden begonnen, damit möglichst bald die Verbindung zwischen Schlossgraben und Bahnstraße wieder befahrbar ist. (03.08.2017) 

Pflegestützpunkt Odenwaldkreis

Landrat Frank Matiaske begrüßt im Landratsamt.

Pflegestützpunkt Odenwaldkreis

Diese Einrichtung gibt es schon seit einem Jahr in unserem Landkreis. Zum kleinen Jubiläum wurde ein Tag der offenen Tür mit interessanten Vorträgen und einer Ausstellung veranstaltet. Bisher konnten schon über 500 Beratungen erfolgen. (02.08.2017)

Er kommt wieder!

So schön ist es bei uns!

Er kommt wieder!

Nach dem Motto: "Nach dem Wiesenmarkt ist vor dem Wiesenmarkt!" Die fünfte Jahreszeit im "Erbacher Kalender" schafft ein Stück Identität mit unserer Stadt, ja sie vermittelt vielen ein Heimatgefühl. So danke ich noch einmal allen, die auch dieses Jahr zum Gelingen beigetragen haben!

(31.07.2017)

 

Goldene Hochzeit

Pfarrer Martin Eltermann (Katholische Kirchengemeinde) und die Enkel gratulieren ebenso

Goldene Hochzeit

 

50 Jahre gemeinsam die Herausforderungen des Lebens bestehen - das ist wahrlich ein Grund zum Feiern! Fast genauso lange ist das Ehepaar Teresa De Jesus Santos und Jose Gaspar Francisco in Erbach, und sie haben bei uns eine zweite Heimat gefunden. So können sie durchaus stolz auf sich und ihre Familie sein. Solche Jubiläen sind besonders schön!

(31.07.2017

Treuer Freund

Stadtverordneter Erich Petersik, Bohdan Bobeš Petryšín aus Jicín, Bürgermeister und Jens Pihan aus Königsee-Rottenbach (von links)

Treuer Freund

Schon am früheren Standort war er dabei. Mit einer Wiesenmarkteröffnungs-Uhr im Design der Firma Koziol (limitierte Auflage) hat Bohdan Bobeš Petryšín aus Jicín für sein 25-jähriges Engagement im Europäischen Dorf eine Ehrung erhalten. Solche Persönlichkeiten sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Viele Einheimische unterstützen unsere Partnerstädte. Lobenswert!

(31.07.2017)

Treffpunkte

ein gut genutzter "Hingucker"

Treffpunkte

... gibt es viele auf dem Erbacher Wiesenmarkt. Eine innovative Sitzinstallation vor dem Wahrzeichen des Erbacher Volksfestes ist dieses Jahr dazugekommen und weist auf eine weiteren Anziehungspunkt des Marktes hin. So muss es immer wieder Weiterentwicklungen geben, um interessant zu bleiben. Das ist übrigens ein allgemeines Lebensprinzip!

(30.07.2017)

Feierfreudige Seniorinnen und Senioren

Der Wiesenmarkt-Teller, hergestellt von der Erbacher Töpferei Dönig, eine schöne Ehrengabe

Feierfreudige Seniorinnen und Senioren

Er gehört einfach dazu, der Seniorenfrühschoppen am Wiesenmarkt-Dienstag. Mittlerweile in den traditionellen Markt- und Bierhallen ließen es sich etwa 200 Teilnehmer selbst bei Regenwetter von einem Besuch nicht abhalten. Dieses Jahr konnte die Landtagsabgeordnete Judith Lannert den Landtagspräsidenten Norbert Kartmann als Überraschungsgast motivieren, nach Erbach zu kommen. Eine besondere Würdigung der Kreisstadt!

(29.07.2017)

"Erbacher Feier-Abend"

Doppelt beschirmt hält besser

"Erbacher Feier-Abend"

Diese neue Veranstaltung am Wiesenmarkt-Montag ist sprichwörtlich ins Wasser gefallen. Das ist sehr schade, denn das Super-Angebot von einem Maß-Bier und einer Brezel für 5 Euro wurde von den treuen Besuchern hervorragend angenommenen. Also was soll's, nächstes Jahr gibt es einen neuen Anlauf. Übrigens, heute bleibt es trocken, allerdings nur äußerlich. Viel Spaß!

(28.07.2017)

Der Pferdesport lebt in Erbach!

Bürgermeister gratuliert dem Vorsitzenden Dr. Rainer Trumpfheller zu der gelungenen Veranstaltung

Der Pferdesport lebt in Erbach!

Auch wenn nun aktuell das Pferderennen für den Wiesenmarkt-Abschluss abgesagt ist und wir alle sehr traurig darüber sind, so war der Auftakt mit dem Reit- und Springturnier des Odenwälder Reiter-Vereins wieder ein echtes Highlight zum Erbacher Wiesenmarkt. Hier wird toller Reitsport geboten und die Tradition gepflegt. Die Verantwortlichen haben in den letzten Jahren sehr viel in die Anlage investiert, und sie profitieren nun von der hervorragenden Resonanz.

(28.07.2017)

Das "neue" Europäische Dorf

Die Firma D. Koenitz (Südhessen Messe), seit 65 Jahren auf dem Wiesenmarkt, ist künftig für den Aufbau verantwortlich.

Das "neue" Europäische Dorf


Nach 15 Jahren am neuen Standort (früher in der Nähe vom Geschäft "Schinderhannes") war eine Renovation überfällig. Viele Erlebnisse unserer Begegnungen mit Pont de Beauvoisin, Königsee-Rottenbach, Ansião und Jicin sind wie in einer Galerie zu betrachten. Unter dem Motto "Wir leben Europa" werden die Kommunikation und die Lust, künftig dabei zu sein, angeregt. Durch das Sponsoring der Volksbank Odenwald konnte die Umsetzung finanziert werden. Herzlichen Dank!

(27.07.2017)



Traditionelle Wiesenmarkt-Eröffnung

Staatsminister Peter Beuth eröffnete erstmals den Wiesenmarkt

Traditionelle Wiesenmarkt-Eröffnung

Der idyllische Schlosshof musste dieses Jahr den Marktplatz ersetzen. Nachdem das Spielleuteorchester Erbach-Michelstadt vom Bahnhof her kommend an die portugiesische Kapelle übergeben hatte, konnte das Zeremoniell, wie üblich, vonstattengehen. Nur die Laudatio zum Partnerschaftsjubiläum mit Ansião ergänzte das Festprogramm.

(27.07.2017)

"Stufen der Städtepartnerschaften"

Stadtverordnetenvorsteher António Marques-Duarte, Bürgermeister, Kollege Rui Rocha, Gründungsbürgermeister Fernando Ribeiro Marques (von links)

"Stufen der Städtepartnerschaften"

An einem unserer "Eingangstore" in die Stadt vom Bahnhof her werden Besucherinnen und Besucher mit den Landesflaggen unserer Partnerstädte begrüßt. Von dort führt ein ausgebauter Treppenweg in unseren historischen Altstadtkern, dem wir einen sinnbildlichen Namen gegeben haben. 2013 wurde eine erste Info-Plakette zu Pont-de-Beauvoisin (50-Jahr-Feier) installiert und 2016 für Königsee-Rottenbach (25-Jahr-Feier). Auch dieses Jahr gab es eine feierliche Enthüllung mit unseren Freunden aus Ansião (25-Jahr-Feier). Auf unser Jubiläum mit Jicin im nächsten Jahr freuen wir uns schon.

(26.07.2017)

Ausschuss für Städtepartnerschaften

Der katholische Gemeindesaal in der Remise bietet hervorragende Voraussetzungen.

Ausschuss für Städtepartnerschaften

 

Zur Wiesenmarktseröffnung werden immer auch offizielle Delegationen unserer Partnerstädte aus Pont-de-Beauvoisin, Königsee-Rottenbach, Ansião und Jicín eingeladen. Bei dieser Gelegenheit tagt dann auch im Rahmenprogramm der Partnerschaftsausschuss. Hier wird koordiniert und die Arbeit mit Ideen begleitet. Dieses Mal stand das 25-jährige Jubiläum mit unseren portugiesischen Freunden im Mittelpunkt. Dazu konnten wir 85 Gäste in Erbach begrüßen. Darunter waren auch besonders viele junge Menschen. Das ist zukunftsfähig!

(26.07.2017)

 

 

 

 

 

Bieranstich in den Markt- und Bierhallen

Bürgermeister, Landrat Frank Matiaske, Jürgen Klein (Radeberger Gruppe), Stadtverordnetenvorsteher António Marques-Duarte, Michael Hausmann (Stellvertretender Vorsitzender Darmstädter Schaustellerverband) und Chris Müller

Bieranstich in den Markt- und Bierhallen

Wie zu alten Zeiten begleitete die Dorfkapelle Lauerbach den Bieranstich am ersten Markttag und Vorabend der offiziellen Eröffnung. Auch im 52. Jahr ihres Bestehens ist diese Musikgruppe weit über die Grenzen Erbachs beliebt und einer der Repräsentanten der Kreisstadt. So fügten sich an diesem Traditionsort die richtigen Zutaten zusammen für eine Einstimmung für die kommenden zehn Festtage. Landrat Frank Matiaske durfte das Erbacher Bier zum Laufen bringen.

(25.07.2017)

Südhessen Messe

Frank Gey (Geschäftsführer ENTEGA), Detlef Koenitz, Bürgermeister (von links)

Südhessen Messe

Hier spiegelt sich ein Teil der wirtschaftlichen Kraft des Wiesenmarktes wider. Die größte Endverbraucherausstellung Südhessens ist mit 250 Ausstellern einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren unseres Volksfestes. Es ist eben diese attraktive Bandbreite in Verbindung mit Händlermarkt, Fahrgeschäften, Vergnügungsständen und Gastronomieangeboten, die für jede Altersgruppe ein Angebot bereithält. Herzlichen Glückwunsch der Familie Koenitz aus Koblenz zum 65-jährigem Jubiläum!

(25.07.2017)

Ohne Feuerwehr geht es nicht!

Feierliche Übergabe eines neuen Abrollcontainers mit Bürgermeister Rui Rocha (Ansião), Wehrführer René Bartmann, Bürgermeister, Stellvertretendem Stadtbrandinspektor Andreas Ihrig, Stadtbrandinspektor Jürgen Volk und Kreisbrandinspektor Horst Ihrig (von links)

Ohne Feuerwehr geht es nicht!

Deswegen bietet die Stadt Erbach auch beim Erbacher Wiesenmarkt einen ganz hohen Sicherheitsstandard. Fast rund um die Uhr machen Feuerwehrkameradinnen und –kameraden Dienst vor Ort, was eine große Energieleistung ist. Mittlerweile ist ein sehr guter gemeinsamer Standort der Rettungskräfte neben der Werner-Borchers-Halle beim Europäischen Dorf gefunden. Dies steht auch sinnbildlich für die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz, deren Einsatz ebenso unverzichtbar ist. Respekt vor den vielen ehrenamtlichen Kräften!

(24.07.2017) 


Verantwortung für Europa

Bürgermeister und sein Kollege Jan Malý vor der Partnerschaftsurkunde im Rathaus

Verantwortung für Europa

Nächstes Jahr schließt sich ein Kreis unserer Partnerschaftsjubiläen. 2013 feierten wir 50 Jahre mit Pont-de-Beauvoisin und damit die gelungene Aufgabe der Völkerverständigung nach dem Zweiten Weltkrieg. Kurz nach der Wende und der Deutschen Einheit wurde dann als Beitrag die Städtepartnerschaft mit Königsee-Rottenbach/Thüringen 1990/91 begründet. Unser Wiesenmarkt-Auftaktwochenende war geprägt von der großen Freude über das 25-jährige Jubiläum mit Ansião. Die Ursprünge reichen sogar bis in die 60er/70er Jahre zurück, als viele Portugiesen nach Erbach kamen. Zur Vorbereitung der 25-Jahr-Feier mit Jicin/Böhmisches Paradies waren nun auch erstmals der Bürgermeister Jan Malý (seit zwei Jahren im Amt) und sein Stellvertreter Jan Jiricka, jeweils mit ihren Partnern, zu Gast.

(24.07.2017)

Stadtansichten

Unser Wahrzeichen, das Erbacher Schloss, im Mittelpunkt

Stadtansichten

Viele schöne Perspektiven hat unsere Stadt zu bieten. Eine davon ist der Blick vom Lustgarten aus. Der Aufwand lohnt sich. Seit wir unser Grünanlagen-Konzept vor einigen Jahren umgestellt haben, erhalten wir viel Lob und Anerkennung für das freundliche Bild. Ein Dankeschön allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, aber auch den städtischen Gremien, die die finanziellen Mittel im Haushalt dafür bereitstellen!

(19.07.2017)

Graf-Franz-Fest

Stadträte Gerd Einwächter, Heinz Rebscher, Erwin Gieß (Erster Stadtrat), Andreas Braun und Andreas Schöpp (von links)

Graf-Franz-Fest

Auch die 11. Ausgabe war wieder ein voller Erfolg! Da der Marktplatz eine Baustelle ist, erinnerte dieses Mal ein großes Bild an das Denkmal, welches hoffentlich bald wieder an angestammtem Platz zu sehen ist. Den Initiatoren sei gedankt, denn der Erlös kommt immer einem wohltätigen Zweck zugute. Auch der Magistrat ist nach seiner Sitzung vollzählig dabei gewesen.

(18.07.2017)

Erbacher Original

Geborgener und erfüllter Lebensabend

Erbacher Original

Ein fürsorgliches familiäres Umfeld, täglicher Stammtisch-Besuch und ein reges Interesse am aktuellen Geschehen prägen das Leben von Helmut Ihrig, der diese Tage schon 95 Jahre alt geworden ist. Er gehört zu den Menschen, die man gerne trifft. Seine positive Lebenseinstellung ist ansteckend. Solche Vorbilder sind wichtig für den sozialen Zusammenhalt in einer Stadt. Er hat sich ein Leben lang für seine Mitmenschen eingesetzt. Vereine und der Freundeskreis danken es ihm bis ins hohe Alter. Herzlichen Glückwunsch!

(17.07.2017)

Sommeridylle

Auch hier blüht Erbach auf!

Sommeridylle

So präsentiert sich der Eingang der Hauptstraße derzeit von der Südseite. An der nördlichen Zufahrt dominiert zur Zeit die Großbaustelle der B 45. Nach der geplanten Fertigstellung bis zum Winteranfang wird eine attraktive Eingangssituation in unsere Innenstadt führen. Nächstes Jahr steht dann die Sanierung des restlichen Teils der Hauptstraße an, da sie als wesentlicher Teil für Angebote im Einzelhandel und für Dienstleistungen aufgewertet werden soll. Hier werden auch die Landesmittel des Konjunkturpaketes verwendet.

(17.07.2017)

Schöneres Stadtbild

Neu gestaltete Grünfläche mit Pflasterungen für mehr Aufenthaltsqualität am Beginn der Werner-von-Siemens-Straße (von Süden)

Schöneres Stadtbild

Daran arbeiten wir immer weiter. So gibt es in Erbach viele Kleingrünanlagen an den Straßenrändern, die sehr unterhaltungsaufwändig und teilweise unansehnlich geworden sind. Der Bauhof ist bei etwa 60 Quadratkilometer Gemarkungsfläche und 12 Stadtteilen mehr als ausgelastet. Von daher werden nach und nach Umgestaltungen vorgenommen, die die Situation verbessern.

(12.07.2017)

Attraktives Alexanderbad

In den ruhigeren Frühstunden sind erst einmal unsere "Dauerschwimmer" am Zuge

Attraktives Alexanderbad

Diesen Sommer ist unser Freibad wieder ein großer Anziehungspunkt. Seit Bestehen der Einrichtung gab es in Frühphase nach der Eröffnung noch nie so viele Besucherinnen und Besucher. Es sind schon über 25.000 Gäste (letztes Jahr um diese Zeit etwa 10.000) zu verzeichnen. Der oft eintretende Wettereinbruch im Juni ist dieses Mal ausgeblieben. Unsere beliebten Schwimmmeister Thomas Martin und Frank Weickart haben viel zu tun. Herzlichen Dank!

(11.07.2017)

"Uffsteiger" feiern in Bullau

Vereinsvorsitzender Jürgen Sattler kann mächtig stolz sein auf seine Mannschaft, die Trainer und die Betreuer

"Uffsteiger" feiern in Bullau

In unserem Höhenstadtteil war Party angesagt. Den Fußballern ist mit der Meisterschaft in der D-Liga Odenwaldkreis und dem Aufstieg in die Kreisliga C Odenwald ein großer Erfolg gelungen. Bei der Feier konnte ich eine Urkunde der Stadt Erbach und einen Ball als Glücksbringer für die neue Saison überreichen. Herzlichen Glückwunsch TSV 1965 Bullau!

(11.07.2017)

Eröffnung Beerfelder Pferdemarkt

Festwirt Alfred Groll begrüßt auch bald wieder beim Erbacher Wiesenmarkt seine Gäste (Markt- und Bierhallen 3 und 4)

Eröffnung Beerfelder Pferdemarkt

Mit einem zünftigen Bieranstich hat das Traditionsfest in der künftigen Stadt Oberzent begonnen. Immer etwa zwei Wochen vor dem Erbacher Wiesenmarkt lockt die attraktive Veranstaltung besonders die Odenwälderinnen und Odenwälder nach Beerfelden. Höhepunkt ist die Tierschau am Montag. Meinem Kollegen Gottfried Görig konnte ich aus diesem Anlass das letzte Mal viel Erfolg wünschen, da nächstes Jahr auch ein neuer Bürgermeister für die Stadt Oberzent gewählt wird.

(10.07.2017)

Erbach-Michelstädter Theatersommer eröffnet

Regisseur Alexander Kaffenberger freut sich über die gelungene Premiere

Erbach-Michelstädter Theatersommer eröffnet

Die Sitztribüne vor der imposanten Kulisse des historischen Michelstädter Rathauses war trotz durchwachsenem Wetter gut gefüllt. Die Amateurschauspieler begeisterten wieder mit einer Geschichte um Don Camillo und Peppone und nutzten die Szenerie für originelle Effekte. So kann die Erfolgsstory fortgeschrieben werden, denn mittlerweile sind jedes Jahr alle Vorstellungen ausverkauft. Respekt vor den Akteuren!

(07.07.2017)

Golfsport und Wohltätigkeit

Bürgermeister bedankt sich bei allen Teilnehmern, Harald Englerth (Präsident Golfclub) und Jörg Thiemer (Präsident Kiwanis) gemeinsam mit seinem Kollegen Stephan Kelbert (von links)

Golfsport und Wohltätigkeit

Schon zum zehnten Mal fand auf der idyllischen Anlage "Gut Sansenhof" in der Nähe von Amorbach das Benefizturnier für die Kindergärten in Erbach und Michelstadt statt. Dem Golfclub, gemeinsam mit dem Kiwanis Club Erbach/Odenwald, ist es gelungen, dieses Jahr ein Ergebnis von über 6000.- Euro zugunsten der Kleinsten zu erzielen. Mit Sportgeist und Lebensfreude ist diese Initiative ebenso ein schönes Bindeglied der beiden Städte.

(07.07.2017)

Tierheim Würzberg

Bürgermeister im Gespräch mit dem Vorsitzenden Bernd Kaffenberger

Tierheim Würzberg

Das Sommerfest war trotz durchwachsenem Wetter wieder gut besucht. Jeder konnte sich ein Bild machen von der nach wie vor beengten Situation. Seit bald zehn Jahren verfolgt der Verein die Neubauziele. Verträge mit den Mümlingtal-Kommunen sind eine Voraussetzung, zumal nur dadurch die Pflichtaufgabe in diesem Bereich erfüllt werden kann. Nun steht die Baugenehmigung unmittelbar bevor.

(04.07.2017)

Feuerwehrfest in Ebersberg

Ortsvorsteher Erich Petersik, Stadtbrandinspektor Jürgen Volk, Pascal Heckmann, Alexander Foshag, stellvertretender Wehrführer Frank Petermann, Alexander Badge, Selina Lebens, Marcel Heckmann und Bürgermeister (von links)

Feuerwehrfest in Ebersberg

Das Zelt am Feuerwehrhaus in unserem südlichsten Stadtteil war wieder proppenvoll.  Ebenso zahlreiche Gäste nicht nur von befreundeten Wehren aus der Stadt Erbach und Umgebung konnten begrüßt werden. Wie immer ein Anlass für mich im Namen der Stadt unseren ehrenamtlichen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden zu danken. Auch die Nachwuchsarbeit funktioniert. So konnten neben der Verleihung der Bronzenen Ehrenplakette auch Beförderungen vorgenommen werden.

(04.07.2017)

50 Jahre erfolgreiche Vereinsarbeit

Vorsitzender Ulrich Schwöbel (hinten rechts) mit seinen Gratulanten

50 Jahre erfolgreiche Vereinsarbeit

... auf die konnte der Tennisclub Blau-Rot Erbach bei seinen Jubiläumsfeierlichkeiten am Wochenende zurückblicken. Gemeinsam mit dem Ersten Stadtrat Erwin Gieß und Stadtrat Stefan Eckert dankte ich dem Verein für die tolle Leistung, die besonders vielen Kindern und Jugendlichen zugute kam. Ebenso nahm eine Delegation vom Tennisverein aus unserer Partnerstadt Königsee-Rottenbach teil, da schon gleich nach der Wiedervereinigung die ersten Besuche stattfanden. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin eine gute Zusammenarbeit!

(04.07.2017)

Veteranentreffen beim Kreisjugendfeuerwehrtag

Stadtbrandinspektor Jürgen Volk (stehend) freut sich mit den Erbacher Teilnehmern

Veteranentreffen beim Kreisjugendfeuerwehrtag

Auch zahlreiche Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilungen fanden den Weg nach Rothenberg zu ihrer alljährlichen Zusammenkunft. Ohne die Pionierarbeit der "Altgedienten" könnte man heutzutage nicht auf diese vielfältige und qualitätsvolle Arbeit unserer Feuerwehren stolz sein. So ist das Miteinander von Jung und Alt geradezu ein Stabilitätsfaktor für unsere Feuerwehrarbeit.

(03.07.2017)

Kreisjugendfeuerwehrtag in Rothenberg

Kreisjugendfeuerwehrwart Dominic Groh begrüßt zahlreiche Teilnehmer und Gäste

Kreisjugendfeuerwehrtag in Rothenberg

Ein besonderes Highlight war nun schon das 44. Zeltlager in einem unserer idyllischen Höhenorten. Spiel, Spaß und Kameradschaft prägten das Wochenende. Durch solche Veranstaltungen wächst die Bindung zu unseren Feuerwehren. Den Verantwortlichen und vielen Helfern können wir sehr dankbar sein für ihr Engagement. So wird Zukunft gestaltet!

(03.07.2017)

Bürgerservice

Zwei Behindertenparkplätze in der vorgeschriebenen Größe

Bürgerservice

Immer am Wiesenmarkt wird die Parkplatzreihe vor dem Landratsamt für Behinderte ausgewiesen (gegenüber zum Taxistand). Die Markierungen entsprechen allerdings nicht der notwendigen Breite. Von daher wurden jetzt neue Markierungen angebracht, die zumindest deutlich großzügiger sind und auch das ganze Jahr über für alle Autofahrer einer verbesserte Situation schaffen. Ein Dank an den Landrat für die gute Kooperation!

(23.06.2017)

Geld für Bullau

Vorsitzender des Schützenvereins Matthias Schwinn, Ortsvorsteherin Inge Maleikat-Kredel, Landrat Frank Matiaske, Bürgermeister, Elsbeth Kniß (von links)

Geld für Bullau

Weitere Bescheide zum zentralen Projekt der Dorferneuerung in unserem Stadtteil Bullau sind nun überreicht worden. Gemeinsam mit der Liegenschaft des Schützenvereins entsteht ein modernes Ensemble als Ortsmittelpunkt der Begegnung, das zeichenhaft für die Zukunftsfähigkeit unserer kleinen Dörfer in einer ländlichen Region steht. Engagement und Gemeinschaftspflege gehören zu unseren Stärken!

(22.06.2017)

Jugend voran

Bürgermeister, Benjamin Reimer, Alexander Carrasco Torres und Erster Stadtrat Erwin Gieß nach der Vorstellung im Präventionsrat der Stadt Erbach

Jugend voran

... dies gilt in doppelter Hinsicht. Die Stadt Erbach hat schon lange einen Arbeitsschwerpunkt in der Jugendsozialarbeit. Nach dem plötzlichen Tod von Gerhard Müller und mit gebührendem Abstand bekommt jetzt ein junger Mann eine Chance. Seit Anfang Juni ist Benjamin Reimer bei uns beschäftigt. Weiterbestehen wird eine enge Vernetzung mit Sozialarbeit der Schule am Sportpark. Ein besonderes Dankeschön an Alexander Carrasco Torres, der uns auch in dieser schwierigen Zeit zur Seite stand!

(22.06.2017)

Erfolgsstory Energiegenossenschaft Odenwald (EGO)

Vorsitzender Karl Heusel begrüßt im Namen des Aufsichtsrats und des Vorstands

Erfolgsstory Energiegenossenschaft Odenwald (EGO)

Diese kann nun schon im 8. Jahr in der Kreisstadt Erbach fortgeschrieben werden. Gestern bei der Generalversammlung 2017 unter dem Dach des Volksbank-Atriums im "Haus der Energie" konnte wieder eine überzeugende Bilanz präsentiert werden. Mit etwa 3000 Mitglieder hat unsere Region eine der größten Energiegenossenschaften Deutschlands. Über einen ordentlichen Überschuss und eine stabile Rendite können sich die Mitglieder freuen. Bei meinem Grußwort dankte ich für die ausgezeichnete Zusammenarbeit!

(21.06.2017)

Magistrat im neuen Deutschen Elfenbeinmuseum

Stadtrat Stefan Eckert, Stadträtin Ursula Barnack, Erster Stadtrat Erwin Gieß, Edda Behringer, Dr. Peter Janisch, Bürgermeister, Stadtrat Heinz Rebscher und Stadtrat Gerd Einwächter (von links)

Magistrat im neuen Deutschen Elfenbeinmuseum

Nach der Neueröffnung im letzten Jahr im Schloss Erbach hat sich der Magistrat vor Ort über den aktuellen Sachstand informiert. Der Geschäftsführer Dr. Peter Janisch und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Edda Behringer erläuterten das Konzept und die Gestaltung. Dabei verwiesen sie ebenso auf Anpassungen durch Besucherrückmeldungen. Die Präsentation ist nicht vergleichbar mit der vorherigen Situation. Insgesamt ergänzen sich die beiden Museen im Schloss und spiegeln authentisch einen Teil der Geschichte Erbachs wieder.

(20.06.2017)

Food Festival in Jicín

Fast 60 Stände und eine Veranstaltungsbühne begeisterten die Besucher.

Food Festival in Jicín

Seit zwei Jahren findet diese neue Veranstaltung im Schlosspark unserer Partnerstadt Jicín statt. Gerade junge Menschen fühlen sich von der neuen Street-Food-Bewegung sehr angezogen. Erst vor kurzem gab es in Erbach am Frühlingsmarkt-Termin eine erste Initiative dazu. Es trifft wohl ein Lebensgefühl. In lockerer Atmosphäre im Freien und im Stehen zu essen und zu trinken. Wartezeiten werden als Entschleunigung empfunden und zum Kommunizieren genutzt.

(19.06.2017)

Partnerstadt Jicín II

Bürgermeister, Vize-Bürgermeister Jan Jiricka, Stadtverordneter Erich Petersik, Alena Stillerová, Stefanie Buschmann

Partnerstadt Jicín II

Ebenso war es wichtig weitere Absprachen zum Europäischen Dorf am Erbacher Wiesenmarkt zu treffen. Alena Stillerová ist seit Jahren die zuständige Mitarbeiterin in Jicín und mittlerweile sogar Mitglied im dortigen Parlament. In Erbach hat sie viele Freunde. Sie wird zur offiziellen Delegation zur Eröffnung unseres Volksfestes gehören. Ebenso wird erstmalig Bürgermeister Jan Malý (seit über zwei Jahren im Amt) mit dabei sein. Wir freuen uns auf den Besuch!

 

(19.06.2017)

Erfahrungsaustausch in Jicín

Bürgermeister, Managing Director Jiri Hnizdo, Stadtverordneter Erich Petersik, Bürgermeister Jan Malý, Vize-Bürgermeister Petr Hamácek

Erfahrungsaustausch in Jicín

Nicht nur die vorbereitenden Gespräche für unser 25. Jubiläum im Jahr 2017 waren Gegenstand des Besuchs in Jicín. Nachdem ich schon vor Jahren das größte Unternehmen Continental mit weit über 1000 Mitarbeitern besichtigte, kam dieses Mal ein interessanter Termin im zweitgrößten Betrieb RONAL GROUP zustande. Auch der weltweit aufgestellte Autofelgen-Hersteller sorgt durch seine Jahrzehnte dauernde prosperierende Entwicklung für nahezu Vollbeschäftigung in der Region unserer Partnerstadt Jicín.  

(19.06.2017)

Odenwald Country Fair begeistert die Massen

Bürgermeister mit Ehefrau Stefanie und Stadtverordnetem Erich Petersik

Odenwald Country Fair begeistert die Massen

Graf Eberhard zu Erbach-Erbach kann man nur gratulieren zu dieser Entwicklung. Jost Arnold und seinem Team ist es wieder gelungen, eine Gartenmesse im ältesten archäologischen Park Deutschlands der Spitzenklasse zu präsentieren. Authentizität und Qualität ist eine Kombination, die in besonderer Weise begeistert.

(19.06.2017)

Erfülltes Leben

Personalratsvorsitzender Sebastian Thern, Ehepaar Hans und Irmgard Breidenbach, Bürgermeister

Erfülltes Leben

... auf das kann Hans Breidenbach zu Beginn seiner 9. Lebensdekade zurückblicken. Auch bei der Stadt Erbach hat er in seiner jahrzehntelangen Tätigkeit im Stadtbauamt Spuren hinterlassen (z. B. Neubau Alexanderbad 1979). So konnte ich gemeinsam mit dem Personalrat Dank aussprechen und Glückwünsche überbringen.

(13.06.2017)

52. Sportlerehrung des Odenwaldkreises

Landrat Frank Matiaske und Kreistagsvorsitzender Rüdiger Holschuh konnten auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen

52. Sportlerehrung des Odenwaldkreises

Der Herbertsche Chor 1847 Höchst eröffnete die Veranstaltung dieses Jahr im Bürgerhaus Höchst. 150 Sportlerinnen und Sportler haben unsere Region durch ihre herausragenden Leistungen repräsentiert und konnten nun die verdiente Anerkennung entgegennehmen. Eltern, Trainer, Betreuer, Vereinsverantwortliche und die Kommunen, die Sportanlagen zur Verfügung stellen, haben wesentlich zu diesen Erfolgen beigetragen.

(12.06.2017)

Ortsvorsteher tauschen sich aus

Ortsvorsteher Peter Schreck und Erich Petersik

Ortsvorsteher tauschen sich aus

Bei einem Besuch in Erlenbach begutachtete der Ebersberger Ortsvorsteher Erich Petersik ein gelungenes Projekt. Der Erlenbacher Ortsvorsteher Peter Schreck hat es geschafft, Vereinsmitglieder und den Ortsbeirat zu motivieren, die Herrentoilette in der Heinz-Graubner-Halle mit Unterstützung der Stadt zu renovieren. Wenn alle an einem Strang ziehen, sind solche tollen Ergebnisse möglich. Kompliment!

(09.06.2017)

Mandatsträger aus Erbach und Michelstadt beim Bienenmarkt

Gute Laune zwischen Nachbarn

Mandatsträger aus Erbach und Michelstadt beim Bienenmarkt

Es ist mittlerweile ein schöner Brauch, sich gegenseitig bei den Volksfesten zum ungezwungenen Austausch einzuladen. Bürgermeister Kelbert dankte für das ehrenamtliche Engagement und freute sich, auch im Namen seines Kollegen, über die gute Zusammenarbeit. Also, bis bald im Europäischen Dorf auf dem Erbacher Wiesenmarkt!


(08.06.2017)

Pfingstfest TSV Günterfürst

Der 2. Vorsitzende Horst Spatz und der Bürgermeister begrüßen die Gäste.

Pfingstfest TSV Günterfürst

Zum traditionellen Frühschoppen am Pfingstmontag war die Stimmung prächtig! Dieses Jahr konnten wieder Jubiläen gefeiert werden. 40 Jahre Gymnastik-Abteilung, 30 Jahre Frauenfußball und 15 Jahre Festabteilung waren Anlass, um sich bei allen Verantwortlichen für die gute Arbeit zu bedanken. Mit dem tollen Sportgelände ist der Verein auch durch seine ausgezeichnete Jugendarbeit hervorragend für die Zukunft aufgestellt.

 

(06.06.2017)

Brunnenschmücken an Pfingsten

Bürgermeister überreicht als Dankeschön den Erinnerungsbecher 2017 dem Vorsitzenden Manfred Kassimir (Hans-von-der-Au-Trachtengruppe)

Brunnenschmücken an Pfingsten

Diese schöne Aktion wurde vor fünfzehn Jahren in Folge des Agenda-Prozesses in Erbach auf die Initiative von Ludwig Stellwag wieder ins Leben gerufen. So haben dieses Jahr fünf Paten die Brunnen attraktiv geschmückt. Bei einem Rundgang mit verschiedenen Vorführungen konnten wir die Ergebnisse bestaunen. Ein herzliches Dankeschön der Chorvereinigung Liedertafel, der Hans-von-der-Au-Trachtengruppe, der Ortsvereinigung Rotes Kreuz, dem Gänsgretelverein und der Evangelischen Kirchengemeinde.

 

(06.06.2017)

10 Jahre DRK „Schatzkiste“ im Erbacher Städtel

Bürgermeister gratuliert dem Vorsitzenden des Kreisverbands Georg Kaciala.

10 Jahre DRK „Schatzkiste“ im Erbacher Städtel

Der DRK-Kreisverband Odenwaldkreis hat über 9.000 Mitglieder und ist ein wesentlicher Faktor für den sozialen Zusammenhalt in unserer Region. So betreibt er schon seit vielen Jahren neben der „Modetruhe“ in der Bahnstraße auch diese Einrichtung mit über 20 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen. Der kleine Laden hat den Schwerpunkt Haushaltswaren und bekommt viele Spenden aus der Bevölkerung. Damit ist hier auch ein wichtiger Kommunikationsort gegeben. Glückwunsch und Dankeschön! (02.06.2017)

Ehre, wem Ehre gebührt!

(v.l.n.r.:) Bürgermeister, Bärbel und Otto Ihrig, Karin und Gerhard Grünewald, Ingrid und Lothar Weinrauch, Wilhelm Bernhard, Stadtverordnetenvorsteher António Marques Duarte.

Ehre, wem Ehre gebührt!

Bei der gestrigen Stadtbegegnung in der Werner-Borchers-Halle wurden Gerhard Grünewald, Otto Ihrig, Lothar Weinrauch und Wilhelm Bernhard für ihre hervorragenden Verdienste für das Gemeinwesen geehrt. Sie sind echte Vorbilder und haben in ihren jeweiligen Bereichen Herausragendes geleistet. Bürgerengagement stärkt den Zusammenhalt in der Gesellschaft! (02.06.2017)

Altes vergeht, Neues entsteht!

Hier steht bald der neue Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft von Bullau.

Altes vergeht, Neues entsteht!

Dieser Sinnspruch trifft auf viele Lebensbereiche zu. Obwohl sich die Bullauer ganz schön schwergetan haben mit dem Gedanken, dass ihr altes Schulhaus (dann Dorfgemeinschaftshaus) abgerissen wird. Nach einem längeren Diskussionsprozess mit der Dorfgemeinschaft konnte allerdings ein Konsens gefunden werden: Es entsteht ein moderner und multifunktionaler Dorftreff, der auch städtebaulich sehr reizvoll ist. Mit dieser großen Investition setzt die Stadt Erbach ein Zeichen für die Zukunftsfähigkeit seiner Stadtteile im ländlichen Raum. (31.05.2017)

Graf Franz zieht um ins Baustellenquartier

Ein Denkmal sollte uns zu denken geben …!

Graf Franz zieht um ins Baustellenquartier

… und er kehrt auf alle Fälle zurück, und zwar an die selbe Stelle und Positionierung wie vorher! Damit ist nun allerdings der Startschuss für die Marktplatzneugestaltung gegeben. Man hört immer mal wieder, dies wäre unnötig, der Platz wäre doch noch ganz schön so im jetzigen Zustand. Das mag durchaus Ansichtssache sein, jedoch gibt es auch viele Klagen, wie wenig die Stadt Erbach ihre schöne repräsentative Fläche vor dem Schloss nutzt (außer natürlich als Parkplatz). Ebenso sind schon viele Unfälle passiert, weil die Oberfläche sehr uneben und bei Regen teilweise auch sehr glatt ist. All das wird sich hoffentlich ändern!  (30.05.2017)

Ford Böhm wird 60!

Firmenchef Stefan Schmied (3. von links) mit Familie und Geschäftsführern.

Ford Böhm wird 60!

Erfolgreiche Unternehmen stärken die Wirtschaftskraft unserer Stadt. So konnte ich zu diesem schönen Jubiläum den Dank und die Anerkennung des Magistrats ausrichten. Innovation, konzeptionelles Denken und Teamgeist prägen die Unternehmenskultur. Ebenso ist auch das gesellschaftliche Engagement vorbildlich. (29.05.2017)

Europäische Freundschaft

Stadtverordnetenvorsteher und Partnerschaftsausschussvorsitzender Antonio Duarte (stehend links) leitete die gemeinsame Arbeitssitzung im Brauhaus.

Europäische Freundschaft

Dieses Jahr durfte die Stadt Erbach wieder Gastgeber für unser Partnerschaftstreffen sein. So besuchten uns zum Himmelfahrtswochenende rund 60 Freunde aus Pont-de-Beauvoisin im 54. Jahr unserer Städtepartnerschaft. Besonders beeindruckten die jungen Teilnehmer der Feuerwehr und einer Trommelgruppe, die sogar mit dem Fanfarenzug vom Kirchturm musizierten. Allen Gastgebern und Helfern ein Dankeschön für das Engagement! (29.05.2017)

Himmelfahrt am Gänsgretelbrunnen

Bürgermeister, Ehefrau Stefanie, Andreas Heim und Jürgen Volk (Vorsitzender des Gänsgretel-Vereins) vor dem Brunnen.

Himmelfahrt am Gänsgretelbrunnen

Wie jedes Jahr fand zum Vatertag das gesellige Grillfest des Ur-Erbacher Vereins "Gi-Gack 1827" statt. Ohne große Werbung fanden sich wieder zahlreiche Besucher bei herrlichem Grillwetter am Gänsgretelbrunnen ein. Der Brauchtumsverein stärkt so den sozialen Zusammenhalt in unserer Stadt und fördert zugleich den Erhalt der hübschen Brunnenanlage. (26.05.2017)

Sportparkschule bildet fürs Leben

Grillfeier im neugestalteten Innenhof am dritten Turm.

Sportparkschule bildet fürs Leben

Wieder einmal zeigt ein Projekt beispielhaft, wie ganzheitliches Lernen funktioniert. In Eigeninitiative haben Schüler der Sportparkschule die Neugestaltung eines Innenhofs in Angriff genommen. Tom Reubold konnte nicht nur Mitschüler und die Schulleitung begeistern, sondern fand auch viel Unterstützung bei Unternehmen, die Material dafür gespendet haben. Bei der Einweihung lobte die Rektorin denn auch das gelungene Ergebnis und das tolle Engagement. So entwickeln sich selbstbewusste Persönlichkeiten, die auch Verantwortung für die Zukunft unserer Stadt übernehmen können. (26.05.2017)

Auszeichnung

Bürgermeister und Graf Eberhard zu Erbach-Erbach (Präsident des Odenwälder Rennvereins) vor der Bronzeplakette am Alten Rathaus.

Auszeichnung

Ausgezeichnet ist das Renomée unserer Stadt und der Region bezüglich des Pferdesports. Traditionsreiche Veranstaltungen wie das Reit- und Springturnier und das Pferderennen am Erbacher Wiesenmarkt oder auch das Pferdefest des Pferdezuchtvereins Odenwald/Starkenburg im Frühjahr sind herausragende Aushängeschilder und locken Tausende von Besuchern an. So wird Erbach dem Bundestitel "pferdefreundliche Gemeinde" nach wie vor gerecht! (24.05.2017)

Baustelleneinrichtung

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus!

Baustelleneinrichtung

Nach jahrelangen Diskussionen ist es nun soweit! Die B 45 Ortsdurchfahrt Erbach wird saniert. Es ist wohl nicht der ganz große Wurf mit den Kreisellösungen, jedoch wird die Straße wesentliche Verbesserungen erfahren. Die Oberfläche wird nach der Erneuerung in der Befahrbarkeit bei weitem nicht mehr eine so große Lärmbelastung hervorrufen. Darüber hinaus wird die komplette Strecke barrierefrei. Durch die Steuerung über die neuen digitalen Ampelanlagen wird der Verkehr viel flüssiger laufen, und es kommt zu weniger Rückstauungen. Im Bereich der Schule am Treppenweg, der Einfahrt zur Innenstadt (Hauptstraße) und an der Post wird die Nutzung durch bauliche Veränderungen deutlich optimiert. Doch bevor wir diese Ergebnisse zum Ende des Jahres präsentiert bekommen, gilt es zunächst einmal, mit etwas Toleranz und Verständnis die Belastungen der Bauzeit zu überstehen. Darum bitte ich alle Betroffenen!

 

(19.05.2017)

Bürgerschaftliches Engagement lohnt sich!

Landrat Frank Matiaske (links) und der Bürgermeister gratulieren dem Team der Katholischen Bücherei St. Sophia Ilona Sumalowitsch, Ursula Weiers und Dekan Dr. Karl-Heinz Drobner

Bürgerschaftliches Engagement lohnt sich!

Einerseits werden die Persönlichkeitsentwicklung und andererseits eine identitätsstiftende Gemeinschaft positiv beeinflusst. So kam die Wertschätzung bei der Verleihung der Ehrenamtscard durch den Odenwaldkreis in eindrücklicher Weise zum Ausdruck. Etwa 80 Odenwälderinnen und Odenwälder wurden nicht nur geehrt, sondern waren eingeladen, das Schloss in Erbach mit seinen beiden Museen zu erleben.

(17.05.2017)

Willkommen auf unserer neuen Homepage - sie ist die digitale Visitenkarte der Kreisstadt Erbach!

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte" lautet ein Sprichwort, das die Wahrnehmung von uns Menschen beschreibt. So kann sich jeder Besucher dieser Webseiten über Erbach ins Bild setzen und bei Bedarf über das Anklicken gezielter Informationen dann auch tatsächlich im Bilde sein. 

In der heutigen medialen Welt müssen wir häufig mit Falschmeldungen, absichtlichen persönlichen Diffamierungen oder auch Missverständnissen rechnen. Das Internet und besonders die sozialen Netzwerke laden auf relativ einfache Weise zum Missbrauch ein. Daher möchte ich diesen Blog nutzen, um in unregelmäßigen Abständen, wiederum sinnbildlich gesprochen, auf direktem Wege und aus erster Hand zu Themen und Diskussionen Stellung nehmen. Dies regt eventuell dazu an, im Prozess der Meinungsbildung den unmittelbaren Austausch im Gespräch, per Telefon oder E-Mail zu suchen. 

So kann unsere Homepage einen Beitrag zur Kultur des konstruktiven Zusammenlebens leisten. 

Harald Buschmann 

Bürgermeister

Kontakt

Harald Buschmann 

Bürgermeister 

Telefon: 06062 64-11 

Telefax: 06062 64-12

E-Mail: buergermeister@erbach.de