Schließen

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte" lautet ein Sprichwort, das die Wahrnehmung von uns Menschen beschreibt. So kann sich jeder Besucher dieser Webseiten über Erbach ins Bild setzen und bei Bedarf über das Anklicken gezielter Informationen dann auch tatsächlich im Bilde sein.

 

Harald Buschmann

Bürgermeister der Kreisstadt Erbach

Rotes Kreuz Odenwaldkreis

Vorsitzender Georg Kaciala begrüßte Delegierte und Gäste

Rotes Kreuz Odenwaldkreis

Nicht nur die Geschäftsstelle hat ihren Sitz in der Kreisstadt, sondern auch die Jahreshauptversammlung findet alljährlich in der Werner-Borchers-Halle statt. Die Entwicklung des Verbandes ist vorbildlich. So fand sich wieder der Präsident des Hessischen Landesverbandes Norbert Södler in Erbach ein, um Dank und Anerkennung auszusprechen. Er hob dabei besonders die Bedeutung des Ehrenamtes hervor. Für die Kommunen bedankte ich mich besonders für die gute Zusammenarbeit mit unseren Feuerwehren.

(17.11.2017)

Für die Kunden

Stadt der Dienstleistungen

Für die Kunden

... und das sind nun einmal auch unsere Bürgerinnen und Bürger. So entstehen vor der Post etwa doppelt so viele Parkplätze. Durch eine Gemeinschaftsmaßnahme mit der OREG (Odenwaldkreis) konnte diese kostengünstige Lösung im Rahmen der Bundesstraßenerneuerung erreicht werden. Ebenso wird die gefährliche Ausfahrtsituation der bisherigen Parkplätze beseitigt. Eine bürgerfreundliche Zukunftsentwicklung!

(16.11.2017)

Odenwald-Wanderung

Inspizierung der Wanderwege und Beschilderungen bei Laudenau (Reichelsheim)

Odenwald-Wanderung

Einmal im Jahr machen die Bürgermeister des Kreises eine gemeinsame Tour. Dabei wird der Austausch auch einmal außerhalb von Tagesordnungen und Verpflichtungen gepflegt. Da wir der kleinste Landkreis Hessens sind (bevölkerungsmäßig), ist die Verbundenheit unter den 15 Kollegen sehr gut. Gemeinsam mit dem Landrat werden immer wieder gemeinsame Linien gefunden, um die Kräfte zu bündeln. Zusammenhalt macht stark!
(15.11.2017)

Feuerwehr Günterfürst

Stellvertretender Kreisbrandinspektor Rolf Scheuermann, Stadtbaumeister Martin La Meir, Stadtbrandinspektor Jürgen Volk, Bürgermeister, Günterfürster Wehrführer Fabio Sattler, Ortsvorsteher Heiko Rabenstein, Stellvertretender Stadtbrandinspektor Andreas Ihrig (von links)

Feuerwehr Günterfürst

Ein großes Ereignis für die Stadtteilwehr: Die Übergabe des neuen Feuerwehrfahrzeugs LF 10 fand am Standort statt. Mit modernster Technik und Platz für eine Löschgruppe (9 Personen) ist sie nun bestens ausgerüstet. Mit Unterstützung des Landes Hessen und des Odenwaldkreises konnten etwa 250.000 Euro im städtischen Haushalt finanziert werden. Grundlage ist der fraktionsübergreifend beschlossene Bedarfs- und Entwicklungsplan (Erbach stellte als erstes im Kreis dieses wichtige Planungsinstrument auf), der nächstes Jahr zum zweiten Mal fortgeschrieben wird. Dank und Anerkennung für den ehrenamtlichen Dienst unserer Feuerwehrkameradinnen und -kameraden!

(14.11.2017)

Haushaltsplanentwurf

Abteilungsleiter: Sabine Krämer-Eis (Zentrale Verwaltung), Volker Heilmann (Finanzverwaltung) und Martin La Meir (Bauamt) mit dem Bürgermeister im Magistratszimmer.

Haushaltsplanentwurf

Wie schon im letzten Jahr kann eine Verabschiedung in der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung in diesem Jahr für 2018 gelingen. Die Voraussetzungen sind gut, da der Haushalt wiederum ausgeglichen ist und sogar einen Überschuss von etwa 170.000 Euro ausweist. Die Schutzschirmkriterien (Vereinbarung mit dem Land Hessen zur Konsolidierung) sind erfüllt, und auch wichtige Investitionen werden nicht vernachlässigt. Bei der Einbringung in der Stadtverordnetenversammlung dankte ich dem Magistrat und den Mitarbeitern für die konstruktive Zusammenarbeit.

(13.11.2017)

Wohltätigkeit

Spendenübergabe im Turnraum

Wohltätigkeit

Zum Glück gibt es in unserer Gesellschaft Menschen, die sich für das Gemeinwohl einsetzen. So hat der Kiwanis-Club Erbach (2013 gegründet) mit einer Benefizveranstaltung nun finanzielle Mittel für ein Projekt in unserer städtischen Kindertagesstätte Mobilé bereitgestellt. Es schafft die Möglichkeit, Tanzkurse durch Karim Rahmani (Karim’s Tanzschule) anzubieten. In der frühkindlichen Entwicklung können Talente gefördert werden und Prägungen fürs Leben stattfinden.

(12.11.2017)

Martinsfest

Leiterin Gabi Kraus (Kindertagesstätte Mobilé) begrüßt die Familien

Martinsfest

Jedes Jahr eine besonders schöne Zeit in unseren Kindergärten und Grundschulen ist der Martinstag. Die Legende wird gerne aufgegriffen, um den Kindern den Wert der Mitmenschlichkeit zu vermitteln. Dazu werden oft Laternen gebastelt, Geschichten erzählt, und ein Höhepunkt ist der Umzug mit einem kleinen Fest. Das Licht symbolisiert somit auch die Stärkung der Gemeinschaft!

(11.11.2017)

Mehrwert Kultur

Kunst bildet und verbindet

Mehrwert Kultur

Die bauverein AG Darmstadt veranstaltet dieses Jahr schon ihre 13. Veranstaltung in der Reihe “Treffpunkt aktuell" unter dem Motto „focus mensch“. Bei der Vernissage gab es die Möglichkeit, mit den Künstlern Detlef Kraft (Skulptur) und Michael Fieseler (Malerei) ins Gespräch zu kommen. Die Ausstellung ist bis 22. Dezember im Verwaltungsgebäude in Kranichstein zu sehen. Bei dieser Gelegenheit konnte ich unter anderem wieder den Kontakt zur Aufsichtsratsvorsitzenden unserer Erbacher Baugesellschaft (Tochtergesellschaft) Sybille Wegerich (Vorstandsvorsitzende Bauverein) pflegen.

(10.11.2017)

2. Kammerkonzert Saison 2017/2018

Duo Arnholdt-Redzic: Friederike Luise Arnholdt (Violoncello) und Sanel Redzic (Gitarre)

2. Kammerkonzert Saison 2017/2018

Eine über 60-jährige Tradition nimmt wieder Fahrt auf. So war am letzten Sonntag (immer um 17:00 Uhr) die Veranstaltung fast voll besetzt, und die besondere Besetzung verbreitete spanisches Flair in der Werner-Borchers-Halle. Die Künstler sind Preisträger und Stipendiaten aus der 61. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler 2017/2018, einem Förderprojekt der DEUTSCHER MUSIKRAT Projekt gGmbH. Der Funke der Begeisterung sprang sprichwörtlich auf das Publikum über. 

http://www.erbach.de/index.php?id=13

(09.11.2017) 

Werbung für Erbach

Peter Kauer und Bürgermeister

Werbung für Erbach

Schon zum 11. Mal präsentierte Peter Kauer mit seiner Familie (Firma Getränke-Mohr) die herausragende Veranstaltung „Wein im Schloss“ in den Gräflichen Sammlungen. Die begeisterten Teilnehmer (wieder ausverkauft) und Anbieter loben das einmalige Ambiente, und die Stadt Erbach freut sich über Unternehmen, die mit Qualität und Kreativität überzeugen. So wurde als Highlight dieses Jahr die weiterentwickelte Sektmarke „ALT ERBACH“ präsentiert.

(08.11.2017)

Feuerwehr probt den Ernstfall

Stadtbrandinspektor Jürgen Volk und sein Stellvertreter Andreas Ihrig (auch Wehrführer in Schönnen) begutachten das Geschehen (Bildmitte)

Feuerwehr probt den Ernstfall

Wie jedes Jahr gab es eine Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehren Schönnen und Ebersberg. Vorbildlich ist die Zusammenarbeit der beiden Wehren schon seit vielen Jahren im Odenwaldkreis. Die geographische Lage unserer beiden südlichsten Stadtteile an der B 45 bestimmten dieses Mal das Geschehen. Unfälle auf dieser Hauptverkehrslinie bilden einen Schwerpunkt der Einsätze. Die hervorragende Qualität unserer Feuerwehr wird so immer weiter optimiert.

(07.11.2017) 

Ein Denkmal kehrt zurück

Ein Denkmal in neuem Glanz.

Ein Denkmal kehrt zurück

Die berühmteste und verdienstvollste Persönlichkeit unserer Stadt und Region, Graf Franz I. zu Erbach-Erbach (1754-1823), wird seit 1874 mit einem Denkmal auf dem Erbacher Marktplatz geehrt. Es ist ein Symbol für die reiche Geschichte der Stadt und die damit verbundenen Errungenschaften. Nach der Fertigstellung des Marktplatzes wird die kleine Anlage durch die Erhöhung noch exponierter wahrgenommen werden können. Verbunden ist damit der Stolz der Stadt auf ihre Traditionen! (06.11.2017)

Erbach-Michelstädter Tafel

Pfarrer Dr. Thomas Hörschelmann begrüßt zur Eröffnung

Erbach-Michelstädter Tafel

Ein vielfältiges Benefizkonzert dieser ehrenamtlichen Hilfsorganisation fand in der Erbacher Stadtkirche statt. Posaunenchor, Odenwälder Chöre und ein Akkordeon-Ensemble begeisterten die zahlreichen Besucher. In Berlin wurde 1993 die erste Tafel begründet, und mittlerweile gibt es bundesweit 934 Initiativen mit mehr als 2100 Tafel-Läden und Ausgabestellen. Seit 2008 existiert mit dem ehemaligen Michelstädter Bürgermeister Reinhold Ruhr als Vorsitzendem diese vorbildliche Einrichtung mit über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

(05.11.2017)

Sängerehrung

Auftakt mit der Sängervereinigung „Harmonie“ 1864 Mümling-Grumbach

Sängerehrung

Der Kreis-Chorverband Odenwald führte seine diesjährige Veranstaltung wieder anlässlich des Herbst-Konzertes in der Mossautal-Halle in Hüttenthal durch. Der Vorsitzende Walter Mayer ehrte für 25, 40, 50, 60, 65 und 70 Jahre aktives Singen. Teilnehmer waren auch von der Chorgemeinschaft der ehemals selbstständigen Männerchöre aus Dorf-Erbach und Schönnen. Diese schöne Tradition leidet allerdings unter großen Nachwuchsproblemen, und die Chöre werden sich weiter reduzieren. Sehr bedauerlich!

(04.11.2017)

Nachwuchsförderung

Professionell moderiert, wie immer, der stellvertretende Vorsitzende Jörg Meyer

Nachwuchsförderung

 

... stand wieder einmal beim Breitensportturnier des Odenwälder Reiter-Vereins im Mittelpunkt. Zum 16. Mal nutzten zahlreiche Freizeitreiterinnen und -reiter die Gelegenheit, sich in der großzügigen Reithalle zu präsentieren. Der Vorsitzende Dr. Rainer Trumpfheller, der Vorstand und viele Ehrenamtliche sorgen nicht nur für eine ausgezeichnete Reitanlage, sondern bieten durch ihr großes Engagement ein vielfältiges Jahresprogramm. Ein Pluspunkt für die Region!

(03.11.2017)

Grenzgang Haisterbach

Im Hintergrund unser Höhenstadtteil Haisterbach.

Grenzgang Haisterbach

Auch von Wind und Wetter lässt sich die Dorfgemeinschaft nicht abhalten, die Gemarkung zu erkunden. Allerdings hatte sich der Himmel nach stürmischer Nacht rechtzeitig aufgehellt. Zum Start am Dorfgemeinschaftshaus begrüßte Herbert Walther für den Ortsbeirat. Nach dem ersten Abschnitt gab es fachkundige Informationen zum Thema Wald. Der Odenwaldkreis gehört mit über 60% Waldanteil zu den waldreichsten Regionen. Ein herzliches Dankeschön für das große Engagement in unserem schönen Stadtteil Haisterbach! (02.11.2017)

Märchen- und Sagentage

Bürgermeister Stefan Lopinski, Herold mit Fanfare.

Märchen- und Sagentage

Zum 22. Mal fand diese vielfältige und zugkräftige Veranstaltung in Reichelsheim statt. Mit etwa 50.000 Besuchern profitiert auch die Geschäftswelt davon (verkaufsoffener Sonntag). Das Motto lautete dieses Jahr „Tischlein deck dich“. Der Schirmherr Staatsminister Stefan Grüttner verwies bei der Eröffnung in diesem Zusammenhang auf die hessische Herkunft der Brüder Grimm und die wichtige Funktion der kulturellen Tradition. (01.11.2017)

Reformationstag

Die Stadtkirche 1750 durch das Grafenhaus erbaut (bis heute besteht das Patronatsverhältnis zur Gemeinde)

Reformationstag

1539/40 (relativ spät) wurde die Reformation in der Grafschaft Erbach durch die Grafen Georg II. und Eberhard XIV. endgültig eingeführt. So ist unsere Stadt und Region geschichtlich durch den evangelischen Glauben geprägt. Erbach hat zahlenmäßig die größte Gemeinde im Dekanat Odenwald und ist mit drei besetzten Pfarrstellen von daher auch gut ausgestattet. Die Evangelische Kirche ist in unserer Stadt auch ein wichtiger gesellschaftlicher Faktor (ebenso die Katholische Kirche St. Sophia), und alle profitieren insbesondere vom sozialen Engagement (zum Beispiel ist der Evangelische Kindergarten im Städel die älteste Einrichtung dieser Art bei uns). Ich wünsche allen einen schönen zusätzlichen Feiertag zum 500-jährigen Jubiläum!

(31.10.2017)

Hotelimpressionen

Stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher Bernhard Röck, Studentinnen und Studenten, Professor Martin Naumann, Bürgermeister

Hotelimpressionen

In einer Bürgerversammlung stellten Studentinnen und Studenten der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Konzeptideen für eine Hotelanlage im Umfeld der Werner-Borchers-Halle vor. Durch die Verlagerung des Deutschen Elfenbeinmuseums ins Erbacher Schloss ist dieser Standort wieder neu in den Blick geraten. So verständigten sich die städtischen Gremien auf diesen studentischen Wettbewerb, um einmal einen unverstellten und frischen Blick von außen zu bekommen. Ob diese Anregungen Folgewirkungen entfachen, bleibt abzuwarten.

(30.10.2017)

Fahrradparkplätze

Innenstadtnah und komfortabel

Fahrradparkplätze

Seit einigen Jahren haben die Städte Erbach und Michelstadt ein gemeinsames Entwicklungskonzept für den Radverkehr, um eine gesunde Lebensweise zu fördern und die Umwelt zu schonen. Dieses Projekt ist strukturell analog zum gemeinsamen Verkehrsentwicklungsplan einzuordnen, der schon seit Jahrzehnten immer wieder fortgeschrieben wurde. Immerhin wurden schrittweise in den letzten Jahren schon einige Maßnahmen umgesetzt. Dazu gehören Beschilderungen, Angebotsstreifen und eben Parkmöglichkeiten.

(29.10.2017)

ENTEGA Energiegespräch

Von links: Landrat Klaus-Peter Schellhaas (Darmstadt-Dieburg), Dr. Bernadette Weyland (Staatssekretärin a. D. im Hessischen Ministerium der Finanzen), Oberbürgermeister Jochen Partsch (Darmstadt), Dr. Wulf Schmiese (Redaktionsleiter des ZDF-„heute-journal“)

ENTEGA Energiegespräch

Dieses Forum bietet die Gelegenheit, mit Verantwortungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wichtige Zukunftsthemen in das Blickfeld zu nehmen. Titel der Podiumsdiskussion lautete dieses Mal: „Rhein-Main der Zukunft: Zusammenwachsende Metropolregion oder jeder für sich?“ Im Ergebnis müssen Stadt und Land auf Augenhöhe die Zukunft gestalten, um im Bewusstsein jeweiliger Defizite sich gegenseitig zu ergänzen. Nur so können die Vielfalt menschlicher Lebensführung und der Zusammenhalt der Gesellschaft gewährleistet werden.

(28.10.2017)

Stärkung des Standorts

Qualitätsangebot für den gesellschaftlichen Zusammenhalt

Stärkung des Standorts

Mit einem "Tag der offenen Tür" stellte der Kreisverband des Roten Kreuzes sein neues DRK-Ausbildungs-, Suchthilfe- und Selbsthilfezentrum vor. Mit etwa einer halben Million Euro wurde die ehemalige Volkshochschule erworben und saniert. Durch Mieteinsparung und Synergieeffekte amortisiert sich der Finanzaufwand. Vorsitzender Georg Kaciala dankte allen Beteiligten. In meinem Grußwort hob ich den positiven Beitrag zur Stadtentwicklung hervor. Schon die bisherige Kooperation in direkter Nachbarschaft mit der Erbacher Feuerwehr ist vorbildlich.

(27.10.2017)

Schloss Reichenberg

Matthias Castias führt in der Schlosskapelle, Verstärkungsgruppe Rettungsdienst des Roten Kreuzes (rechts)

Schloss Reichenberg

 

... in Reichelsheim war dieses Mal der besondere Ort zur Überreichung der Ehrenamtscard. Wie immer eine hervorragend vorbereitete Veranstaltung der Ehrenamtsagentur des Odenwaldkreises, bei der Erster Kreisbeigeordneter Oliver Grobeis 63 Personen für das bürgerschaftliche Engagement dankte. Auch die Schlossanlage wird durch die „Offensive Junger Christen“ seit Jahrzehnten ehrenamtlich rekonstruiert. Anerkennenswert!

http://www.schloss-reichenberg.de/schloss/  (26.10.2017)

 

 

Obere Marktstraße

Zentraler Veranstaltungsbereich neben dem Schulzentrum

Obere Marktstraße

Diese hat in den Herbstferien eine neue Asphaltdecke bekommen. Pünktlich zum Schulbeginn ist die Maßnahme fertig. Am Wochenende profitierte schon der beliebte Flohmarkt davon. Aber auch beim Wiesenmarkt macht die Straße ihrem Namen alle Ehre. Zunächst können sich jedoch die Wohnanlieger freuen, da sie mit finanziellen Beiträgen nicht belastet werden.

(25.10.2017)

Hessischer Abend

Beförderungen und Ehrungen: Bürgermeister, Stadtbrandinspektor Jürgen Volk, Christian Schulz und Karl-Heinz Spatz (Ernennung zum Ehrenwehrführer) nach 40 Jahren und 48 Jahren Übertritt in die Ehren-und Altersabteilung, Feuerwehrmann Jonas Peter Rudolph, Oberfeuerwehrmann Martin Johann Rudolph, Feuerwehrmann Christopher Thiede sowie Stellvertretender Stadtbrandinspektor und Wehrführer von Schönnen Andreas Ihrig

Hessischer Abend

 

Unter diesem Motto feierten dieses Jahr die Schönnemer wieder ihr Feuerwehrfest im Dorfgemeinschaftshaus. Bei dieser Gelegenheit dankte ich den Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden aus den Stadtteilen und der Kernstadt (insgesamt hat Erbach 9 Einzelwehren). Besonders die vorbildliche Zusammenarbeit von Schönnen und Ebersberg ist lobenswert und zeigt sich ebenso in anderen Bereichen. Man könnte auch sagen: Dorfgemeinschaft als Ort der Lebensfreude!

(24.10.2017)

Freiwillige Feuerwehr Dorf-Erbach

Stadtbrandinspektor Jürgen Volk, René Schumann, Bürgermeister, Tim Leopold, Wehrführer Hans-Jörg Hupp, 2. Stellvertretender Wehrführer Jens Ihrig, Alexander Hupp, 1. Stellvertretender Wehrführer Michael Urhan hat krankheitsbedingt gefehlt (von links)

Freiwillige Feuerwehr Dorf-Erbach

In einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung wurde ein Wehrausschuss gewählt. Wehrführer Hans-Jörg Hupp sieht die damit breiter angelegte Führungsstruktur sehr wichtig an für die weitere Entwicklung. Positiv habe ich das Engagement von jungen Leuten hervorgehoben, jedoch muss auch insgesamt am Zusammenhalt vor Ort gearbeitet werden. Dem neuen Team wünsche ich dabei Erfolg, aber auch das notwendige Durchhaltevermögen.

(23.10.2017)

Amüsante Seifenoper

Das Café Bayer (links)

Amüsante Seifenoper

32 Jahre und 1646 Folgen - ein Stück Fernsehgeschichte. Bei meinem Besuch in Köln hatte ich die Gelegenheit auf dem WDR-Studiogelände in Köln-Bocklemünd einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Zahlreiche gesellschaftliche Themen werden in dieser wöchentlichen Serie behandelt. So ist sie auch ein Spiegelbild des Zeitgeistes. Viele Fans freuen sich heute schon auf die Fortsetzung.

(22.10.2017)

Stadt der Zukunft

Schirmherrin und Oberbürgermeisterin der Stadt Köln Henriette Reker begrüßte im Festsaal des historischen Rathauses

Stadt der Zukunft

Zu diesem Thema nahm ich kürzlich an einem Kommunalkongress in Köln teil. Die immer schnelleren Veränderungszyklen und das damit einhergehende Verhältnis von Stadt und Land diskutierten Kommunalpolitiker und Vertreter der Wirtschaft mit Experten aus vielen Bereichen. Besonders die Digitalisierung und ihre Auswirkungen spielten eine große Rolle.

(21.10.2017)

Bald fertig

Goldener Oktober in Erbach

Bald fertig

... wird unser Marktplatz. Wenn das Wetter weiter mitspielt, werden die Pflasterarbeiten schon Anfang November weitgehend abgeschlossen sein. Dann wird man in Gänze erkennen können, dass das Odenwälder Traditionsunternehmen Walz gute Arbeit geleistet hat und die Unkenrufe zu unnötiger Verunsicherung geführt haben. Die Erbacher Schlossweihnacht kann kommen!

(20.10.2017)

Tierschutz

Von links: die Bürgermeister Thomas Ihrig (Hesseneck), Stephan Kelbert (Michelstadt) und Gottfried Görig (Beerfelden), Landrat Frank Matiaske, Landtagsabgeordneter Rüdiger Holschuh, Vereinsvorsitzender Bernd Kaffenberger, Bürgermeister

Tierschutz

... wird in vorbildlicher Weise ehrenamtlich in Würzberg praktiziert. Allerdings ist die notwendige bauliche Einrichtung in die Jahre gekommen. So kämpfen die Vereinsmitglieder schon seit Jahren um den Neubau eines Hundehauses, um den gesetzlichen Vorschriften besser zu entsprechen. Nach einem komplizierten Baugenehmigungsverfahren im Außenbereich kann es nun endlich losgehen.

(19.10.2017) 

Gelungener Saisonauftakt

Clara Haskil Trio (Violine, Violoncello und Klavier)

Gelungener Saisonauftakt

Endlich ist es wieder soweit! Kulturbegeisterte fanden sich zum ersten Konzert der beliebten Erbacher Kammerkonzertreihe (insgesamt 6 Termine bis zum Frühjahr) in der Werner-Borchers-Halle ein. Vor mehr als 60 Jahren begann diese Tradition im Schloss, und Jahrzehnte währt nun schon die gute Zusammenarbeit mit dem Hessischen Rundfunk. Der städtische Kulturmanager Ulrich Godenschweger hat auch für die neue Saison ein außergewöhnliches Programm zusammengestellt. (18.10.2017)

http://www.erbach.de/index.php?id=13


 

Sinnlose Zerstörung

Eingetretene Holzbarriere gegenüber den Markt- und Bierhallen

Sinnlose Zerstörung

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hausten auf dem Wiesenmarktsgelände vor der Werner-Borchers-Halle fast sprichwörtlich die Vandalen. Eine zertrümmerte Laterne, ein demolierter Mülleimer und eine eingeschlagene Fensterscheibe am Restaurant "Am Elfenbeinmuseum" waren unter anderem zu beklagen. Tausende Euro Schaden kommen so über das Jahr zusammen und belasten die Allgemeinheit. Wer etwas mitbekommen hat, sollte sich bitte bei der Polizei oder der Stadt melden.

(17.10.2017) 

Einkaufsstadt

Einkaufen in schöner Umgebung

Einkaufsstadt

Natürlich kann man Erbach nicht mit Städten in Ballungsräumen vergleichen. Und doch haben wir im Vergleich zu ähnlichen Orten eine lebendige Einzelhandelssituation. So gibt es zum Beispiel aktuell in der Werner-von-Siemens-Straße keinen einzigen Leerstand. Jedes Jahr verbessern wir die Rahmenbedingungen, setzen Akzente und erneuern die Infrastruktur. Private Akteure und öffentliche Hand können nur gemeinsam die Zukunft gestalten!

(16.10.2017)

Ein "Sonntag" in Erbach

Im Denkmalbuch als bedeutendster evangelischer Kirchenbau Südhessens bezeichnet

Ein "Sonntag" in Erbach

... gibt Gelegenheit, unsere Stadt in besonderen Perspektiven zu erleben. 1095 im Lorscher Codex erstmalig erwähnt, hat Erbach eine reiche Historie. Das Stadtbild gibt Zeugnis davon. Die Evangelische Kirche in ihrer jetzigen Form wurde 1750 fertiggestellt. Von der Mitgliederzahl her ist die evangelische Kirchengemeinde die Größte im Odenwaldkreis und hat in den letzten Jahren erhebliche Eigenmittel zur Sanierung und Renovierung der Kirche erbracht.

(15.10.2017)

Inbetriebnahme Ballwurfmaschine TC Blau-Rot Erbach

Doris Schwarz, Marc Lamprecht, Bürgermeister, Ralf Magerkurth, Christian Krüger, Ulrich Schwöbel, Karl Heusel, Helmut Jung und Chris Poffo (von links)

Inbetriebnahme Ballwurfmaschine TC Blau-Rot Erbach

Ein schönes Ereignis im Jubiläumsjahr! Zum ersten Mal kann der Tennisclub ein solches Angebot aufweisen. Dieses amerikanische Modell mit einer hochmodernen Steuerung ist eine Aufwertung für die Trainingsarbeit und vor allen Dingen auch ein Anreiz für die Jugend. Ein Dankeschön erfolgte an die Vereinige Volksbank Raiffeisen eG und die Stadt Erbach für diese wichtige Investition in die Zukunft.

(14.10.2017)

Ortsbeirat Schönnen

Bürgermeister, Stellvertretender Ortsvorsteher Ralf Heinkel, Karl-Heinz Spatz, Ortsvorsteher Hans Walter Hörr, Adolf Gieß

Ortsbeirat Schönnen

Die Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus verlief konstruktiv und harmonisch. Es wurden Angelegenheit des Dorfgeschehens besprochen und Termine koordiniert. Das ehrenamtliche Engagement der Ortsbeiratsmitglieder ist gar nicht hoch genug einzuschätzen. So wurde zwei Bürgern gedankt, die die neu beschafften Ruhebänke an vier Standorten aufgestellt haben (insgesamt gibt es acht). Sie waren zwei halbe Tage ebenso ehrenamtlich im Einsatz.

(13.10.2017)

Neuer Standort

Bürgermeister und Friseurmeisterin Songül Simsek

Neuer Standort

Der Friseursalon SONIA HAIR DESIGN präsentiert sich nun in der Werner-von-Siemens-Straße am Schwimmbadkreisel. Nach 14 Jahren in der oberen Hauptstraße entwickelt die agile Unternehmerin ihr Geschäft weiter. Sie beschäftigt 6 Mitarbeiterinnen (darunter 2 Auszubildende) und setzt zudem auf ein niveauvolles Ambiente. Viel Glück und Erfolg!

(12.10.2017) 

Entscheidungen fürs Leben

Auftakt in der Odenwaldhalle

Entscheidungen fürs Leben

... müssen oft nach der Schulzeit getroffen werden! So nahmen 350 Schülerinnen und Schüler der Berufsschule (BSO) und des Gymnasiums Michelstadt am 14. Odenwälder Studien- und Berufsinformationstag (OSBIT) teil. In über 40 Veranstaltungen gab es die Möglichkeit, Orientierung zu finden. Initiiert von der Industrievereinigung Odenwald (IVO) ist dies ein hervorragendes Angebot.

(11.10.2017)

Michel Serano

Bürgermeister im Gespräch

Michel Serano

… so heißt der Bürgermeister von Pont-de-Beauvoisin/Isère. Er ist schon über zwei Jahre im Amt, hat es allerdings noch nicht geschafft, Erbach zu besuchen. So erneuerte ich unsere Einladung. Sein Kollege Raimond Ferraud (Pont-de-Beauvoisin/Savoie)ist übrigens der dienstälteste Kollege unserer Partnerstädte und schon etwa zwei Jahrzehnte als ehrenamtlicher Bürgermeister tätig. Vor einigen Jahren wurde er zum Ehrenbürger von Erbach (wie auch der leider kürzlich verstorbene ehemalige Kollege George Yvrai aus Isère).

(10.10.2017)

Solidarität verbindet!

Dr. Jean-Yves Michel (Vorsitzender des Vereins in Pont), Marie-Odile Berthier, Stefanie Buschmann (Ehefrau des Bürgermeisters), Bürgermeister, Kollege Raimond Ferraud (von links)

Solidarität verbindet!

So nahm eine Erbacher Delegation zum wiederholten Male am Togo-Fest des Unterstützungsvereins in der Partnerstadt Pont-de-Beauvoisin teil. Der afrikanische Staat gehört zu den Ärmsten der Ärmsten. So hat sich schon vor mehr als zwei Jahrzehnten ein Pendant im Odenwald gegründet, und es konnten viele Projekte gemeinsam unterstützt werden. Auch die Städtepartnerschaft wird durch diese Arbeit gestärkt.

(09.10.2017)

Naturerlebnisse

Werner-Borchers-Halle (Bildmitte), Landratsamt (rechts).

Naturerlebnisse

Wir leben da, wo andere Urlaub machen. Auch ein Regenbogen kann uns daran erinnern. Erbach ist eingebettet in die liebliche Hügellandschaft des Odenwalds und hat mit seiner besonderen Historie und den vielen Traditionen eine ausgezeichnete Lebensqualität zu bieten. Lebensglück ist wohl immer nur eine Momentaufnahme, doch das bewusste Wahrnehmen kann die Zufriedenheit fördern. (08.10.2017)

Pragmatische Lösung

Einladendes Ambiente.

Pragmatische Lösung

Da die Brunnen vor der Werner-Borchers-Halle nur mit hohem Kostenaufwand zu reparieren sind, wurden sie dieses Jahr in das neue städtische Bepflanzungskonzept aufgenommen. Die Rückmeldungen sind sehr positiv. Das passt gut zum Veranstaltungszentrum der Stadthalle mit den Freiflächen des Wiesenmarktgeländes. Ebenso profitiert die Gastronomie mit dem wunderbar gelegenen Biergarten davon. Der Panoramablick wird bei schönem Wetter mit einem Sonnenuntergang zum idyllischen Erlebnis. (07.10.2017)

Europäische Freundschaft

Das „Maison de l‘Amitié“

Europäische Freundschaft

... die währt mit unseren Partnern in Pont-de-Beauvoisin/Isère und Savoie nun schon im 55. Jahr. Ein Symbol der Verbundenheit ist das "Haus der Freundschaft", das in der Anfangszeit aus einem alten Bauerngehöft entwickelt wurde. Tausende Gäste hat die Einrichtung schon beherbergt, und sie bietet eine idyllische und kostengünstige Gelegenheit, Stadt und Region zu genießen. Heute findet hier ein Arbeitstreffen statt, um die traditionelle Begegnung, die immer um Himmelfahrt zu wechselseitigen Besuchen führt, vorzubereiten.  

http://www.erbach.de/index.php?id=156

(06.10.2017) 

Werbeträger

Land(er)leben live!

Werbeträger

Das ist der Odenwälder Bauernmarkt schon seit vielen Jahren und ist gerade ein Anziehungspunkt für Besucher aus den umliegenden Ballungsräumen. Selbstvermarktung und ausgezeichnete Qualität machen den authentischen Reiz dieser Veranstaltung aus. Die Infrastruktur des Wiesenmarktgeländes mit den historischen Markt- und Bierhallen und zahlreichen Parkplätzen direkt am Eingang bietet für große Ereignisse dieser Art nahezu ideale Voraussetzungen. (05.10.2017) 

Feuerwehrfest Günterfürst

Stadtbrandinspektor Jürgen Volk, Can-Marvin Schranz (befördert zum Oberfeuerwehrmann), Wehrführer Fabio Sattler, Bürgermeister, Stellvertretender Stadtbrandinspektor Andreas Ihrig (v. l.).

Feuerwehrfest Günterfürst

Der zahlreiche Besuch bot einen schönen Rahmen für die Übergabe eines neuen Mannschaftstransportwagens (MTW). Bei der Schlüsselüberreichung dankte ich für die sehr gute Arbeit im Stadtteil. Ebenso konnte eine Beförderung vorgenommen werden. Die Zukunftsfähigkeit unserer Feuerwehren zeigt die hervorragende Nachwuchsarbeit. So hat Günterfürst mit Fabio Sattler (22 Jahre alt) einem ihrer Jüngsten Führungsverantwortung übertragen. Respekt! (04.10.2017)

Regionalplanung

Podiumsdiskussion mit Fachleuten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik

Regionalplanung

Im Haupt- und Planungsausschuss der Regionalversammlung Südhessen (RVS) wurde über die Weiterentwicklung des Regionalen Einzelhandelskonzeptes diskutiert. Seit über 10 Jahren gehöre ich diesen Gremien an. Die Mittelzentren Erbach und Michelstadt haben wichtige Funktionen für den Odenwaldkreis zu erfüllen, die in übergeordneten Plänen festgelegt sind. So haben die Nachbarstädte schon viele Jahre ein in beiden Stadtverordnetenversammlungen beschlossenes Konzept, in dem man sich über Standorte für großflächigen Einzelhandel verständigt hat, um die Innenstädte zu schützen. Vorbildlich!

(03.10.2017)

Bürgerservice

Bürgermeister, Achim Tobiasch (Stabsstelle E-Government), Stefanie Schmidt und Manfred Hendel (Innenministerium Hessen), Klaus Rösinger (Hauptamtsleiter Michelstadt, verdeckt), Kollegen Stephan Kelbert (Michelstadt) und Eric Engels (Fränkisch-Crumbach) informieren sich vor Ort

Bürgerservice

Unter der Behördennummer 115 werden Fragen der Bürger beantwortet. Seit 2011 gibt es dieses Angebot, und die Zielsetzung ist, in 75 % der Erstkontakte eine befriedigende Auskunft geben zu können. Als Teil der Metropolregion Rhein-Main existiert in Frankfurt ein Servicecenter mit etwa 40 professionellen Fachleuten, die unter dem Motto „Wir lieben Fragen“ Wissensmanagement organisieren.

(02.10.2017)

"Mümling-Promenade"

Das Hecken-Labyrinth hat sich entwickelt

"Mümling-Promenade"

So könnte man den „Fernrad-Wanderweg“, der über unsere Stadtmitte bis zur nördlichen Gemarkungsgrenze zu Michelstadt geht, auch nennen. Vor nahezu 10 Jahren wurde dieser Weg für etwa 300.000 Euro mit Fördermitteln grundsaniert. Seit dem ist er barrierefrei, wird intensiv genutzt und durch verschiedene Maßnahmen immer mehr aufgewertet (zuletzt Generationenpark). Dieser Prozess wird weitergehen, um dem anspruchsvollen Titel gerecht zu werden.

(01.10.2017)

Bürgerinteressen

Bürgermeister, Ilse Christoph, Helmut Köcher

Bürgerinteressen

... werden immer wieder im Rathaus vorgetragen. So bekam ich eine Unterschriftenliste von Anwohnern der Waldstraße überreicht, da dort seit kurzem durchgängig ein Parkverbot angeordnet ist. Die Straße ist vor Jahrzehnten zu eng angelegt worden, so dass es mit der gesetzlich vorgeschriebenen Durchfahrtbreite schwierig ist. Bürger hätten gedroht, die Stadt zu verklagen. Da übergeordnetes Recht sowieso gilt, werden die Schilder zum Teil wieder entfernt in der Hoffnung, dass verantwortlich mit der Situation umgegangen wird.

(30.09.2017) 

Rückblick und Ausblick

Altpolitiker im Geiste jung geblieben

Rückblick und Ausblick

Hochaktuell hat die Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG zu einer Veranstaltung mit dem ehemaligen Bundesfinanzminister Dr. Theodor Waigel eingeladen. Die Werner-Borchers-Halle war proppenvoll. Spannungsvoll verfolgten die Besucher die interessanten Lebenserfahrungen in der Weltpolitik und konnten erleben, dass der verdiente Politiker sich immer noch am Puls der Zeit bewegt.

(29.09.2017)

Bewundernswert

Im Geiste jung geblieben!

Bewundernswert

... ist die Jubilarin Hanni Kolmer-Thesing. Im Tennisclub konnte ich ihr mit Familie und Freunden zum 95. Geburtstag gratulieren. Es ist natürlich auch ein Geschenk, mit Würde ein so hohes Alter zu erreichen. Sie verkörpert auch ein Stück von Erbach, da sie sich immer für ihre Heimatstadt und die dort lebenden Mitmenschen interessiert und eingesetzt hat. Dank und Glückwünsche hat sie verdient!

(28.09.2017)

Gut in der Zeit

Stadtbaumeister Martin La Meir, Bürgermeister, Bernd Polster (Firma Walz), Uwe Krautwurst (Stadtbauamt), Christian Haas (Firma Walz) beim Baustellengespräch

Gut in der Zeit

... sind die Arbeiten auf dem Marktplatz. Man kann jetzt schon die ganz neue Ausstrahlung der weitläufigen Fläche erkennen. Leider wird vereinzelt versucht, gegen das Fachunternehmen und die Stadt eine negative Stimmung zu verbreiten. Die beauftragte Odenwälder Firma Walz hat gerade ihr 160. Jubiläum gefeiert, arbeitet seit über 50 Jahre mit dem Denkmalschutz zusammen und hat hervorragende Referenzen aufzuweisen.

(27.09.2017)

Neues Freizeitangebot

Bürgermeister dankt der Projektleiterin Sabine Schuhmacher (Stadtbauamt) gemeinsam mit Thomas Mergenthaler und Christian Breunig (beide Geschäftsführer der EGO)

Neues Freizeitangebot

Dies findet sich an der Mümling direkt neben dem „Haus der Energie“ der Energiegenossenschaft Odenwald (EGO). In einer Feierstunde wurde der Generationenpark der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Verlauf des Flusses bis zur nördlichen Stadtgrenze wird immer mehr zum Naherholungsgebiet. Weitere Maßnahmen sind geplant auf dem Weg zu einer attraktiven Mümling-Promenade.

(26.09.2017)

Erbach feiert!

Das Festbier „Allgäuer Büble „ überzeugt nicht nur beim Wiesenmarkt

Erbach feiert!

Ein turbulentes Wochenende liegt hinter uns. Die Bundestagswahl hielt alle in Atem. Viele Vereinsfeste, Veranstaltungen und Ausflügler profitierten vom spätsommerlichen Wetter. So begeisterte auch das 1. Oktoberfest im Volksbank-Atrium mit wunderschönen Trachten und toller Musik. Respekt dem Repräsentant des Veranstalters, Ralf Magerkurth, der mit seinem Team und den professionellen Partnern hervorragende Arbeit geleistet hat.

(25.09.2017)

Abschluss Kultursommer Südhessen 2017

Erläuterungen zum Stück vor der Vorstellung im Theaterfoyer

Abschluss Kultursommer Südhessen 2017

Im Staatstheater Darmstadt begeisterte eine beeindruckende "Tosca"-Aufführung (Oper von Giacomo Puccini, Uraufführung im Jahr 1900). Die Veranstaltungsreihe wurde 1994 als Förderprogramm begründet, um vielfältige Kulturangebote in der ganzen Region zu ermöglichen. Träger sind fünf südhessische Landkreise (Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau, Odenwald, Offenbach) und die Wissenschaftsstadt Darmstadt. Erbach ist als einzige Kommune des Odenwaldkreises förderndes Mitglied. So profitiert auch immer wieder der Theatersommer Erbach-Michelstadt von der Unterstützung.

(24.09.2017)

Es steht ein Baum im Odenwald

Eine Andacht am Gedenkort

Es steht ein Baum im Odenwald

... der, wie einige andere, eine ganz besondere Bedeutung hat. So fand im Jubiläumsjahr "500 Jahre Reformation" eine Gedenkveranstaltung des Historischen Vereins Erbach an der Luthereiche oberhalb des Schöllenbergs statt. Die feierliche Baumpflanzung wurde zum 400. Geburtstag Martin Luthers begangen. In ganz Deutschland gibt es 97 bekannte Standorte. Die Grafschaft Erbach führte 1539/40 die Reformation ein.

(23.09.2017)

Wohnen am Fluss

Ganz schön idyllisch!

Wohnen am Fluss

... und das auch noch innenstadtnah. Mit dem Mümling-Quartier ist ein großer Wurf gelungen. Mittlerweile sind alle Wohnungen vergeben. Eine Privatbrücke zum Einkaufsbereich oder Citybusanschluss, wer hat denn schon eine so gute Situation. Vor allen Dingen mit modernstem Wohnraum, barrierefrei und optimaler Energetik. Selbst zum Bahnhof sind es nur ein paar Schritte. Gute Wahl!

(22.09.2017)

 

Engpässe

Bald dürfen Fußgänger hier wieder mitten auf der Fläche gehen - alle Verkehrsteilnehmer sind im verkehrsberuhigten Bereich gleichberechtigt!

Engpässe

Durch die Bautätigkeit in Erbach gibt es zur Zeit einige schwierige Situationen, die Verständnis und Geduld von allen Betroffenen erfordern. So gibt es vorübergehend auch in der unteren Hauptstraße eine enge Durchfahrt. Normalerweise ist in diesem verkehrsberuhigten Bereich Aufenthaltsqualität bestimmend, um die historische Altstadt homogen mit unseren Geschäftsstraßen zu verbinden. Doch Investitionen schaffen Arbeitsplätze und Zukunftschancen!

(21.09.2017)

 

Und der Verkehr rollt wieder ...

Stadtbaumeister Martin La Meir ist wie jeden Tag mehrere Stunden auf den Baustellen im Einsatz (unten links)

Und der Verkehr rollt wieder ...

... aus dem südöstlichen Teil unserer Stadt, dessen Bewohner einige Zeit Umwege in Kauf nehmen mussten. Nun ist die wichtige Kreuzung am Rathaus wieder befahrbar, und auch die Anbindung des Gesundheitszentrums hat sich verbessert. Wenn die digitale Ampelanlage in Betrieb genommen ist, wird auch durch eine verkehrsgerechtere Steuerung der Rückstau auf der Ost-West-Verbindung wesentlich vermindert.

(20.09.2017) 

Kelterfest Dorf-Erbach

Feuerwehr-Vereinsvorsitzende Antje Walther im Gespräch mit dem Bürgermeister

Kelterfest Dorf-Erbach

Seit 17 Jahren bietet die Freiwillige Feuerwehr in unserem größten Stadtteil ihren Gästen frisch gepressten Apfelmost zu diesem schönen Herbstfest. Damit leistet sie nicht nur Traditionspflege, sondern fördert auch noch die Dorfgemeinschaft. Direkt am neu ausgebauten Feuerwehrhaus empfängt ein festlich hergerichteter Dorfplatz und zeigt die besondere Idylle auf unseren gewachsenen Dörfern.

(19.09.2017)

 

Betriebsfest Gesundheitszentrum Odenwald (GZO)

Die festlich geschmückte Markt- und Bierhalle in Erbach

Betriebsfest Gesundheitszentrum Odenwald (GZO)

Dazu waren auch dieses Jahr die rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeladen. Viele haben sich von dem diesjährigen Motto "BLACK & WHITE" animieren lassen. Das GZO ist für die gesamte Region ein ausgezeichneter Standortvorteil, und die Stadt Erbach begleitet seit Jahren zahlreiche Bauprojekte. Demnächst wird für etwa 30 Millionen Euro das Bettenhaus modernisiert.

(18.09.2017) 

Wer kann sich denn noch erinnern?

Betreutes Wohnen in schöner Umgebung

Wer kann sich denn noch erinnern?

Als ich vor 20 Jahren nach Erbach kam, stand hier noch das Gebäude der ehemaligen Brauerei. Besonders in den ersten Jahren meiner Bürgermeisterzeit (Amtsantritt im Jahr 2000) musste ich mich immer wieder mit Beschwerden auseinandersetzen, da das ganze Areal immer unansehnlicher wurde und zur Straße hin schon der Putz auf den Bürgersteig fiel. Mittlerweile wurde hier eine attraktive Seniorenresidenz errichtet, die innenstadtnahes Wohnen mit direktem Anschluss an den ÖPNV ermöglicht. Über solch eine städtebauliche Entwicklung kann man sich nur freuen!

(17.09.2017)

Rückblick

Mit nur noch 16 Grad Wassertemperatur kündigt sich der Herbst an

Rückblick

Seit gut einer Woche haben die Pforten des Alexanderbads für 2017 geschlossen. Nachdem ich im Tagebuch über den stärksten Saisonbeginn seit Bestehen berichtet habe, ist es dann doch mit ca. 42.000 Besuchern ein bescheidenes Ergebnis geworden. Trotzdem ist die große Identifikation mit dieser Einrichtung erfreulich. Es wurden für dieses Jahr mit fast 1.500 Dauerkarten noch nie zuvor so viele verkauft. Das bildet einen guten Grundstock, auch bei Wetterkapriolen.

(16.09.2017)

Betreutes Wohnen "Am Brühl"

Bunte Vielfalt.

Betreutes Wohnen "Am Brühl"

Dieses Angebot der Nieder-Ramstädter Diakonie für Erwachsene mit geistiger, körperlicher oder seelischer Behinderung gibt es seit 10 Jahren in Erbach. Das denkmalgeschützte Gebäude wurde nach jahrelangem Leerstand liebevoll restauriert und ist zu einem wohltuenden Lebensort geworden. Das Motto "Inklusion geht nur gemeinsam" kann durch so gute Erfahrungen immer mehr zum Allgemeingut werden.

(08.09.2017)

Lauerbacher Dorfkapelle

Andrea Armbrüster-Hohenstein moderiert charmant und kenntnisreich das Programm.

Lauerbacher Dorfkapelle

Sie darf natürlich nicht fehlen beim Feuerwehrfest zur Kerb in Lauerbach! Und die Begeisterung der Musikanten überträgt sich schnell auf die zahlreichen Besucher. Die Gruppe ist ein Aushängeschild unserer Stadt. Auch die Dorfgemeinschaft profitiert davon. (07.09.2017)

Veteranentreffen in Lauerbach

Stadtbrandinspektor Jürgen Volk, Lauerbacher Wehrführer Gerd Giebenhain, stellvertretender Stadtbrandinspektor Andreas Ihrig und der Bürgermeister (v.l.n.r.) freuen sich über eine gelungene Veranstaltung.

Veteranentreffen in Lauerbach

Als Vorveranstaltung zum Feuerwehrfest anlässlich der Kerb trafen sich wieder einmal die Mitglieder der Ehren- und Altersabteilungen unserer Feuerwehr. Kameradschaft über Generationen ist eine besondere Stärke. Das bürgerschaftliche Engagement und der jahrelange Dienst am Nächsten werden dabei nicht vergessen - Gott sei Dank! (06.09.2017)

Dienstjubiläum

Bürgermeister, Jubilar Volker Fornoff, Ehefrau Heike, Personalratsmitglied Michael Keil, Bauhofleiter Ralf Gerbig, Stadtbaumeister Martin La Meir (v.l.n.r.).

Dienstjubiläum

40 Jahre im Öffentlichen Dienst und 25 Jahre Beschäftigung bei der Stadt Erbach - hierzu konnte ich unserem Bauhofmitarbeiter Volker Fornoff gratulieren. In einer Feierstunde im Magistratszimmer würdigte ich ihn für seine zuverlässige und sachkompetente Arbeit. Er gehört nach der Umstrukturierung des Bauhofs schon seit Jahren zum Führungsteam und zeichnet sich sowohl durch seine freundliche Art als auch durch seine Kollegialität aus. Herzlichen Glückwunsch! (05.09.2017)

"Freunde und Förderer der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach e. V. "

Bürgermeister gratuliert dem neuen Vorsitzenden Karl-Heinz Bless.

"Freunde und Förderer der Gräflichen Sammlungen Schloss Erbach e. V. "

So nennt sich der Förderverein, der seit 2009 diese herausragende Kultureinrichtung unterstützt. Nachdem der langjährige Vorstand nun weitgehend sein Amt niedergelegt hat (dem abtretenden Team unter Führung von Dr. Alfred Schwöbel habe ich Dank und Anerkennung ausgesprochen), wurde jetzt eine Neuaufstellung vorgenommen. Als neuer Vorsitzender wurde Karl-Heinz Bless, zu seinem Stellvertreter Frank Reubold, zum Rechner Bernd Pfau und zum Schriftführer Klaus Seigies gewählt. Weitere Beisitzer sind Gisela Külper, Wolfgang Grantl, Alexander Kaffenberger und Nicole Kelbert Gerbig. Herzlichen Glückwunsch und gutes Gelingen! (04.09.2017)

Landleben

... steht ein Bauernhaus so hübsch und fein.

Landleben

Der Odenwaldkreis ist nicht nur zahlenmäßig der kleinste Landkreis Hessens, sondern auch nach dem Landesentwicklungsplan als einziger Kreis komplett als ländlicher Raum ausgewiesen. Beim 25. Hoffest auf dem Bauernhof Miedtke in Mossautal konnte man hautnah erleben, was die Stärke der Region ausmacht. Es ist das ehrliche und offene Miteinander in authentischer Umgebung. Ganz natürlich werden Traditionen und Gebräuche über alle Generationen weitergegeben. Das tut besonders der Seele gut! (03.09.2017)

Ein neuer Lernort ...

Neu gestaltetes Freigelände hinter dem bestehenden Museumsgebäude.

Ein neuer Lernort ...

... wurde dieser Tage in Beerfelden mit Unterstützung des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald durch den Verein Museumsstraße Odenwald-Bergstraße eingeweiht. Damit erhält das Museum der Oberzent ein interessantes Freigelände  mit einem ausgeschilderten Museumsweg. Wer sich seiner Herkunft bewusst ist, weiß meistens auch besser, wo er hin will. Am 1.1.2018 startet die fusionierte Stadt Oberzent. (02.09.2017)

Förderpreis "Realität und Vision"

Die Schulband "Harvest21", Direktorin Dr. Gabriele Waldkircher begrüßt in der Mensa.

Förderpreis "Realität und Vision"

Dieser wurde zum 15. Mal von der Sparkassenstiftung Odenwaldkreis am Gymnasium Michelstadt verliehen. Gerade an Schnittstellen von Gegensätzen entstehen neue Erkenntnisse. So stellten sich auch dieses Jahr wieder viele Schülerinnen und Schüler der Herausforderung. Die Sparkasse übernimmt mit solchen Projekten Verantwortung für die Region. (01.09.2017)

Soziales Engagement

Wilhelm Bernhard, Bürgermeister bei seinem Grußwort.

Soziales Engagement

Dies zeigt schon seit vielen Jahren Wilhelm Bernhard als Vorsitzender der VDK Erbach (rund 450 Mitglieder). Dafür erhielt er im Juni die Bürgermedaille der Kreisstadt Erbach verliehen. In der Jahreshauptversammlung konnte er in seinem Geschäftsbericht die wichtige Funktion von Deutschlands größtem Sozialverband in unserer Stadt deutlich machen. Die Mitwirkung in unserem Barrierefreien Forum, aber auch die mittlerweile schon 13. Durchführung des gemeinsamen Seniorenadvents sind besondere Kooperationen zum Nutzen der Bürgerschaft. Vielen Dank! (31.08.2017)

Richtfest Dorfgemeinschaftshaus Bullau

Zimmerleute sprechen unterm Richtbaum den Richtspruch und werfen zum Abschluss ein Trinkglas (es ist zersprungen, damit wird alles gut).

Richtfest Dorfgemeinschaftshaus Bullau

Der Rohbau ist fertiggestellt und der Dachstuhl errichtet. Aus dem 14. Jahrhundert wird erstmalig von einem solchen Brauch berichtet. Zum Dank an den Bauherr, die Architektin und Handwerker hatten sich Magistratsmitglieder, Stadtverordnete und viele Bürger eingefunden. In meiner Begrüßung machte ich noch einmal deutlich, welche Symbolkraft von solch einem großen Projekt für Dörfer im ländlichen Raum (bei uns Stadtteile) ausgeht. Auch die Ortsvorsteherin Inge Maleikat-Kredel zeigte sich von dem Engagement begeistert. (30.08.2017)

Lebendige Dorfgemeinschaft

Stellvertretender Wehrführer Andreas Löb, Stadtverordneter Erich Petersik, Wehrführer Gerd Lang, Bürgermeister, Ehefrau Stefanie Buschmann (von links).

Lebendige Dorfgemeinschaft

Dies ist ein Kennzeichen unserer Stadtteile. So feierten auch dieses Jahr wieder die Haisterbacherinnen und Haisterbacher ihre Kerb mit einem ausgelassenen Fest am Dorfgemeinschaftshaus. Besonders die Jugend ist vorbildlich mit eingebunden, wie das ebenso bei der Feuerwehr vor Ort der Fall ist. Über 70 Personen haben mit ihrem Einsatz die Organisation gestemmt (bei etwa 400 Einwohnern). Kompliment! (29.08.2017)

Vereinsarbeit lohnt sich!

Ehrung der Jüngsten: Trainerin Gosia Scheuermann, Vorsitzender Hans-Jürgen Schneider, Vorsitzender der DOG Johann Weyrich, Bürgermeister, Stadtrat Stefan Eckert (von links).

Vereinsarbeit lohnt sich!

Das wurde wieder einmal deutlich in der Ehrungsveranstaltung des TSV 1860 Erbach Abteilung Leichtathletik. Über 100 junge Sportlerinnen und Sportler werde ausgezeichnet betreut und haben im Sportpark hervorragende Sportstätten. Ich dankte besonders dem Vorsitzenden Hans-Jürgen Schneider mit seinem Vorstandsteam für das große Engagement. Hier wird gezeigt was ehrenamtliches Engagement zu leisten imstande ist. (28.08.2017)

"Welcome Smart Living!"

Geschäftsführer Detlev Osterloh begrüßt Vertreter Aus Wirtschaft und Politik in der historischen Frankfurter Börse.

"Welcome Smart Living!"

Unter diesem Titel informierte die IHK Frankfurt in einer Veranstaltung über neue Entwicklungen. In fünf Tagen werden global mehr Daten produziert als in der gesamten Menschheitsgeschichte davor, und das hat Folgen für uns alle. Die Digitalisierung bestimmt uns immer mehr. Ein eigenes Handy (Smartphone) ist bereits eine Selbstverständlichkeit. Für kommende Generationen wird die digitale Steuerung des gesamten Alltags normal sein. (27.08.2017)

Ein lachendes und ein weinendes Auge

Spatenstich für die soziale Verantwortung.

Ein lachendes und ein weinendes Auge

Nun ist es soweit: Das Areal des ehemaligen Standorts des Hotels Erlenhof wird neu bebaut! Hier entsteht nach längerer Planungsphase eine weitere Einrichtung der Nieder-Ramstädter Diakonie in Erbach. Neben den Wohnungen für Behinderte wird das Ferienhaus "Sonnenscheinhaus Christopherus" gebaut, was dankenswerterweise von dem Odenwälder Unterstützungsverein Christopherus Südhessen großzügig gefördert wird. Ein bisschen traurig sind besonders die Erbacher und das Ehepaar Heilmann, das über Jahrzehnte hervorragende Gastgeber waren. (26.08.2017)

Trauungen im Erbacher Schloss

Bürgermeister, Trauzeugin Annika Reiffel, Braut Anna-Maria Litzinger geb. Schwöbel, Bräutigam Patrick Litzinger, Trauzeuge Daniel Litzinger.

Trauungen im Erbacher Schloss

Das ist schon etwas Besonderes. Ab und zu schlüpfe ich gern einmal in die Rolle des Standesbeamten. Im Normalfall übernehmen das unsere motivierten Standesbeamtinnen und Standesbeamten, und zwar gern auch in den Rathäusern (alt und neu) in Erbach und Michelstadt. 2013 haben wir diesen Arbeitsbereich zusammengelegt. Somit fallen pro Jahr etwa 180 Trauungen an (im Verhältnis 60% Michelstadt und 40% Erbach). http://www.erbach.de/index.php?id=192 . (25.08.2017)

Sportpark gut genutzt!

Ein Hingucker!

Sportpark gut genutzt!

Über zehn Jahre ist die Neugestaltung nun schon her (Fertigstellung 2006)! Damals konnten wir für etwa 1,4 Millionen Euro nach jahrzehntelanger Diskussion das ganze Areal ausbauen und für den Schul- und Vereinssport eine angemessene Sportanlage schaffen. Übrigens: Die Darlehen sind schon mehr als die Hälfte zurückgezahlt. Wie man fast jeden Tag sehen kann: eine lohnenswerte Investition! (24.08.2017)

Handarbeit ...

Die Verbindung Schlossgraben zur Bahnstraße wird als erstes wiederhergestellt.

Handarbeit ...

... ist sehr aufwändig und bei der Pflasterung unseres Marktplatzes unumgänglich. Hier richtet sich alles nach den strengen Vorgaben des Denkmalschutzes. Die alten Sandsteine werden wiederverwendet und ergänzt durch Odenwälder Sandsteine. Auch die Art der Verlegung des Pflaster ist historisch bedingt und erhält den Charakter des Platzes. Barrierefreiheit ist dann wohl gegeben, aber eine optimale Ebenheit nicht möglich. Der Gesamteindruck wird nach Fertigstellung allerdings einmalig sein! (23.08.2017)

Fleißig ...

Blick von Süden in Richtung Treppenweg und Sparkasse Odenwaldkreis.

Fleißig ...

... geht die Arbeit voran an der B45 in der Ortsdurchfahrt Erbach. Und man kann durchaus schon sehen, welche positiven Ergebnisse zu erwarten sind. Sanierte Fahrbahnoberflächen, gut ausgebaute Bürgersteige, barrierefrei Wege, verbesserte Verkehrssituation vor der Grundschule - um nur einige Faktoren zu nennen. Natürlich erfordert es von allen Bürgerinnen und Bürgern noch Geduld, denn die Umleitungen und Verkehrsbehinderungen sind schon eine Belastung. Jedoch handelt es sich um wichtige Investitionen in die Zukunft unserer Stadt! (22.08.2017)

Kreisstadt Erbach im Odenwald

Das schlossähnliche Landratsamt, erbaut 1902-1904.

Kreisstadt Erbach im Odenwald

 

12 Stadtteile (ca. 14.000 Einwohner auf etwa 60 Quadratkilometer Fläche) und 15 Kommunen im Landkreis (ca. 97.000 Einwohner auf etwa 600 Quadratkilometer Fläche) - allein diese Fakten beschreiben die verbindende Funktion nach innen und nach außen. Der Verwaltungssitz des Kreises (seit 1822) mit rund 400 Arbeitsplätzen und das Gesundheitszentrum mit rund 1.000 Arbeitsplätzen zeigen typische Funktionen eines Mittelzentrums. Erbach ist seit 1852 Kreisstadt. (http://www.erbach.de/index.php?id=164)

 

(21.08.2017)

 

 

Königsees Bürgermeister Volker Stein (rechts) vertritt die Interessen seiner Stadt.

Austausch in Thüringen

Ministerin Anja Siegesmund (2. v. l.) informiert über aktuelle Sachstände.

Austausch in Thüringen

Kaum in der Partnerstadt Königsee-Rottenbach angekommen, geht es schon zum ersten Programmpunkt. Auf ihrer Sommertour macht die thüringische Agrarministerin Anja Siegesmund bei der Agrargenossenschaft in Königsee halt. So können die Bürgermeister der beiden Partnerstädte an den aktuellen Diskussionen teilhaben. Partnerschaft live! (03.08.2017)

Es geht voran!

Südseite Marktplatz

Es geht voran!

Nachdem die Fläche unseres Marktplatzes in den letzten Wochen vorbereitet wurde, beginnt nun die Neupflasterung. Es wird in Absprache mit den Anliegern im Süden begonnen, damit möglichst bald die Verbindung zwischen Schlossgraben und Bahnstraße wieder befahrbar ist. (03.08.2017) 

Pflegestützpunkt Odenwaldkreis

Landrat Frank Matiaske begrüßt im Landratsamt.

Pflegestützpunkt Odenwaldkreis

Diese Einrichtung gibt es schon seit einem Jahr in unserem Landkreis. Zum kleinen Jubiläum wurde ein Tag der offenen Tür mit interessanten Vorträgen und einer Ausstellung veranstaltet. Bisher konnten schon über 500 Beratungen erfolgen. (02.08.2017)

Willkommen auf unserer neuen Homepage - sie ist die digitale Visitenkarte der Kreisstadt Erbach!

"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte" lautet ein Sprichwort, das die Wahrnehmung von uns Menschen beschreibt. So kann sich jeder Besucher dieser Webseiten über Erbach ins Bild setzen und bei Bedarf über das Anklicken gezielter Informationen dann auch tatsächlich im Bilde sein. 

In der heutigen medialen Welt müssen wir häufig mit Falschmeldungen, absichtlichen persönlichen Diffamierungen oder auch Missverständnissen rechnen. Das Internet und besonders die sozialen Netzwerke laden auf relativ einfache Weise zum Missbrauch ein. Daher möchte ich diesen Blog nutzen, um in unregelmäßigen Abständen, wiederum sinnbildlich gesprochen, auf direktem Wege und aus erster Hand zu Themen und Diskussionen Stellung nehmen. Dies regt eventuell dazu an, im Prozess der Meinungsbildung den unmittelbaren Austausch im Gespräch, per Telefon oder E-Mail zu suchen. 

So kann unsere Homepage einen Beitrag zur Kultur des konstruktiven Zusammenlebens leisten. 

Harald Buschmann 

Bürgermeister

Kontakt

Harald Buschmann 

Bürgermeister 

Telefon: 06062 64-11 

Telefax: 06062 64-12

E-Mail: buergermeister@erbach.de