Schließen

Erlenbach

Erlenbach liegt südöstlich der Kernstadt und ist mit rund 880 Einwohnern und einer Gemarkungsfläche von 4,28 Quadratkilometern der zweitgrößte Stadtteil von Erbach. Urkundlich wird er im Jahr 1388 als „Erlebach" (die Siedlung an dem mit Erlen bestandenen Bach) erstmals erwähnt. 

Die früher dominierende Land- und Forstwirtschaft hat heute stark an Bedeutung verloren. Heute gibt es viele Wiesen, die sich idyllisch bis zum Rand des Mischwaldes hinziehen. Bei leichter Hanglage sind Spaziergänge und Wanderungen in wunderbarer Natur möglich.

Lohnende Ziele sind dabei sehenswerte Denkmäler Erlenbachs: das „Bubenkreuz" (ein spätmittelalterliches Steinkreuz von ca. 80 Zentimetern Höhe an der alten Straße nach Bullau), die Reste eines Wildgeheges im Wald am „Baurück" und das ehemalige Wirtshaus und Parkknechthaus nahe des „Bullauer Bildes“. Diese Gebäude sind nach erfolgter Renovierung heute wieder bewohnt.

Erlenbach beherbergt den weit über die Region bekannten Erbacher "RuheForst", eine Bestattungsanlage im Wald. Auch ein kleines Schwimmbad und eine Turnhalle kann der Stadtteil vorweisen. Beide Objekte wurden weitgehend in Eigenleistung der Einwohner errichtet und werden auch heute von den ortsansässigen Vereinen und dem Ortsbeirat betreut.