Schließen

Lauerbach

Lauerbach hat rund 340 Einwohner und wurde im Jahre 1290 erstmals unter dem Namen „Lurbuch" erwähnt, was sich vom althochdeutschen Wort lure (=Schlamm, Morast) ableitet. Einst war hier das Mümlingtal besonders verschlammt. Die Ortschaft liegt am Zusammenfluss von Lauerbach, Elsbach und der Mümling, zirka einen Kilometer südlich von der Erbacher Innenstadt. Lauerbach beherbergt mehrere Vereine. Von besonderer Bedeutung ist die Lauerbacher Dorfkapelle, die weit über die Grenzen Erbachs bekannt und beliebt ist.

 

Lauerbach hat drei bemerkenswerte Kulturdenkmäler: ein Einhaus, die ehemalige Papierfabrik aus dem Jahr 1863, sowie die Gottesackerkapelle. Sie wurde im Jahr 1616 ursprünglich als gemeinsame Friedhofskapelle mehrerer Ortschaften erbaut. Es handelt sich um einen kleinen Rechteckbau mit Dachreiter auf dem Satteldach. Seit 2005 engagiert sich der Historische Verein für die Kreisstadt Erbach und die ehemalige Grafschaft Erbach in dem Bürgerprojekt zur Erhaltung dieses denkmalgeschützen Kleinods.

Informationen zur Freiwilligen Feuerwehr Lauerbach finden Sie hier.