Schließen
Erleben Sie die Geschichten und die Geschichte Erbachs ganz individuell bei einer Kostüm- oder Themenführung.

Kostüm- und Themenführungen für Gruppen

Die große Auswahl an Kostüm- und Themenführungen bietet interessante Einblicke in die Geschichten und die Geschichte der Stadt. Gern helfen wir Ihnen bei der Planung und der weiteren Gestaltung Ihres Aufenthalts in Erbach. Sie erreichen uns von April bis Oktober täglich - auch an Sonn- und Feiertagen - von 10 bis 17 Uhr und von November bis März von 11 bis 16 Uhr unter 06062-6480 oder per E-Mail an tourismus@erbach.de

Geschichte(n) aus der Altstadt

Lassen Sie sich mitnehmen in die Residenzzeit der früheren Grafschaft Erbach, die von einem der ältesten und bedeutendsten deutschen Adelsgeschlechter regiert wurde. Erfahren Sie, wie 1783 die Idee des Grafen Franz I. zu Erbach-Erbach, die Kunst der Elfenbeinschnitzerei im Odenwald heimisch zu machen, zu einem florierenden Wirtschaftszeig wurde und welche Spuren davon noch heute zu entdecken sind. Wie sich die Gräfliche Residenz im Laufe der Jahrhunderte herausputzte, erleben Sie bei einem Spaziergang durch die Stilepochen Mittelalter und Barock, die sich in der Erbacher Altstadt malerisch ergänzen.

 

Dauer: ca. 1 Stunde

 

Kosten: 45,00 €

für Gruppen bis max. 25 Personen

 

Gegen einen Aufpreis von 10,00 € bieten wir diese Führung auch in englischer, französischer oder niederländischer Sprache an.

Die Erbacher Waschfrau ist wahrlich nicht mundfaul und erzählt gern interessante Geschichten über ihre Heimatstadt.

Wenn die Waschfrau plaudert ...

Als mundfaul sind Waschfrauen nun wahrlich nicht bekannt, und so hat auch die Erbacher Waschfrau aus dem 18. Jahrhundert viele Geschichten über ihre Heimatstadt zu erzählen, wie sie in dieser Form in keinem Reiseführer stehen: amüsant, humorvoll und spannend! Trotz ihres harten Alltags spitzt sie gern ihre Ohren in Richtung Schloss, um zu horchen, was die „großkopferten“ Herrschaften dort so treiben. Begleiten Sie die Waschfrau zu ihrem Arbeitsplatz an der Mümling aber nehmen Sie sich in Acht: zimperlich ist die Waschfrau nicht, wenn es um das Verteilen der Arbeit geht und eh man sich versieht, wird man zum Tragen des Waschkorbs oder des Wassereimers eingeteilt.

 

Dauer: ca. 1 Stunde

 

Kosten: 65,00 €

für Gruppen bis max. 25 Personen

Vom bewegten Leben der Odenwälder Räuber berichtet die Räuberbraut Elisabeth Müller.

Mit der Räuberbraut durch Erbach

Beileibe nicht alle Einwohner der Grafschaft Erbach sind zu Beginn des 19. Jahrhunderts gesetzestreue Bürger. Während Napoleons Soldaten in Deutschland wüten, lehrt auch die Räuberbande unter ihrem Anführer Johann Adam Heusner, dem „Roten Hann-Adam“, den Odenwald das Fürchten. Elisabeth Müller, Vagantin und historisch belegte „Beischläferin“ des Hann-Adam ist ebenfalls Mitglied der Bande und berichtet bei ihrem Rundgang durch Erbach von den Straftaten und dem beschwerlichen Leben der Odenwälder Räuber. Besonders spannend ist die Führung, wenn es dunkel wird in Erbach und sich allerlei zwielichtige Gestalten heraus wagen – immer auf der Hut davor, nicht vom Nachtwächter erwischt zu werden.

 

Dauer: 60 bis 75 min.

 

Kosten: 65,00 €

für Gruppen bis max. 25 Personen

Die Geschichten vom „geplatzten“ Aufstieg des Heißluftballons, der „Schellekattel“ und vielem mehr gibt das Eierkättche in original Odenwälder Mundart zum Besten.

's Eierkättche kimmt …!

's Eierkättche aus Beerfelden verkauft ihre frischen Eier auf dem Markt oft an die „betuchte“ Kundschaft. Bei einem Rundgang durchs Städtel tauchen Sie ein in die Stadtgeschichte um 1900 – natürlich in original Odenwälder Mundart. Lauschen Sie Anekdoten aus der Geschichte der Grafschaft Erbach und staunen Sie über einen „geplatzten“ Aufstieg des Heißluftballons der bekannten Luftschifferin Käthe Paulus. Kennen Sie eigentlich die „Schellekattel“? Haben Sie keine Scheu nachzufragen, wenn Sie mal etwas nicht richtig verstanden haben: 's Eierkättche erhält Privatunterricht von ihrem gescheiten Enkel in „hochdeutscher Sprache“, so dass sie nahezu alles ins Schriftdeutsche "übersetzen" kann.

 

Dauer: 60 bis 75 min.

 

Kosten: 65,00 €

für Gruppen bis max. 25 Personen

Mit der Burgmannenfrau ins Mittelalter

Mit „Kind und Kegel“, zahlreichen Dienstleuten und dem lieben Vieh lebten die Burgmannen früher zwischen Stadtmauer und Burg, die sie im Angriffsfall zu verteidigen hatten. In Erbachs historischer Altstadt, dem „Städtel“, können Sie eine solche Burgmannen-Siedlung noch heute erleben: In den originalen Fachwerkhäusern hatten Metzger und Bäcker ihre Läden, außerhalb wurde mit dem Flusswasser Bier gebraut, Missetäter mussten ihre Sünden am Pranger oder im Narrenhüselin (Narrenhäuschen) abbüßen und über allem wachte die „Herrschaft“ in der Burg derer zu Erbach-Erbach und achtete darauf, dass das Miteinander der Einwohner auf so engem Raum reibungslos funktionierte. Spazieren Sie mit der Burgmannenfrau durch die Erbacher Altstadt, lauschen Sie ihren amüsanten Geschichten und lassen Sie sich von ihr für eine Weile in die Welt des Mittelalters versetzen!


Dauer: ca. 75 min.

 

Kosten: 65,00 €
für Gruppen bis max. 25 Personen

Ein vergnüglicher Blick auf die heiteren Seiten der Erbacher Stadthistorie mit Gräfin Marie.

Unterwegs mit Gräfin Marie

Ein ganz besonderer Stadtrundgang entführt die Gäste in die Zeit von Marie Gräfin zu Erbach-Erbach (1857 – 1939): Herrschaftlich gewandet nimmt die Schlossherrin Gräfin Marie Sie mit in den romantischen Schlosshof und den Lustgarten und weiß dabei manch interessante Anekdote zu erzählen. Lernen Sie in amüsanten Geschichten die gräfliche Hofdame Marianne Kraus und deren Bruder, den „Odenwälder Mozart“, Joseph Martin Kraus kennen und erfahren Sie, wieso Graf Franz I. der „Elfenbeingraf“ genannt wird. Ach ja, und was wohl seine Mutter über seine ausgeprägte Sammelleidenschaft gedacht haben mag … Ein vergnüglicher Blick auf die heiteren Seiten der Erbacher Stadthistorie!

 

Dauer: ca. 1 Stunde

 

Kosten: 65,00 €

für Gruppen bis max. 25 Personen

"Feurio - es brennt!" - Mit dem Bäckerweib Fine die Brandbekämpfung vergangener Zeiten erleben

Bäckerweib Fine eilt durchs Städtel, um alle ihre Besorgungen zu erledigen. Sie muss sich sputen, denn ihr Ehemann, der Bäckermeister Leonhard, ist mal wieder zur Unterweisung der Freiwilligen Feuerwehr aufs Rathaus gegangen. Nachdem 1893 die gräfliche Brauerei und die Rentkammer des Schlosses vollständig niedergebrannt waren, verlangt die Feuerlöschordnung des Großherzogtums Hessen gut ausgebildete Männer für die Brandbekämpfung – und der Leonhard ist dabei! Erleben Sie mit Fine den unentbehrlichen Brandschutz in vergangenen Jahrhunderten und helfen Sie beim Organisieren der Eimerkette zum Feuerlöschen... St. Florian wird es Ihnen hoffentlich danken!


Dauer: 60 bis 75 min.


Kosten: 65,00 €

 

alternativ mit Umtrunk, einem echten Odenwälder Kräuterlikör: 85,00 €
für Gruppen bis max. 25 Personen

Als Zofe muss Xelophenia für ihre Herrin immer alles griffbereit halten und zaubert aus ihrem Gewand Läusekamm, Weberschiffchen, „Heller und Pfennig“ und handgeschmiedete Nägel.

Mit der Kammerzofe Xelophenia ins Mittelalter

Xelophenia ist Kammerzofe zur Zeit des Erbacher Schenken Erasmus (1466-1503). Sie weiß genau, wie der Alltag am Schenkenhof und in der kleinen rundum gelegenen Burgmannen-Siedlung an der Mümling aussah und lädt ein zu einer Zeitreise. Es war ein Alltag ohne jede Bequemlichkeit, ohne elektrisches Licht oder Fernsehen. Als Zofe muss Xelophenia für ihre Herrin immer alles griffbereit halten und zaubert aus ihrem Gewand zum Beispiel einen Läusekamm und ein Weberschiffchen, „Heller und Pfennig“ und handgeschmiedete Nägel. Das alles darf angefasst werden. Als Ausgleich für so viel „finsteres“ Mittelalter setzt Xelophenia aber zum guten Schluss noch eine kleine Armenspeisung für alle an. 

 

Kindergarten- und Schulkinder bis 2. Klasse
Dauer: ca. 60 Minuten
Kosten: 65,00 €
für Gruppen bis 25 Personen

Schulkinder 3. - 6. Klasse

Dauer: ca. 90 Minuten
Kosten: 80,00 €
für Gruppen bis 25 Personen

Wenn es dunkel wird in Erbachs historischem Herzen, dreht der Nachtwächter seine Runde rund ums herrschaftliche Schloss.

Auf Stadtpatrouille mit dem Nachtwächter

Wenn es dunkel wird in Erbachs historischem Herzen, dreht der Nachtwächter seine Runde rund ums herrschaftliche Schloss. Ausgerüstet mit Horn und Hellebarde, sieht er nach dem Rechten, derweil sich der Rest der Bürgerschaft zur Nachtruhe begibt – denn im ausgehenden Mittelalter nutzt so mancher finstere Geselle die nächtlichen Schatten zur Tarnung. Begleiten Sie den Nachtwächter, während er für die Sicherheit der ehrlichen Stadtbewohner sorgt, und hören Sie dabei allerlei interessante und amüsante Geschichten.

 

Dauer: ca. 1 Stunde

Kosten: 65,00 €
für Gruppen bis max. 25 Personen

Der Odenwälder Bauer erzählt

Der ehrwürdige Odenwälder Bauer ist ein echtes Original. Natürlich begrüßt er seine Gäste in Odenwälder Tracht, über deren Entstehung und Bedeutung er viel Interessantes zu erzählen weiß. Gerne berichtet der Odenwälder Bauer auch von seiner täglichen harten Arbeit auf dem Feld – denn Landwirtschaft „anno dunnemals“ war doch so ganz anders als heute…
Und weil sich unter dem markanten Dreispitz ein pfiffiger Kopf verbirgt, entgehen dem Odenwälder Bauern selbstverständlich auch nicht die großen und kleinen Geschichten rund um das schmucke Erbacher Schloss und seine Bewohner, die Grafen zu Erbach-Erbach. Freuen Sie sich auf einen spannenden und aufschlussreichen Rundgang.

 

Dauer: ca. 1 Stunde

Kosten: 65,00 €
für Gruppen bis max. 25 Personen

Fachwerk verbindet

Schmucke und vor allem originale Fachwerkhäuser prägen das Städtel, die Altstadt von Erbach. Doch Fachwerk ist weitaus mehr als nur schön anzusehen: In alter Zeit zweckmäßig und üblich, spricht diese traditionelle Bauform eine ganz eigene Sprache. Eine profunde Kennerin dieser Sprache, die sie auch für den Laien hervorragend verständlich zu übersetzen versteht, nimmt Sie mit auf einen spannenden Rundgang durch die Erbacher Altstadt und erkundet mit Ihnen gemeinsam die regionalen Besonderheiten.

 

Die Führung ist auch für Kinder geeignet. Auf Anfrage bieten wir Ihnen anschließend eine Einkehr bei Kaffee und Kuchen im Café Klatsch in der Orangerie im Lustgarten an.

 

Dauer: 60 bis 90 min.

 

Kosten: 55,00 €

für Gruppen bis max. 25 Personen. 

Eine erlesene Verbindung aus Hand- und Kunstwerk, gespickt mit regionalen Leckereien, bietet diese besondere Führung.

Handwerk - Mundwerk - Kunstwerk

Das Handwerk hat Tradition in Erbach und neben den gängigen Handwerksberufen bildete sich im
ausgehenden 18. Jahrhundert hier ein besonderer Zweig aus, in dem Hand- und Kunstwerk eine erlesene Verbindung eingingen: die Elfenbeinschnitzerei.
Spazieren Sie durch die Erbacher Altstadt und entdecken Sie die Spuren des ehrwürdigen Odenwälder Handwerks. Lassen Sie sich unterwegs von Kostproben regionaler Leckereien verführen. Zum gemütlichen Ausklang steht ein gemeinsames Tafeln in einem der Erbacher Restaurants auf dem Programm, reich garniert mit wissenswerter und unterhaltsamer Erbacher Geschichte. Erleben Sie mit dieser Führung, wie durch altes Handwerk Schönes und Nützliches, Kunstwerk oder „Mundwerk“ entsteht. Und für daheim erhalten alle Teilnehmer obendrein ein typisches Odenwälder Präsent. Viel Vergnügen – und guten Appetit!

 

Dauer: ca. 3 Stunden


Kosten: 31,50 € pro Person
incl. Kostproben, Abschlussessen, Erinnerungspräsent

 

Teilnehmer min. 10 Personen, max. 20 Personen

Erfahren Sie Wissenswertes über Wild, Wald und Wasser in Erbach bei der Führung zum Wildpark Brudergrund

Wild, Wald und Wasser - Ausflug zum Wildpark Brudergrund

Erfahren Sie viel Wissenswertes über Wild, Wald und Wasser und genießen Sie ganz nebenbei Ruhe und Entspannung bei diesem Ausflug in die Natur vor den Toren Erbachs. Die Wanderung beginnt mit einer Einstimmung in Schloss Erbach. Dort zeigt Ihnen die Gästeführerin Petra Erhard die Besonderheiten der jagdkundlichen Sammlung. Die anschließende ca. 15-minütige Wanderung führt über einen eindrucksvollen Aussichtspunkt, vorbei an dem stilvoll restaurierten Bahnhof mit dem alten Wasserkran hin zum Wildpark. Dort entdecken Sie auf naturbelassenen Wegen durch den alten Baumbestand das Tiergehege mit Mufflons, Rot- und Damwild, die Ruine der Kapelle "St. Jakobi" zur Not Gottes und erfahren Geschichtliches und Spannendes über Wild, Wald und Wasser in Erbach.

 

Dauer ca. 2,5 Stunden

 

Wegstrecke ca. 6 km (Anforderung: leicht)

 

Kosten 120,00 € für Gruppen bis 25 Personen


Als Option können Sie den Rundgang mit der Einkehr in der Waldgaststätte „Käs-Back“ im Erbacher Stadtteil Elsbach verbinden.


Dauer ca. 3,5 Stunden

 

Wegstrecke ca. 8 km

 

Kosten 150,00 € für Gruppen bis 25 Personen

Führung im Englischen Garten zu Eulbach

Der 200 Jahre alte Landschaftsgarten zu Eulbach ist ein wahres Kleinod. Reisen Sie mit uns in die Zeit des römischen Limes: Zahlreiche Original-Artefakte und Bauwerke sind dank Graf Franz I., dem Schöpfer dieser Parkanlage, zu bestaunen.
Lernen Sie im Englischen Garten die botanischen Besonderheiten ebenso kennen, wie die verschiedenen Wildarten. Allen voran die Wisente, die europäischen Büffel, für deren Zucht Eulbach berühmt ist.


Dauer: ca. 90 min.


Kosten: 56,00 €
für Gruppen bis 25 Personen, jede weitere Person 2,30 €, zzgl. Eintrittspreis

Kontakt

Magistrat der Kreisstadt Erbach
Touristik-Information Erbach und Odenwald-Laden
Neckarstraße 3
64711 Erbach im Odenwald
Tel.: 06062 64-80
Fax: 06062 64-89
E-Mail: tourismus@erbach.de

 

Besucheradresse:

Marktplatz 1 (Altes Rathaus)

Öffnungszeiten

November bis März:

11.00 bis 16.00 Uhr

 

April bis Oktober:

10.00 bis 17.00 Uhr

 

Adventswochenenden (Fr. – So.):

11.00 – 20.00 Uhr

 

24.12. und 31.12.:

10.00 bis 12.00 Uhr

 

Geschlossen am:

25.12., 26.12. und 01.01.