Schließen

Vorläufige Ergebnisse für die Bundestagswahl 2017

Vorläufige Ergebnisse für die Bundestagswahl 2017

Nachdem nun die Auszählungen in den Wahlvorständen beendet wurden, stehen die vorläufigen Ergebnisse der Bundestagswahl für die Kreisstadt Erbach fest. Wir bedanken uns bei allen ehrenamtlichen Wahlhelfern für Ihre Unterstützung und einen reibungslosen Ablauf.

 

Liste des endgültigen Wahlergebnisses für die Kreisstadt Erbach inklusive Wahlbezirke (Tabelle)

 

Erststimmen Erbach insgesamt, prozentual (Grafik)

 

Zweitstimmen Erbach insgesamt, prozentual (Grafik)

Neue Gästeführerinnen erhalten im Erbacher Schloss ihre Zertifikate

Neu im Team der Gästeführer sind Helga Büchler, Martina Albert, Anna-Sophie Hennings, Clara Hergenhahn (hintere Reihe), Martina Scheuermann, Marianne Blum und Flora Berger (vorne). Die Zertifikate übergaben Dr. Peter Janisch und Petra Willige-Friedrich (rechts). Nicht auf dem Foto sind Nadine Drebert und Jana Müller.

Neue Gästeführerinnen erhalten im Erbacher Schloss ihre Zertifikate

Im Rittersaal des Erbacher Schlosses erhielten kürzlich neun Gästeführerinnen, die von der Betriebsgesellschaft Schloss Erbach ausgebildet worden sind, ihre Zertifikate. Bis zum erfolgreichen Abschluss mussten Anna-Sophie Hennings, Martina Scheuermann, Clara Hergenhahn, Nadine Drebert, Martina Albert, Helga Büchler, Flora Berger, Marianne Blum und Jana Müller immerhin 85 Unterrichtseinheiten zu je fünfundvierzig Minuten absolvieren. Verteilt auf die Monate April bis Juli, wurde nicht nur fundiertes Wissen über die Gräflichen Sammlungen im Schloss Erbach oder zum Elfenbeinschnitzerhandwerk vermittelt. Um das Basiswissen einer kompetenten Gästeführerin zu erlangen, standen nämlich auch Grundlagen in Geschichte, Kunstgeschichte, Geologie, Forstwirtschaft, Stadtgeschichte und ein mehrtägiges Rhetorikseminar auf dem Stundenplan. Zum endgültigen Erlangen des Zertifikats mussten die Teilnehmer am Ende der Ausbildung eine schriftliche Hausarbeit einreichen und erfolgreich eine praktische Prüfung ablegen.

 

In feierlichem Rahmen gratulierten neben zahlreichen Gästen Dr. Peter Janisch, Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft Schloss Erbach gGmbH, und Petra Willige-Friedrich, kaufmännische Leiterin der gemeinnützigen Gesellschaft, den frisch gebackenen Gästeführerinnen. In seiner Ansprache würdigte Peter Janisch die erbrachten Leistungen der Teilnehmerinnen und brachte zum Ausdruck, dass ein Gästeführer nicht nur Wissen vermitteln, sondern den Gästen auch das Gefühl geben sollte, willkommen zu sein. Denn, so der Geschäftsführer: „Zufriedene Gäste kommen gern wieder und sind wichtige Multiplikatoren“. Dabei sei es wichtig, individuell auf die jeweiligen Besucher einzugehen, also beispielsweise Alter oder mitgebrachte Vorkenntnisse zu berücksichtigen, denn so kann eine Führung lebendig sein und begeistern. Petra Willige-Friedrich, die gemeinsam mit Kristiane Reubold den Ausbildungsablauf koordinierte, dankte den zahlreichen Referenten, die mit ihrem Engagement maßgeblich zum Erfolg der Ausbildung beigetragen hätten. Aus eigener Erfahrung betonte sie, dass man als Gästeführer nie auslerne und die Ausbildung nur der Anfang sei. „Auf Geschichtsbücher kann man nämlich genauso süchtig werden wie auf Chips und Schokolade!“, so Willige-Friedrich. (20.09.2017)

„Musik im Grafenhause Erbach“

Landesherr und Musikliebhaber: Graf Friedrich Karl zu Erbach (1680-1731) © M. Bender, Gräfliche Rentkammer Erbach Standort: Gräfliche Sammlungen, Schloss Erbach

„Musik im Grafenhause Erbach“

So lautet der Titel eines Vortrags, zu dem die Betriebsgesellschaft Schloss Erbach am Donnerstag, 5. Oktober, alle Musik- und Geschichtsinteressierten in den Rittersaal des Schlosses einlädt.

 

Anlass dieses musikalischen Abends ist der 250-jährige Todestag des deutschen Barockkomponisten Georg Philipp Telemann (1681-1767). Von Hamburg aus widmete Telemann dem kunstsinnigen Grafen Friedrich Karl zu Erbach (1680-1731) sein Werk „Zweytes Sieben mal Sieben und Ein Menuet“. Zusammen mit dem gelehrten Frankfurter Patrizier Johann Friedrich Armand von Uffenbach soll Telemann 1727 zu Gast auf Schloss Erbach gewesen sein. Die Referentin Edda Behringer M.A. stellt die Frage nach dem Musikleben am Hofe der Grafen zu Erbach und rückt Telemanns Verbindung zum Grafenhaus in den Mittelpunkt.

 

Kammermusikalisch umrahmt wird der Abend durch das Duo Lafontegara. Die beiden Musikerinnen, Tina Zaß und Freia Behringer-Hoffmann, studierten an der Universität Würzburg historische Holzblasinstrumente und Alte Musik bei Prof. Bernhard Böhm und Johannes Engels. Seit zehn Jahren aktiv, steht das Duo für authentische Interpretations- und Aufführungspraxis. Es kommen u.a. Instrumentalwerke Georg Philipp Telemanns und eigene Kompositionen des Erbacher Grafen Friedrich Karl zur Aufführung.

 

Beginn ist um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.

 

Weitere Informationen gibt es unter www.schloss-erbach.de oder telefonisch unter 06062-809360. Anmeldungen nehmen die Mitarbeiter des Museumsladens entgegen (täglich von 9.30 bis 17.00 Uhr).

(18.09.2017)

Erbacher Ortsgericht in KW 39 und 40 geschlossen

Erbach. Das Ortsgericht Erbach im Erbacher Rathaus, Neckarstraße 3, bleibt in den beiden Wochen von Montag, 25. September, bis einschließlich Freitag, 6. Oktober, geschlossen.

Die nächste Sprechstunde ist am Dienstag, 10. Oktober, von 10 bis 11 Uhr im Rathaus-Erdgeschoss, Zimmer 5.

Straßenausbesserungen im Stadtgebiet Erbach

Erbach. Von Montag, 18. September, bis einschließlich Freitag 29. September, werden im Erbacher Stadtgebiet mehrere Straßen ausgebessert, so dass dann wieder ein ebenes und sicheres Oberflächenprofil in den Fahrbahnen gegeben ist.

 

Betroffen sind folgende Straßen im Kernstadtbereich: Am Scheuerberg, Albert-Schweitzer-Straße, Immanuel-Kant-Straße und ein Teilbereich der Leibnizstraße. 

 

Im Stadtteil Dorf-Erbach ist die Straße „In den Brunnenäckern“ betroffen, im Stadtteil Erlenbach ein Teilbereich der Bullauer Straße.  

 

Dabei kann es in allen diesen Straßen kurzzeitig zu Behinderungen kommen. Der zeitliche Rahmen der Arbeiten beschränkt sich allerdings auf jeweils wenige Stunden, so dass der Verkehr nur punktuell und geringfügig beeinträchtigt wird.

 

Das Stadtbauamt bittet aber die Anwohner, darauf zu achten, dass in der genannten Woche keine Fahrzeuge in den auszubessernden Straßen geparkt werden, da es ansonsten doch zu Verzögerungen und Beeinträchtigungen der Arbeiten kommen kann.

 

Zum Abschluss der Ausbesserungsmaßnahmen werden die Fahrbahndecken vollflächig mit einer Bitumen-Emulsion besprüht und mit Edelsplitt abgestreut. Nicht zu vermeiden ist, dass der Rollsplitt dann noch für etwa drei Wochen auf den Straßen liegen bleiben muss. (12.09.2017)

Sanierung der B 45 in Erbach: Die kritischste Bauphase steht an!

Erbach. Mit dem Baufortschritt der Sanierung der B 45 in der Ortsdurchfahrt Erbach steht nun die Fahrbahnerneuerung der Martin-Luther-Straße an. Hier ist in großen Bereichen ein sogenannter Vollausbau notwendig. Das bedeutet, dass der gesamte Straßenkörper mit einer Gesamtstärke von 60 Zentimeter ausgebaut und komplett wieder neu eingebaut werden muss. Da Hessen Mobil als Auftraggeber der Fahrbahnerneuerung und das ausführende Unternehmen die Arbeitsschutzbestimmungen unbedingt einhalten müssen, lässt sich dieser Abschnitt wegen der geringen Straßenbreite nur unter Vollsperrung  erneuern.

 

Daher wird die Martin-Luther-Straße zwischen der Erlenbacher Straße und der Hauptstraße in der Zeit von Montag, den 25.09.2017 bis Freitag, den 06.10.2017 für den Gesamtverkehr gesperrt.

 

In dieser Zeit wird der Durchgangsverkehr der B 45 in beiden Fahrtrichtungen über die Westumfahrung umgeleitet, die zur Zeit lediglich in eine Richtung zur Umleitung des Richtung Beerfelden fahrenden Verkehrs genutzt wird. Insbesondere in den Hauptverkehrszeiten ist im Bereich des Bahnübergangs und der Hohl mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. In der Hohl wird zur sicheren Verkehrsabwicklung eine Gegenverkehrsampel eingerichtet. Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, in dieser Zeit Erbach möglichst großräumig zu umfahren.

 

Während der Vollsperrung der Martin-Luther-Straße bleibt die untere Hauptstraße in beide Richtungen befahrbar, um eine zusätzliche An- und Abfahrmöglichkeit für die Innenstadt zu gewährleisten. In der unteren Hauptstraße werden in dieser Zeit wegen des zu erwartenden deutlich höheren Verkehrsaufkommens Schutzeinrichtungen für Fußgänger vorgesehen. Die Zufahrt zur oberen Hauptstraße ist in dieser Zeit nicht wie seither von Süden sondern von Richtung Landratsamt (Norden) her möglich.

  

Erhebliche Einschränkungen der Erreichbarkeit der Anwesen in der Martin-Luther-Straße müssen die Anlieger auf sich nehmen, da sie ihre Anwesen während dieser Bauphase in der Regel nur zu Fuß erreichen können. (08.09.2017)

Verkehrsfreigabe der K 42 Erlenbacher Straße

Erbach. Im Zuge der Sanierung der B 45 Ortsdurchfahrt Erbach wird im Auftrag des Odenwaldkreises auch ein Teilstück der K 42 im Kreuzungsbereich mit der B 45 grundhaft erneuert.

Die Arbeiten begannen Anfang August und sollten nach Plan am Freitag, 8. September,  fertiggestellt sein. Bedingt durch nicht vorhersehbare umfangreiche Umlegungsarbeiten von Strom- und Telekommunikationsleitungen verzögert sich die Fertigstellung um eine Woche. Die Straßenbauarbeiten werden nun am Freitag, 15. September, soweit fertiggestellt sein, dass am Samstag, 16. September, im Laufe des Tages die Verkehrsfreigabe der K 42 Erlenbacher Straße erfolgen kann und damit die Erreichbarkeit der östlichen Wohngebiete, des Gesundheitszentrums und der Stadtteile Bullau und Erlenbach wieder wesentlich erleichtert wird.

Gleichzeitig mit der Freigabe der K 42 wird auch der fertiggestellte Abschnitt der B 45 (Neckarstraße) zwischen der Erlenbacher Straße und der Illigstraße  wieder für den Verkehr in beide Fahrtrichtungen freigegeben. (07.09.2017)

Sachstand zum Marktplatzumbau

 

Da es rund um diese Maßnahme immer wieder zu Diskussionen (auch in den sozialen Medien) kommt, die auf Fehlinformationen oder subjektiven Einschätzungen basieren, ist Folgendes klarzustellen:

 

Die Arbeiten liegen im Zeitplan (Fertigstellung im November 2017 vor Beginn der "Erbacher Schlossweihnacht"), das Budget ist weitgehend eingehalten, es müssen nur die Ausstattungsgegenstände im nächsten Haushalt noch veranschlagt werden. Das Gefälle ist wegen der Entwässerung notwendig und entspricht fachlich dem Standard. Die Steinart und damit die historisch gewachsene Oberflächenstruktur sind vom Denkmalschutz vorgeschrieben. Wenn der Platz in seiner ganzen Fläche fertiggestellt ist, wird man die Wirkung der Gesamtfläche erst richtig beurteilen können. Wie die künftige Nutzung des Marktplatzes sein wird, hängt von den Diskussionen und Entscheidungen in den städtischen Gremien ab. Mit Ergebnissen ist spätestens im ersten Quartal 2018 zu rechnen. (06.09.2017)

 

 

Sanierung der öffentlichen WC-Anlage am Parkdeck Lustgarten

Erbach. Am Montag, 11.09.2017, beginnen grundlegende Sanierungsarbeiten an der öffentlichen WC-Anlage am Parkdeck Lustgarten. Die Grunderneuerung dauert voraussichtlich zehn Wochen und wird Mitte November fertiggestellt sein. Während dieser Zeit steht die WC-Anlage Nutzern nicht zur Verfügung. Betroffen hiervon ist die gesamte Anlage einschließlich des Behinderten-WC.  Es besteht die Möglichkeit, auf die öffentliche WC-Anlage in der Werner-von-Siemens-Straße auszuweichen oder die Toilettenanlagen in der Güterhalle am Bahnhof oder in der Tourist-Info im Alten Rathaus während der jeweiligen Öffnungszeiten zu benutzen. (05.09.2017)

Sanierung der B 45 Ortsdurchfahrt Erbach - 3. Bauabschnitt beginnt am Dienstag, 1. August 2017

Am Dienstag, 1. August 2017, beginnt die Einrichtung des 3. Bauabschnittes für die Sanierung der Ortsdurchfahrt Erbach.

 

Hierbei wird die bereits bis zu Beginn des Wiesenmarktes bestehende Einbahnregelung auf der B 45 wieder eingerichtet. Der Verkehr Richtung Michelstadt wird auf der B 45 durch die Baustelle geführt, der Verkehr Richtung Beerfelden wird über den Roßbacher Weg, die Carl-Benz-Straße, Brunnenstraße, Hohl, Bahnhofsplatz und Illigstraße umgeleitet. Damit sind dann erneut alle Seitenstraßen der B 45 sowie die Anliegergrundstücke nur aus Richtung Beerfelden anfahrbar.

 

Mit dem 3. Bauabschnitt wird die gesamte Kreuzung der B 45 mit der Jahnstraße und der Erlenbacher Straße (K 42) ausgebaut. Daher sind zusätzlich die Jahnstraße und die Erlenbacher Straße im Kreuzungsbereich für den Gesamtverkehr für die Dauer von voraussichtlich sechs Wochen gesperrt.

 

Der Verkehr der K 42 von und nach Erlenbach und Bullau sowie zum Kreiskrankenhaus wird dann innerstädtisch in beide Richtungen über den Rolleweg, den Kreuzweg, die Geschwister-Scholl-Straße, die Friedhofstraße, die Straße Am Drachenfeld und die Obere Marktstraße umgeleitet.

 

Die Umleitung Richtung Bullau und Kreiskrankenhaus ist mit U 3 die Umleitung Richtung B 45 ist mit U 4 beschildert. Auf den genannten Umleitungsstrecken werden Halteverbote angeordnet. Die Jahnstraße kann in dieser Phase nur über die Hauptstraße angefahren werden, für diese Phase wird für den Anliegerverkehr die Einbahnregelung in der unteren Hauptstraße aufgehoben, hier müssen daher Halteverbote angeordnet werden, damit der Begegnungsverkehr möglich ist.

 

Durch die geänderten Verkehrsführungen ergeben sich auch Auswirkungen auf den Linienbusverkehr. Genaue Informationen hierzu können unter www.odenwaldmobil.de abgerufen werden.

(19.07.2017)

Wegen Wiesenmarkt: Sperrung der Oberen Marktstraße ab Freitag, 14. Juli 2017

Wegen des Wiesenmarktaufbaus und des Wiesenmarktes selbst wird die Obere Marktstraße ab Freitag, 14.07.2017, bis einschließlich Montag, 31.07.2017, für den gesamten Verkehr gesperrt.

Ab diesem Termin werden die Anwohner der Oberen Marktstraße gebeten, über die Gabelsberger Straße oder die Pestalozzistraße ihre Grundstücke in der Oberen Marktstraße anzufahren.

Die Citybusse der Linien 3 und 4 werden in dieser Zeit über die Eulbacher Straße umgeleitet, die Haltestellen im Verlauf der Oberen Marktstraße werden nicht angefahren.

(13.07.2017)

Sanierung Toilettenanlage Lustgarten

Die Gewerke Schreiner- und Sanitärarbeiten für die Grundsanierung der Toilettenanlage Lustgarten wurden nach öffentlichem Interessenbekundungsverfahren beschränkt ausgeschrieben.

 

Der Magistrat hat die Auftragsvergabe für beide Gewerke mit einer Auftragssumme von insgesamt rund 55.000 Euro an eine Firma in Münster und ein Erbacher Unternehmen beschlossen.

(03.07.2017)

Erneuerung der Außenanlagen KITA Mobilé

Für das Jahr 2017 wurden im Haushalt für den Abschluss der Erneuerung des Außengeländes der Kindertagesstätte Mobilé entsprechende Mittel bereitgestellt.

Der Magistrat hat die Arbeiten zur Fertigstellung der Außenanlage an ein Erbacher Bauunternehmen mit einer Auftragssumme von rund 35.000,00 Euro vergeben.

(03.07.2017)

Aufzugsanlage im Vereinshaus

Für die dringend erforderliche Erneuerung der Aufzugsanlage im Erbacher Vereinshaus wurden im Haushaltsplan 2017 entsprechende Mittel bereitgestellt. Der Magistrat hat die Auftragsvergabe an eine Mainzer Firma von rund 50.000,00 Euro beschlossen.

(03.07.2017)

Baumaßnahme der B 45 im Überblick

Mit der Verkehrsfreigabe des 1. Bauabschnittes der Neckarstraße einschließlich der Einmündung der Illigstraße am 24.06.2017 wird an diesem Tage auch die Umleitungsführung der B 45 eingerichtet. Der Verkehr auf der B 45 Richtung Michelstadt wird durch die Baustelle über die Neckarstraße / Martin-Luther-Straße und Michelstädter Straße geführt. 

Der Verkehr auf der B 45 in Richtung Eberbach und Beerfelden wird ab dem Roßbacher Weg über die Carl-Benz-Straße, Brunnenstraße, Hohl, Bahnhofsplatz und Illigstraße zur Neckarstraße geführt.

Mit Einrichtung dieser Umleitung beginnen am 26.06.2017 die Bauarbeiten der 2. Bauphase. Hier wird dann zeitgleich mit mehreren Kolonnen im Bereich der Neckarstraße und der gesamten Martin-Luther-Straße gearbeitet. Die Martin-Luther-Straße ist ab diesem Zeitpunkt aus Richtung Michelstadt nicht mehr befahrbar. Die angrenzenden Stadtstraßen sowie die Anliegergrundstücke können ab diesem Zeitraum weiterhin über die Martin-Luther-Straße in Fahrtrichtung Michelstadt erreicht werden.

Die geänderte Verkehrsführung bedingt auch, dass Citybuslinien und Regionalbuslinien umgeleitet werden müssen. Die Citybuslinien 1 und 2 können die Haltestellen Illigstraße, Bahnhof- und Brückenstraße in Fahrtrichtung Werner-von-Siemens-Straße nicht anfahren. Ebenso können die Regionalbuslinien in Fahrtrichtung Michelstadt die Haltestellen Bahnhof, Brunnenstraße und Landratsamt nicht anfahren.

Für die Regionalbusse ist eine Ersatzhaltestelle in der Neckarstraße eingerichtet. Die Haltestelle Landratsamt in Fahrtrichtung Michelstadt wird an die Haltestelle Post verlegt. Fahrplaninformationen für die Bauzeit können unter www.odenwaldmobil.de abgerufen werden.

(21.06.2017)

Baustellen-Flyer

Neugestaltung des Erbacher Marktplatzes beginnt

Auftakt zur Marktplatzerneuerung: Das Denkmal von Graf Franz I. wird gesichert.

Neugestaltung des Erbacher Marktplatzes beginnt

Erste sichtbare Zeichen der bevorstehenden Neugestaltung des Erbacher Marktplatzes sind in der Woche vor Pfingsten die Vorarbeiten zum Abbau und zur Sicherung des Denkmals von Graf Franz I. zu Erbach-Erbach

 

In der ersten Bauphase wird zunächst das vorhandene Altpflaster aufgenommen und aussortiert. Teile des Pflasters werden bei der Neupflasterung wieder verwendet. Das nicht verkehrssichere blaue Basaltpflaster, das bei Feuchtigkeit und bei winterlichen Bedingungen extrem rutschig wird, wird nicht wiederverwendet.

 

Danach werden die erforderlichen Leitungsgräben für die neuen Ver- und Entsorgungseinrichtungen auf dem Marktplatz hergestellt. Nach Abschluss dieser Leistungen werden die neue Tragschicht der dann zur Mitte hin leicht ansteigenden Fläche sowie die Frostschutz- und Schottertragschicht hergestellt.

 

Danach können dann die Pflasterer mit der Neuverlegung des Sandsteinpflasters beginnen. Zur Verwendung kommt ausschließlich Sandstein aus der Region Odenwald-Neckartal, der eine besondere Härte aufweist und dem bisherigen Sandsteinpflaster entspricht, das sich seit nahezu zwei Jahrhunderten auf dem Marktplatz befindet.

  

Während der Bauarbeiten bleibt der Fußgängerverkehr im Bereich des Markplatzes weiterhin möglich, ist allerdings zeitweise mit unvermeidlichen Umwegen oder geringen Beeinträchtigungen verbunden.

 

Für den Fahrzeugverkehr muss der Marktplatz ab Dienstag, 6. Juni 2017, komplett gesperrt werden.

  

Der Anliegerverkehr in den Straßen Am Schlossgraben und untere Bahnstraße bleibt jedoch aufrecht erhalten: Für die Straße Am Schlossgraben ist die Zu- und Abfahrt ausschließlich in Richtung Brückenstraße möglich. Die untere Bahnstraße kann ausschließlich aus Richtung der oberen Bahnstraße erreicht werden, die Einbahnregelung in der unteren Bahnstraße wird für den Zeitraum der Bauarbeiten aufgehoben.

  

Geplant ist die Fertigstellung des Marktplatzes noch für das Jahr 2017.

(30.05.2017)

B 45 - Sanierung der Ortsdurchfahrt Erbach beginnt

Am Montag, 22.05.2017, beginnen die Bauarbeiten der für 2017 vorgesehenen Sanierung der Ortsdurchfahrt der B 45 durch Erbach. Bis Ende November 2017 sollen auf eine Länge von 1,3 km sowohl die Fahrbahnen als auch die Gehwege vollständig erneuert werden. Der Ausbau beginnt im Süden etwa 100 Meter nach der Bahnunterführung und geht im Norden bis zur Einmündung der Eulbacher Straße. Ebenfalls saniert wird ein etwa 80 Meter langes Teilstück der Erlenbacher Straße (K 42), unmittelbar an die Einmündung in die B 45 angrenzend. Weiterhin ist vorgesehen, den Einmündungsbereich der Jahnstraße sowie die Obere Marktstraße zwischen der Einmündung der B 45 und der Straße Am Erdbacheinschlupf mit einer neuen Fahrbahndecke zu versehen.

  

Auch werden im Zuge dieser Baumaßnahme alle Ampelanlagen erneuert und mit moderner Steuertechnik sowie mit akustischen Signalgebern für sehbehinderte Personen ausgestattet, alle Fußgängerquerungen über Fahrbahnen werden barrierefrei gestaltet. Das gesamte Auftragsvolumen aller Maßnahmen beläuft sich auf rund 4,1  Millionen Euro.  

 

Die Bauarbeiten sind in mehrere Abschnitte unterteilt:

  

Mit dem ersten Abschnitt, der etwa 100 Meter nach der Bahnunterführung beginnt und den Einmündungsbereich der Illigstraße mit umfasst, wird am Montag, 22.05.2017, begonnen. In dieser Phase wird der Verkehr der B 45 einspurig mit Ampelregelung durch die Baustelle geführt. Die Illigstraße (K 49) wird im Bereich der Einmündung in die Neckarstraße (B 45) gesperrt. Der Verkehr der Illigstraße (K 49) wird innerstädtisch in beiden Richtungen über Bahnhofsplatz / Hohl / Brunnenstraße / Wiesenweg und An der Zentlinde von und zur B 45 umgeleitet. Der Anliegerverkehr zu den Anwesen in der Illigstraße und zur Friedrich-Ebert-Straße sowie zu dem Gärtnereibetrieb und dem Getränkemarkt bleibt von der Bahnstraße her möglich. Die Bauzeit für diesen ersten Abschnitt beträgt voraussichtlich sechs Wochen.

 

Im Anschluss daran wird für den Durchgangsverkehr der B 45 während der gesamten restlichen Bauzeit die Umleitungsstrecke für den Richtung Eberbach / Beerfelden fließenden Verkehr eingerichtet. Dieser wird am Stockheimer Knoten über den Roßbacher Weg, die Carl-Benz-Straße, die Brunnenstraße, Hohl, Bahnhofsplatz und Illigstraße zur Neckarstraße (B 45) umgeleitet. Der Verkehr in Fahrtrichtung Norden bleibt auf der Strecke der B 45 und wird durch die Baustelle geführt. Während des Erbacher Wiesenmarkts vom 21.07. bis 30.07. 2017 werden die Bauarbeiten unterbrochen, um einen reibungslosen Besucherverkehr zum Erbacher Wiesenmarkt zu gewährleisten.

  

Um den Linienbusverkehr in dieser Phase sicher führen zu können, ist es erforderlich, Laufwege der Richtung Michelstadt fahrenden Linien zu verlagern. Hierdurch entfallen die Haltestellen Illigstraße, Bahnhof, Brunnenstraße und Landratsamt in Fahrtrichtung Michelstadt. Im Bereich der Neckarstraße und der Michelstädter Straße werden Ersatzhaltestellen eingerichtet. In Gegenrichtung werden die genannten Haltestellen weiterhin bedient. Während der Baumaßnahmen ist mit deutlichen Verspätungen im City-Bus- und Linienverkehr zu rechnen. Aktuelle Informationen zu Laufwegänderungen während der Baumaßnahmen sind unter www.odenwaldmobil.de abrufbar.

 

Um die gesamte Baumaßnahme zügig durchzuführen, wird in den weiteren Bauabschnitten parallel an verschiedenen Stellen gleichzeitig gearbeitet. Daher sind innerstädtische Straßen sowie Anliegergrundstücke, die von der B 45 angefahren werden können, je nach dem Stand der Baumaßnahme nur in Fahrtrichtung Michelstadt anfahrbar. Hierzu erfolgen jeweils entsprechend dem aktuellen Baufortschritt weitere Informationen in der Presse sowie auf der Homepage der Kreisstadt Erbach (www.erbach.de) unter „Aktuelles“.

 

Die Müllentsorgung der Anwesen innerhalb der jeweiligen Bauabschnitte erfolgt über das Bauunternehmen, das die Müllgefäße an einen Sammelplatz zur Leerung durch das Entsorgungsunternehmen transportiert. Die Anlieger werden daher gebeten, ihre Müllgefäße am Vorabend des jeweiligen Abfuhrtages vor ihren Anwesen bereitzustellen.

  

Die Bürger und Verkehrsteilnehmer werden für die mit der Baumaßnahme verbundenen  unvermeidbaren Beeinträchtigungen um Verständnis gebeten.

(18.05.2017)

Festlegung der Termine für die Direktwahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters sowie einer eventuell notwendigen Stichwahl im Jahr 2018 erfolgt

Der Tag der Bürgermeisterwahl und der Termin einer möglicherweise notwendigen Stichwahl wird durch die Stadtverordnetenversammlung festgelegt. Eine Stichwahl findet frühestens am zweiten und spätestens am vierten Sonntag nach der ersten Wahl statt.

Die Wahl ist gemäß § 42 Abs. 3 HGO frühestens sechs und spätestens drei Monate vor Freiwerden der Stelle durchzuführen. Die Amtszeit von Bürgermeister Buschmann endet am 20. Juli 2018. Die Osterferien sind vom 26.03.2018 bis 08.04.2018.

 

Die Stadtverordnetenversammlung der Kreisstadt Erbach hat in ihrer Sitzung am 18. Mai 2017 folgende Termine beschlossen:

 

Direktwahl:  4. März 2018

Stichwahl:  18. März 2018

Jubiläumsfeier während des Erbacher Wiesenmarkts: „25 Jahre Städtepartnerschaft Ansião-Erbach“

Portugiesische Gäste suchen noch Gastgeber

 

In diesem Jahr feiert die Städtepartnerschaft zwischen Erbach und der portugiesischen Gemeinde Ansião ihr fünfundzwanzigjähriges Bestehen. Um dieses Jubiläum auf dem Erbacher Wiesenmarkt gebührend zu feiern, kommen rund 80 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Vereinsleben von Ansião vom 20. bis 25. Juli 2017 nach Erbach.

  

Für diese Partnerschaftsbegegnung werden für die portugiesischen Freunde noch Gastgeber in Erbach und seinen Stadtteilen gesucht.

  

Interessenten melden sich bitte im Erbacher Rathaus bei Herrn Sebastian Back, Telefon 06062-6423, E-Mail: sebastian-back@erbach.de.

 

Einige Informationen zu Erbachs Partnerstadt: Ansião liegt in Zentralportugal - zirka 2.300 km von Erbach entfernt. Der Landkreis Ansião besitzt etwa 13.500 Einwohner auf einer Fläche von 180 Quadratkilometern. Durch die zentrale Lage ist Ansião ein guter Ausgangspunkt für Tagesausflüge nach Lissabon, Porto, Coimbra, Fatima oder einen Ausflug an den Atlantikstrand.

  

Die Partnerschaft wurde am 14. Juni 1992 offiziell besiegelt, obwohl die Freundschaft schon seit den sechziger Jahren besteht. Damals kamen viele Gastarbeiter aus dem portugiesischen Ansião nach Erbach. Aufgrund dieser starken Verbindung kam dann später die Städtepartnerschaft zustande. Im Zeichen des zehnjährigen Jubiläums wurde 2002 das Haus der Freundschaft eröffnet. Es kann nicht nur von Vereinen und Schulklassen gebucht werden, sondern auch von Privatfamilien, die ihren Urlaub in Ansião verbringen möchten.

(16.05.2017)

Neu: Defekte Straßenleuchten via Internet melden

Die Bewohner von Erbach können jetzt per Internet Defekte an Straßenleuchten direkt an den verantwortlichen Netzbetreiber leiten. Die e-netz Südhessen, ein Tochterunternehmen der ENTEGA AG, bietet auf der Startseite ihrer Internetseite - www.e-netz-suedhessen.de - im Formularcenter einen "Mängelmelder Straßenbeleuchtung" an. Darin werden für mögliche Rückfragen die Kontaktdaten des Melders und genaue Angaben zum Ort und Umfang des Schadens erfasst.

Rund um die Uhr können so Schäden und Störungen direkt an das Unternehmen gemeldet werden, das für Betrieb, Wartung und Reparatur zuständig ist. Wenn keine akute Gefährdung besteht, erfolgt in den Sommermonaten die Schadensbeseitigung im Rahmen der nächsten Wartungsarbeiten. In den Wintermonaten oder an wichtigen Verkehrspunkten werden Schäden kurzfristig behoben.

(15.05.2017)

Der Erbacher Wochenmarkt wird wegen Feiertagen vorverlegt

In den beiden Wochen mit den Donnerstagsfeiertagen Christi Himmelfahrt (25. Mai) und Fronleichnam (15. Juni) wird der Erbacher Wochenmarkt in der Werner-von-Siemens-Straße einen Tag vorverlegt und findet also am Mittwoch, 24. Mai, und Mittwoch, 14. Juni, jeweils 14-18 Uhr, statt. 

 

Das gewohnt frische Angebot besteht aus Back-, Fleisch- und Wurstwaren, mediterranen Köstlichkeiten, Honig- und Kräuterprodukten sowie (am 14. und 29. Juni) aus Pfälzer Wein aus eigenem Anbau, Prosecco, Likören und Traubensaft. Und natürlich gibt es bis zum Saisonende Spargel und Erdbeeren, dies beides außerdem auch samstags von 8 bis 13 Uhr am selben Standort. Weitere Informationen zu den Wochenmarktbeschickern finden Sie hier .  

 

 (15.05.2017) 

Odenwald-Hallenbad in Michelstadt macht Sommerpause

Der Hallenbadzweckverband im Odenwaldkreis informiert darüber, dass das Odenwald-Hallenbad in Michelstadt noch bis Montag, 15. Mai 2017, geöffnet und dann ab Dienstag, 16. Mai 2017, für die Sommermonate geschlossen ist. 

 

Nach Abschluss der Freiluftsaison wird das Odenwald-Hallenbad wieder ab Freitag, 15. September 2017, geöffnet sein.

(10.05.2017)

 

 

 

 

Verlängerung der Sperrung der Hochstraße

Aufgrund von Erschwernissen bei der Wasserleitungssanierung in der Hochstraße verlängern sich die Bauarbeiten um eine Woche, so dass die Sperrung bis voraussichtlich Freitag, den 12.05.2017 andauern wird.

Wir bitten um Verständnis.

(05.05.2017)

Sachstand Marktplatz Erbach

Schon im Frühjahr 2016 hat die Stadtverordnetenversammlung entschieden, die zur Verfügung stehenden Mitteln des Konjunkturpaketes des Bundes von ca. 1,2 Mio. Euro für den Marktplatz in Erbach einzusetzen. Dies war eine der wenigen Möglichkeiten in dieser Größenordnung, da die Förderrichtlinien entsprechende Vorgaben machten. Daraufhin wurde für den Herbst desselben Jahres der Planungsprozess in Gang gesetzt. Der Magistrat, der Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss, die Innenstadt-Kommission, eine Bürgerversammlung, eine Anliegerversammlung und die Stadtverordnetenversammlung befassten sich mit der Vorlage und kamen im Dezember zu einem Entwurfsbeschluss, der dann den Denkmalschutzbehörden zur Beteiligung vorgelegt wurde. Nach den Stellungnahmen wurden wiederum die oben genannten Gremien mit der Angelegenheit befasst, und so hat die Stadtverordnetenversammlung im März 2017 die Planung in aktualisierter Form mit großer Mehrheit beschlossen.

  

In dieser Folge wurden die entsprechenden Leistungen im April ausgeschrieben, und die Vergaben können ab Mai vorgenommen werden. Der Baubeginn ist für den Juni vorgesehen. Dazu werden alle Anlieger informiert und bei Bedarf beraten. Je nach Ablauf der Bauarbeiten, die selbstverständlich auch von Wetterlagen abhängig sind, soll die Maßnahme im Frühjahr 2018 fertiggestellt sein. 

 

Über die weitere Möblierung und Nutzung der baulich erneuerten Fläche werden ebenso nach und nach alle zuständigen Gremien beraten und entscheiden.  

  

Weitere aktuelle Informationen werden an dieser Stelle, je nach Stand des Projektes, veröffentlicht.

 

Plan Marktplatz

 

(04.05.2017)

Für den Fall, dass nicht immer alles so schnell wie gewünscht geschieht...

Ein Hinweis in eigener Sache: Hin und wieder kommt es vor, dass Bürgerinnen und Bürger sich an die Erbacher Stadtverwaltung wenden, um auf Mängel in der städtischen Infrastruktur aufmerksam zu machen und um deren möglichst umgehende Behebung bitten. Solchen Hinweisen gehen die Mitarbeiter natürlich auch nach und versuchen, so schnell wie möglich Abhilfe zu schaffen.

 

Wenn sich allerdings herausstellt, dass eine Reparatur seitens des städtischen Bauhofs grundsätzlich nicht möglich ist, muss eine Fachfirma beauftragt werden.

 

Bei speziellen Problemen ist es nun leider so, dass es hier in der Region oftmals nur wenige Firmen gibt, die die erforderliche Reparatur ausführen können - aber auch sie leider nicht immer umgehend. Hinzu kommt, dass alle Baufirmen derzeit überlastet sind, da die Auftragslage konjunkturbedingt sehr gut ist, die (personellen und technischen) Kapazitäten hingegen nicht ausreichen. Mit dieser Situation muss auch die Erbacher Stadtverwaltung kämpfen, zumal notwendige Maßnahmen auch auf weiteren Kommunal-, Kreis- und Bundestraßen terminiert umzusetzen sind, damit Folgemaßnahmen, wie z. B. Sanierungen, erfolgen können.

 

Daher bittet die Stadt Erbach um Verständnis, wenn sich manchmal nicht immer alles so schnell wie gewünscht reparieren lässt - bei großem Verständnis ihrerseits für die berechtigten Anliegen der Bürgerinnen und Bürger! 

 

(18.04.2017)

Hochstraße gesperrt

Die Hochstraße zwischen Sophienstraße und In den Rosengärten ist wegen der Sanierung der Wasserleitung in der Zeit vom 04.04.2017 bis voraussichtlich 05.05.2017 für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Citybuslinien 3 und 4 werden über den Bahnhofsplatz umgeleitet.

e-netz Südhessen informiert:

e-netz überprüft Gas-Hausanschlüsse in Erbach

Individuelle Termine für kostenlosen Sicherheits-Check

 

Erbach. Die e-netz Südhessen beginnt im April mit der Überprüfung von rund 1.000 Gas-Hausanschlüssen in Erbach. Der kostenlose Check des regionalen Netzbetreibers ist alle zwölf Jahre vorgeschrieben und dient der Sicherheit der Bewohner.

Die Arbeiten in Erbach werden quartiersweise bis Mitte November durchgeführt. Die ersten 200 Anschreiben an Eigentümer oder Mieter sind bereits verteilt worden. Darin wird gebeten, einen Termin telefonisch abzustimmen. Die Mitarbeiter der e-netz benötigen für die Kontrolle rund 30 Minuten Zutritt zu den Gebäuden. Bei der Sicherheitsüberprüfung werden die innerhalb der Gebäude liegenden Teile der Hausanschlüsse bis zum Hauptabsperrhahn auf ihre Funktionstüchtigkeit und Dichtheit überprüft.

„Durch die individuelle Terminvereinbarung per Telefon wollen wir auch Trickbetrügern und Trittbrettfahrern einen Riegel vorschieben“, erklärt der für die Region Odenwald zuständige Regionalstellenleiter Klaus Herrmann. Die angeschriebenen Mieter oder Eigentümer sollen nur Mitarbeiter ins Haus lassen, die zum vereinbarten Termin kommen und sich durch einen Mitarbeiterausweis zu erkennen geben.

Die e-netz Südhessen, ein Tochterunternehmen der ENTEGA AG, betreibt in 65 Städten und Gemeinden Südhessens die Strom- und Gasverteilnetze. Erdgasnetze liegen in 45 Kommunen. Jährlich überprüft das Unternehmen rund 10.000 Anschlüsse. Für die Sicherheit der Hausinstallation ist der Eigentümer des Gebäudes verantwortlich. Die e-netz empfiehlt, hierfür regelmäßig einen Sicherheitscheck durch einen Gasinstallateur ausführen zu lassen.

(03.04.2017)

Sicherheitskonzept

Das Thema von Sicherheitskonzepten zu Großveranstaltungen ist spätestens seit dem Unglück bei der Love Parade in Duisburg bei allen Sicherheitsbehörden präsent. Inzwischen haben auch alle Bundesländer entsprechende Erlasse und Richtlinien erstellt. Diese haben zwar keinen Gesetzescharakter, jeder Veranstalter würde sich aber fahrlässig verhalten, wenn die Erstellung eines Sicherheitskonzeptes unterbleiben sollte. Im Falle eines Vorfalls hätte dies dann auch sehr unangenehme Folgen für den Veranstalter bzw. für die verantwortlichen Personen. Aktuell sind Bedrohungen durch Anschläge als inhaltliches Thema hinzugekommen - erinnert sei nur an die Steuerung eines LKWs in Menschenansammlungen wie in Berlin oder kürzlich in London.

Für den Wiesenmarkt gab es bislang bereits Regelungen, die wesentliche Elemente eines umfassenden Sicherheitskonzeptes aufwiesen, diese waren jedoch thematisch getrennt und nicht umfassend koordiniert.

Wir haben erstmals für die Schlossweihnacht 2016 ein umfassendes Sicherheitskonzept erstellt. Als nächstes wird zurzeit das Sicherheitskonzept für den Wiesenmarkt 2017 bearbeitet.

Auch für weitere Veranstaltungen wie den Bauernmarkt sind künftig Sicherheitskonzepte erforderlich. Die Erstellung obliegt jeweils dem Veranstalter. Beim Bauernmarkt leisten wir erhebliche Hilfestellung, da die Gemeinschaft der Direktvermarkter damit überfordert wäre. (03.04.2017)

 

 

Wiesenmarktsumzug 2017

Aus den Reihen der Vereine gab es enttäuschende Äußerungen über den zunächst angekündigten Ausfall des Wiesenmarktumzugs. Daraufhin wurde noch einmal überlegt, ob der Zug nicht doch stattfinden könne – und es wurde eine Lösung gefunden: Die Aufstellung des Zugs erfolgt dieses Jahr im Bereich des Bahnhofs, der Zugverlauf führt dann über die Hohl und die Brückenstraße zum üblichen Verlauf durch die Hauptstraße. Beim offiziellen Teil mit dem Zeremoniell im Schlosshof kann es wie bisher bleiben, und die Gäste begeben sich danach zu den Parkplätzen gegenüber der Firma Brand, um sich von dort den Zug anzuschauen. Die Moderation kann ebenfalls von dort aus erfolgen.

Der Magistrat war mit diesem Vorschlag sehr einverstanden und beschloss in seiner Sitzung vom 6. März, genau so zu verfahren.

Die entsprechende  Information der betroffenen Vereine durch ein Schreiben des Bürgermeisters ist bereits erfolgt und hat Zustimmung und Zufriedenheit mit dieser Lösung gefunden. (03.04.2017)

Info-Schaukästen Bahnhof und Wohnmobilstellplatz

Anfang letzter Woche wurden nach längerem Leerstand die beiden städtischen Info-Schaukästen- die eine am Bahnhof und die andere am Wohnmobilstellplatz - auf Veranlassung der Stabsstelle „Stadtmarketing“ mit Informations- und Begrüßungstafeln ausgestattet.  

Mit ihren nützlichen Hinweisen, den zahlreichen Farbfotos und den Schriftzügen "In Erbach richtig gut ankommen“ – so am Bahnhof –  sowie „Schön, dass Sie bei uns sind …!“ und „Erbachs schönste Seite“ am Wohnmobilstellplatz wirken die Schaukästen als richtige „Hingucker“ einladend und besucherfreundlich – schauen Sie sich beide doch einfach mal an! 

(03.04.2017)

Studentisches Projekt der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt zum Hotelstandort an der Werner-Borchers-Halle

Im September vergangenen Jahres bekundete ein Hotelier und Unternehmensberater aus der Pfalz erstes Interesse für den Hotelstandort an der Werner-Borchers-Halle. Mitte Januar 2017 band er seinen Partner Professor Dipl. Ing. Martin Naumann ein und leitete ihm das von der Stadt Erbach in Auftrag gegebene Standortgutachten zu. Professor Naumann ist Architekt und Professor für Architektur und Bauingenieurwesen an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. 

Er ließ uns wissen, dass er gern mit Studierenden seiner Hochschule in der Zeit von März bis Mitte Juli ein Projekt für den Hotelstandort an der Werner-Borchers-Halle realisieren würde.  

Neben der Erarbeitung architektonisch-gestalterischer Entwürfe und der Entwicklung zukunftsweisender Konzepte kann dadurch der Hotelstandort an der Werner-Borchers-Halle auf unterschiedliche Art und Weise zu öffentlicher Wahrnehmung gelangen. In der Folge können auf diesem Weg über entsprechende Fachmedien möglicherweise Betreiber und Investoren für den Hotelstandort gefunden werden.  

Professor Naumann stellte seine Überlegungen dazu in der Magistratssitzung vom 6. März 2017 vor, erläuterte sie und beantwortete die Fragen der Magistratsmitglieder. 

Der Magistrat beschloss daraufhin, Maßnahmen des studentischen Projekts, dessen Auftakt gestern in der Werner-Borchers-Halle stattfand, finanziell mit Mitteln des Stadtmarketings zu unterstützen (z. B. für die Busfahrten nach Erbach und die geplante Publikation). 

Weil zunächst das Ergebnis des studentischen Projektes und die weitere Entwicklung bei potentiellen Interessenten abgewartet werden soll, beschließt der Magistrat, über mögliche alternative Nutzungen frühestens im Herbst 2017 zu beraten. (03.04.2017)

Energieweg mit Generationenbewegungspark Erbach

Nach der Fertigstellung des Moduls „Wassererlebnisplatz“ wird derzeit das nächste Modul vorbereitet, der Aufbau des Generationenbewegungsparks. Für die Vergabe der einzelnen Lose wird ein formloses Interessenbekundungsverfahren durchgeführt. Es ist vorgesehen nach erfolgter Auftragsvergabe spätestens im Juni mit dem Aufbau zu beginnen.  

Entstehen soll ein generationsübergreifender Aufenthaltsort mit vier Bereichen. Es werden Bewegungsangebote für alle Generationen und Altersstufen geschaffen, dazu Sitzgelegenheiten für Jung und Alt aufgestellt. Für kleinere Kinder gibt es einen Sandbereich mit einem „Zwergennest“ (ein Spielgerät ab 2 Jahre), für größere Kinder und Jugendliche eine Kletterpyramide (Höhe 6,50 m), mit riesigen Seilnetzflächen und unzähligen Möglichkeiten zum Rauf-, Runter- und Durchklettern. Daran schließt sich ein Bewegungsparcours für jedermann mit sechs verschiedenen Geräten an, die einen niederschwelligen Einstieg in verschiedene Kraft-, Ausdauer- und Gleichgewichtsübungen anbieten. Im vierten Abschnitt kommt ein innovatives Outdoor-Kombi-Trainingsgerät zum Einsatz, das Körpertrainingsangebote mit sportivem Leistungsansatz ermöglicht. 

Nach der Fertigstellung erfolgen die Vorbereitungen zur Umsetzung des dritten Abschnitts, die Gestaltung der Uferwege zwischen Alexanderbad und Roßbacher Weg, unter anderem mit Bänken, solarbetriebenen Straßenlaternen und Informationstafeln zu Energie- und Naturthemen. (03.04.2017)

 

 

Grundhafte Erneuerung der B 45 Ortsdurchfahrt Erbach

Mit der erfolgten Veröffentlichung der Ausschreibung der Straßenbauarbeiten rückt die Realisierung der Erneuerung der B 45 im Stadtgebiet näher. Der Beginn der Baumaßnahme ist für den 22.05.2017 geplant. Begonnen wird südlich der Einmündung der Illigstraße. In einem ersten Bauabschnitt wird die Neckarstraße einschließlich der Einmündung der Illigstraße erneuert. Die Verkehrsregelung erfolgt in dieser Phase über eine Baustellenampel, mit Verkehrsbehinderungen muss  gerechnet werden. Nach Fertigstellung dieses Bereiches wird dann für die restliche Bauzeit die B 45 im Einrichtungsverkehr geführt, Richtung Süden wird über den Roßbacher Weg, die Carl-Benz-Straße, Brunnenstraße, Bahnhofsplatz und Illigstraße umgeleitet. Der Verkehr Richtung Norden bleibt auf der B 45. Über die jeweilig erforderlichen Verkehrsregelungen der einzelnen Bauabschnitte werden Sie hier jeweils aktuell informiert. Während des Erbacher Wiesenmarktes wird die Baumaßnahme unterbrochen. Die Gesamtfertigstellung ist für Ende November 2017 vorgesehen.

 

Neckarstraße Plan 1

Neckarstraße Plan 2

Martin-Luther-Straße Plan 1

Martin-Luther-Straße Plan 2

Martin Luther Straße Plan 3

Michelstädter Straße

Erbacher Bahnhofskiosk verkauft jetzt auch Fahrkarten

Der Erbacher Bahnhofskiosk verkauft ergänzend zum Automatenverkauf von RMV-Fahrkarten ab sofort auch sonstige Fahrkarten, Kombitickets und Gutscheine.

Die Öffnungszeiten von Kiosk und Bistro in der Güterhalle am Erbacher Bahnhof sind montags bis freitags 5:00-18:00 Uhr, samstags 8:00-18:00 Uhr; sonntags und feiertags geschlossen.   

(23.03.2017)

Das Odenwald-Hallenbad ist wieder geöffnet!

Seit dem 3. März 2017 steht das auf den neuesten Stand der Technik gebrachte Odenwald-Hallenbad wieder offen.

Das Odenwald-Hallenbad ist wieder geöffnet!

Seit Freitag, 3. März, ist das Odenwald-Hallenbad in Michelstadt (Erbacher Straße 54) wieder geöffnet und der öffentliche Badebetrieb im Gange. Alle Sanierungsmaßnahmen, die die jahrelange Schließung erforderlich gemacht hatten, sind abgeschlossen: Die Badewassertechnik, die Wärmeisolierung, die Elektrotechnik, das Heizsystem, die Sanitärbereiche und vieles mehr wurden auf den neuesten Stand der Technik gebracht. 

  

Das Hallenbad bietet ein Schwimmerbecken mit einer Länge von 25 Metern mit Sprunganlage sowie ein Nichtschwimmerbecken; die Wassertemperatur beträgt 28 bzw. 31 Grad. Anstelle des Whirlpools wurde für die Kleinkinder ein Planschbereich mit drei Becken und einer Rutsche geschaffen.

 

Die Badeaufsicht wird künftig durch das bekannte und bewährte Fachpersonal der Freibäder der Stadt Michelstadt und der Stadt Erbach durchgeführt.

  

Jetzt steht das Hallenbad als einzigartige Sport- und Freizeitanlage im Odenwald auch wieder für den Schulsport sowie für die Aktiven der zahlreiche Sportvereine zu den Öffnungszeiten zur Verfügung.

 

 

ÖFFNUNGSZEITEN:

 

Eine Begrenzung der Badezeit gibt es nicht mehr. Für private Nutzer ist das Hallenbad künftig wie folgt geöffnet:

 

Montag:                                   14.00 - 19.00 Uhr

Dienstag und Mittwoch:    14.00 - 21.00 Uhr

Donnerstag bis Samstag:    8.00 - 21.00 Uhr

Sonntag:                                    9.00 - 19.00 Uhr 

 

Andere zusammenhängende Zeiten sind für den Schulsport reserviert.  Die Badreinigung findet jeden Montagvormittag statt.

 

 

 

Eintrittsgebühren:

 

Die Eintrittsgebühren wurden nicht verändert und belaufen sich nach wie vor wie folgt:

 

Erwachsene: 4,00 Euro

 

Kinder ab sechs Jahren: 2,50 Euro

 

Diese Ermäßigung gilt auch für Jugendliche, Schüler und Studenten, für Inhaber von Schwerbehindertenausweisen (ab GdB 50) sowie auch Besitzer der Ehrenamtscard des Odenwaldkreises.

 

Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.

 

Neu:  Zehnerkarte  

Erwachsene:  35,00 Euro

Kinder ab sechs Jahren:  20,00 Euro

 

Diese Ermäßigung gilt auch für den vorgenannten Personenkreis.

 

 Für Vereine und Gruppen ab 10 Personen beträgt der Eintritt 3,- Euro bzw. 2,- Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erbacher Wiesenmarkt 2017

Der Magistrat hat die Zulassung der vorgeschlagenen Händler und die empfohlenen Platzgelder beschlossen. Die Vergabe der nachträglich freiwerdenden Plätze wird den Marktverantwortlichen übertragen. (17.02.2017)

Odenwald-Hallenbad

Zur Wiedereröffnung des Odenwald-Hallenbades wurde vereinbart, dass künftig die Betriebsführung durch die Stadt Michelstadt verantwortet wird. Im Haushaltsplan 2017 haben wir beschlossen, dazu eine halbe Stelle für einen Schwimmmeister bzw. Schwimmmeisterin über die Stadt Erbach zur Verfügung zu stellen. Kostenmäßig wird dies über die Verbandsumlage verrechnet und belastet die Stadt Erbach nicht zusätzlich. Der Magistrat hat dazu mittlerweile einen Personalgestellungsvertrag beschlossen. Die halbe Stelle wurde zu Beginn des Jahres ausgeschrieben. Bisher liegt leider noch keine Bewerbung vor.  

Die feierliche Wiedereröffnung findet am Donnerstag, 2. März, um 17 Uhr, statt. (17.02.2017)

Kiosk Alexanderbad

Der Kiosk im Alexanderbad wird für die Badesaison 2017 an eine Erbacher Bürgerin neu verpachtet. (17.02.2017)

CityBus-Verkehr Erbach-Michelstadt

Die Verträge zu den Verkehrsleistungen im ÖPNV Odenwaldkreis laufen bis 2019.

Der öffentlich-rechtliche Vertrag zur Planung, Organisation, Finanzierung und Durchführung des CityBus-Verkehrs Erbach-Michelstadt im Zeitraum 2020 bis 2030 zwischen der Kreisstadt Erbach, der Stadt Michelstadt und dem Odenwaldkreis wird für die Kreisstadt Erbach beschlossen. (17.02.2017)

Verkehrsregelung Am Schlossgraben/Marktplatz

In Verbindung mit der Beschlussfassung zum Umgestaltungsentwurf für den Marktplatz wurde vereinbart, dass die Frage der Verkehrsführung der Straße Am Schlossgraben zum Marktplatz zunächst erneut in der Kommission Innenstadtentwicklung erörtert werden soll.

In ihrer letzten Sitzung empfiehlt die Innenstadtkommission folgende Regelung:

Der Schlossgraben wird zum Marktplatz nicht mehr mittels einer Schranke oder Pollern abgesperrt. 

Die Einfahrt in den Schlossgraben von der Brückenstraße wird mit Zeichen 250 (Verbot der Durchfahrt) und dem Zusatzzeichen Anlieger frei beschildert. 

Der Schlossgraben bleibt eine sogenannte unechte Einbahnstraße, das heißt innerhalb der Straße ist das Fahren in beide Richtungen erlaubt. 

Die Einfahrt vom Marktplatz her ist jedoch durch Zeichen 267 (Verbot der Einfahrt) gesperrt.

Der Magistrat hat den Vorschlag der Innenstadt-Kommission bestätigt und dem Bürgermeister als örtliche Ordnungsbehörde empfohlen, diese Regelung verkehrsbehördlich anzuordnen und umzusetzen. (17.02.2017)

 

Hinweistafeln zum Elfenbeinschnitzer Otto Glenz

Der Magistrat hat auf Antrag des Historischen Vereins Erbach beschlossen, auf dem Erbacher Friedhof am Gitter der aufgelassenen Grabstelle Beckh eine Gedenktafel für den Erbacher Elfenbeinschnitzer Otto Glenz anzubringen. 

Ebenso soll das Straßenschild „Otto-Glenz-Straße“ an der Werner-Borchers-Halle mit einem Hinweisschild zur Bedeutung des Künstlers ergänzt werden. (15.12.2016)

Gedenkstein an die Opfer des Bombenangriffs 1945

Auf Antrag des Historischen Vereins soll ebenso zum Gedenken an die Opfer des Bombenangriffs auf Erbach am 26.03.1945 ein Findling mit einer entsprechenden Plakettenaufschrift aufgestellt werden. (15.12.2016)